So sieht der Edge Browser auf Chromium-Basis von Microsoft aus

Seit Dezember 2018 ist klar: Microsoft wird bei seinem eigenen Browser Edge auf Chromium setzen, denselben Unterbau, den auch Google für den Chrome-Browser nutzt. Dieser Schritt kam für viele überraschend, Microsoft möchte damit aber letztendlich nur das Web-Erlebnis für verschiedene Nutzergruppen verbessern – und den Browser auch gleich für macOS veröffentlichen.

Nun gibt es erste Screenshots, die den auf Chromium basierenden Edge Browser zeigen, inklusive dem Edge Store für Erweiterungen. Erweiterungen können Nutzer aber auch einfach aus dem Chrome Web Store laden, einer der Vorteile, wenn Chromium als Unterbau dient. Muss nur in den Einstellungen aktiviert werden. Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, ist die allgemeine Designsprache der vom aktuellen Edge Browser sehr ähnlich, wirkt aber nach außen durch Platzierung von Extensions und Account durchaus auch ein bisschen wie Chrome.

Ein paar Bilder packe ich Euch in diesen Beitrag, weitere könnt Ihr bei Neowin sehen. Gefällt Euch, was Ihr da seht?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. chris1977ce says:

    Bin schon sehr gespannt, ob die Geschwindigkeit und Kompatibilität der von Chrome gleich kommt.
    Beim aktuellen Edge mag ich ganz besonders, dass der Verlauf, Chronik usw. beim schließen gelöscht werden kann (Firefox kann dieses auch) – in Chrome werden hierfür Plugins benötigt, und selbst dann funktioniert es nicht gescheit.
    Auch die Übersichtlichkeit usw. von Edge sind ein klarer Vorteil (ist meine persönliche Meinung).
    Die Geschwindigkeit von Chrome + die „Vorteile“ von Edge = das wäre ein sehr interessanter Browser und vielleicht wüde die Akzeptanz dann von Edge steigen.

    • Der EDGE ist doch deutlich schneller als Chrome, das wäre dann eher ein Rückschritt. Ich würde den EDGE ja auch gerne verwenden aber Chrome und Android ist eben viel komfortabler .

  2. Es ist allerdings schade und bedenklich, dass damit nicht mehr viel was anderes bleibt, was nicht von Chromium/Google abhängig ist. Irgendwie bezweifele ich, dass MS sich die Mühe macht, Chromium dermaßen zu forken, um was benutzerdatenfreundlicheres – im Hinblck auf Adblocker & Co – auf die Beine zu stellen. MS will schließlich auch immer mehr Benutzerdaten sammeln. Aber vielleicht plant Satya Nadella was ähnliches wie Apple. Der Apfel scheint mir persönlich nämlich noch am sympathischsten, was den Umgang mit Benutzerdaten anbelangt.
    Als Androidnutzer ist es natürlich ggf. recht schizophren, hier bei MS über die Benutzerdatenhoheit zu diskutieren… Gut, unter Android weiß ich mir zumindest zu helfen. Unter Windows ist das ein bisschen schwieriger.

    • mblaster4711 says:

      Wir benötigen für einige Management-Zugänge auch im Jahre 2019 immer noch den Internet Explorer.
      Ebenso für viele GUIs von Webcams geht kein Weg vorbei am IE.
      Somit ist wenigstens in einem Punkt die Vielfalt noch gesichert 😉

  3. Ich finde es sehr übersichtlich und selbsterklärend gestaltet.
    Das und die Schnelligkeit finde ich sehr wichtig.

  4. Heisenberg says:

    Monopole sind doch so schön, ist ja zufällig passend dazu schon angekündigt dass die adblocker api eingestellt wird, dann sind wir wieder in der Steinzeit und müssen Werbung am PC mit hostsman per Host Datei patchen -.-

    Habe zum Glück gestern schon zusätzlich zu unseren adblockern pro Client Gerät, die 500 häufigsten ad Adressen in der Fritzbox als Blacklist angelegt, gibt es zum Glück schon fertig bei kowabit.de/blcklst/

    • chris1977ce says:

      Schau dir mal den DNS von Adguard an 😉
      Hab ich in unserer Fritzbox als DNS-Server hinterlegt. Kostenlos und einfach in der Einrichtung.
      IPv4 und IPv6:
      https://adguard.com/de/adguard-dns/overview.html

      • Heisenberg says:

        Ne die sind nicht die schnellsten, mir kam das zt freitags abends so vor als wenn mein Internet langsamer ist, mit 1.1.1.1 habe ich diese Probleme nicht.
        Und da ja jetzt schon einiges an der Box aufgehalten wird, entlastet das ja die adblocker an den Rechnern/Handys/Tablets hier, dürfte also noch ein minimaler Performance Schub sein.

        Mal sehen wie das weiter geht mit diesen Monopol und ihren kundenunfreundlichen Strategien, ich sehe mich am Ende schon ein pihole einrichten xD

        • chris1977ce says:

          Das AdGuards DNS der schnellste ist habe ich nie behauptet, sondern dass es einfach zu konfigurieren ist. Habe selbst aber dieses Phänomen mit einer „Bremse“ am Freitag Abend nicht nachvollziehen können bisher (nutze Adguard DNS seit ein paar Jahren).
          Als Basisblocker ist es nicht schlecht.

          • Hab ich gerade zum blockieren von App Analytics erstmals auf einem Android Gerät eingerichtet; bisher funktioniert es gut. Geschwindigkeit ist gefühlt schlechter als die von Cloudflares DNS.

            Ich verwende die App Intra mit manuell konfiguriertem AdGuards DNS Server um dns over https einzusetzen.

            • Heisenberg says:

              Schau dir für Android ohne root blokada (nicht die Play Store Version) an, dann hast du adblocker im Gerät und 1.1.1.1 DNS 😉

              • Danke für den Tipp. Ähnelt sehr der von mir seit Jahren eingesetzten Android-App DNS66, wird aber noch aktiv betreut und weiterentwickelt. Habe gerade einen Wechsel vollzogen. 😉

                • Nach einigen Stunden Test muss ich leider sagen, dass Blokada sehr stark am Akku zieht. Gehe dann doch wieder zu DNS66. Die App taucht in der Statistik nicht mal auf.

    • Schaut euch mal das Pi-Hole an: https://pi-hole.net

  5. nurderbvb says:

    Edge ist ja in der aktuellen Form sehr schnell. Ich denke, dass Edge mit Chromium-Engine eher etwas langsamer sein wird.

  6. Mit Chrome-Engine wird der Edge endgültig überflüssig. Wer braucht 1000 verschiedene Chrome-GUIs, wenn man einfach direkt das Original nutzen kann?

    • Mir gefällt Chrome gar nicht, Chromium sieht nahezu gleich aus. Ich nutze sehr gerne Vivaldi. Ich bin also froh, dass es unterschiedliche GUIs gibt, wenn auch Vivaldi weit mehr als einfach eine Oberfläche für Webkit ist, aber das sei mal dahingestellt.

    • Andersrum: Wieso sollte ich ein Google-Produkt downloaden und installieren, wenn ich auch was vom Hersteller des Betriebssystems haben kann? Ich bin sehr gespannt auf den neuen Edge-Browser und würde mich bei Erfolg von Chrome verabschieden.

  7. Ein Browser auf Basis von Chrome muss gar nicht ganz anders aussehen. Chromium ist ja nur der Unterbau. Ich hätte nie erwartet dass Edge anders aussieht, egal ob Microsoft oder Chrome.

  8. Enrico Hahn says:

    Dann haben wir schon 3 Browser Engines die Windows dann mit herum schleppt. Bin ja Mal gespannt wann sie zumindestens Mal den IE komplett entfernen…

    • Nicht die obigen Beiträge gelesen, das einige Programme nur mit IE funktionieren?
      Ist tatsächlich so, auch in 2019, kann ich bestätigen. An Umstellungen wird zwar gearbeitet (zugegeben schon lange und es wird nichts) aber es scheint doch sehr aufwendig zu sein, warum auch immer.

  9. Andreas_Va says:

    Es ist bedauerlich, dass es nur noch 2 nennenswerte Browserengines (Gecko + Nachfolger und Blink/Webkit) gibt.
    Ein besonders großer Verlust in der Browserlandschaft ist Opera-Presto.

Schreibe einen Kommentar zu chris1977ce Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.