Softmaker Office 2016 mit angepasstem Thunderbird geht in die Beta

Nicht lange ist es her, dass das Nürnberger Unternehmen hinter Softmaker Office verkündete, dass man dem Thunderbird Project einen Entwickler in Vollzeit beiseite stellt. Das Ganze macht man allerdings nicht aus Spaß an der Freud, sondern die Entwicklung hat auch etwas Gutes für das Softmaker-Projekt.

softmaker

Dieses hat nämlich in der Version 2016 nicht mehr als eM Client zur Mail-Verwaltung an Bord, sondern setzt auf Thunderbird. Der Entwickler soll hier Thunderbird und das Kalender-Projekt Lightning unterstützen. Jetzt ist die Version 2016 von Softmaker Office in die öffentliche Beta gegangen.

Das neue Office ist noch schneller und noch kompatibler mit Microsoft Office geworden, wie man seitens des Herstellers kommuniziert. Als E-Mail-Programm und Kalender wird erstmals eine erweiterte Version von Thunderbird mit Lightning mitgeliefert – sowohl bei SoftMaker Office Standard als auch SoftMaker Office Professional.

SoftMaker Office 2016 soll auch benutzerfreundlicher geworden sein, etwa durch die Echtzeitvorschau auf Textformatierungen, durch die Dateivorschau auf Dokumente vor dem Öffnen, verbesserte Formatierung von Tabellen und Seitenlayouts und vieles mehr. SoftMaker Office unterstützt auch moderne 4K-Monitore und erlaubt auf Touchscreens das flotte Zoomen und Scrollen mit dem Finger.

Interessierte an der Beta und am angepassten Thunderbird finden die Beta hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Danke für den Hinweis, werde ich gleich mal installieren. Ich nutze Softmaker Office 2012 für meine privaten Anwendungen lieber als Open/Libre Office, weil die Kompatibilität mit MS Office wesentlich besser ist. Bin gespannt auf die neue Version!

  2. Man sollte sich aber nicht wundern. In der 1. öffentlichen Beta wird Thunderbird noch nicht mit installiert.

  3. Neben der besseren Kompatibilität ist IMHO auch die höhere Geschwindigkeit hervorzuheben. Gerade auf meinem kleinen Altlaptop merke ich die Unterschiede (vor allem bis ein Dokument geladen ist) schon sehr.

  4. Ich fand SoftMaker Office 20ß12 schon besser als Microsoft Office (stabiler, schneller, günstiger, voll kompatibel). Werde mir die Beta ziehen und bin sehr gespannt. Sind sehr viele gute Neuerungen dabei, auch viele die nicht im Artikel genannt wurden, aber auf der Facebookseite von SoftMaker, von E-Pub-Export über Grafikbearbeitung im Programm oder Pivottabellen und größere Arbeitsblätter mit 1 Mio Zeilen bis hin zur Backupverwaltung. Gehe mal fest davon aus, dass ich auf diese Version upgrade.

  5. Ich bin gespannt wie Lightning verbessert wird 😉
    Hoffentlich kann der bald alle Kalender von einem Server hinzufügen, nicht nur immer jeden einzeln (und hoffentlich kommt mal eine carddav Unterstützung für tb)

    Finde den EM Client der davor verwendet wurde sehr gut, leider fehlen hier ein paar Funktionen die ich unbedingt benötige (und die nicht umgesetzt werden, hab ich schon gefragt, im Thunderbird gibt es diese schon 😉 )

  6. Wollen wir mal hoffen, dass Thunderbird endlich korrekt aus Outlook zu importieren lernt, und dasselbe für die Linuxversion kommt.

  7. „Softmaker Office 2016 mit angepasstem Thunderbird geht in die Beta“ ist eine ziemlich irreführende (lies: falsche) Überschrift in Anbetracht der Tatsache, dass Thunderbird überhaupt nicht dabei ist.

  8. Bin ja eigentlich ueberzeugter Libre Office Unterstuetzer. Habe mir nun aber doch mal die 2012 unter Linux installiert. Mit manchen docx Dokumenten hat Libre Office noch Probleme bei der Darstellung. Mal schauen, ob das bei Softmaker besser. Und da sie nun die Open Source Gemeinde unterstuetzen, habe ich auch kein Problem mehr, um fuer die Software zu bezahlen. 🙂

  9. Entschuldigung, dass TB dabei sein soll, wurde so im Vorfeld kommuniziert.

  10. Guten Tag !
    Ich bin langjähriger SoftMaker 2012-Pro-Nutzer und ich bleibe auch dabei.
    Evtl. steige ich auf die 2016er Version um.
    Was mir überhaupt nicht gefallen hat – der ziemlich „rigide“ Umstieg vom eMClient auf Thunderbird (Ich habe generell nichts gegen TB !).
    Ich habe noch nichts greifbares in der Hand wie es in Zukunft mit meinen eMClient-Lizenzen aussieht … !?

    http://forum.softmaker.de/viewtopic.php?f=226&t=19348

    Was sagen Carstens „Jünger“ zu dieser Entwicklung ?

  11. g1800573@trbvm.com says:

    KChristoph, was heißt „nichts Greifbares in der Hand, wie es in Zukunft mit meinen eMClient-Lizenzen aussieht“? Das hat doch Softmaker alles klar (und ich meine: vorbildlich) kommuniziert:

    http://softmaker.de/ofwtb.htm

  12. Weiß einer wie SoftMaker im Vergleich zu Kingsoft Office abschneidet?

    Suche gerade nach einer guten MS Office Alternative für Linux (Arbeit, Privat).

  13. Leon: Kingsoft Office sieht ganz nett aus, ist aber deutlich schlechter als SoftMaker Office in punkto Kompatibbilität, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit. SoftMaker gibt es auch in zig Sprachen (Oberfläche und Wörterbücher), bei Kingsoft (chinesisches Produkt) beschränkt man sich auf Chinesisch und Englisch bei Wörterbüchern. Funktionell fehlt Kingsoft auch einiges, was ich an SoftMakler zu schätzen weiß, und die neue 2016-er-Version vergrößert da noch den Abstand recht deutlich.

    Caschy: Die Frage nach Thunderbird in der Beta kam auch im SoftMaker-Forum schon auf, wo ich neulich mal reingeschnuppert habe. Da wurde gesagt, bei der ersten Beta sei es noch nicht dabei, weil man noch mit dem Setup-Programm kämpfe. Kommt also wohl etwas später dazu. Bin auch schon gespannt, hat sich ja lange nichts getan mit Thunderbird und die SoftMaker-Verbesserungen klingen gut.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.