Smarte Wetterstation Eve Weather kommt mit HomeKit über Thread und All-in-One Display

Neues von Eve. Da hat sich neulich erst Hardware bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC gezeigt, nun ist der Wetter-Spaß offiziell. Eve Weather ist eine Sensorlösung, die mit einem vergrößerten sowie erweiterten Display ausgestattet ist und die Mesh-Netzwerktechnologie HomeKit über Thread mit dem HomePod mini unterstützt.

Eve Weather zeigt die aktuelle Außentemperatur sowie die Luftfeuchtigkeit an, und kann außerdem den lokalen Wettertrend abbilden – und zwar auf dem iPhone oder direkt und kombiniert auf dem Display. Eve Weather ist IPX3-wasserbeständig und mit dem unauffälligen Gehäuse an jedem Ort einsetzbar. Dank der durch den HomePod mini eingeführten und für Smart-Home-Anwendungen entwickelten Mesh-Netzwerktechnologie Thread hält Eve Weather bestenfalls die Verbindung – auch wenn dieser Ort ein Stück vom Haus entfernt ist.

Eve Weather – Technische Spezifikationen
Voraussetzungen
  • iPhone oder iPad mit iOS/iPadOS 14 oder neuer
  • Automation und Steuerung von unterwegs erfordern einen HomePod oder ein Apple TV (4. Generation oder neuer)
  • Der Betrieb unter HomeKit über Thread erfordert einen HomePod mini
Umgebungsbedingungen
  • -18 °C – 55 °C
  • 0 % – 100 % Luftfeuchtigkeit
  • 260 – 1260 mbar
  • PX3-zertifiziert
Messgenauigkeit
  • ± 0,3 °C
  • ± 3 % Luftfeuchtigkeit
  • ± 1 mbar
Stromversorgung
  • Austauschbare CR2450-Batterie
Funkverbindung
  • Bluetooth Low Energy, Thread
Abmessungen
  • 54 x 54 x 16 mm
Lieferumfang
  • Eve Weather, 1x CR2450 Batterie, Kurzanleitung

Preise & Verfügbarkeit

Eve Weather ist ab 25. März für 69,95 Euro erhältlich. Ein kostenloses Firmware-Update mit Unterstützung für HomeKit über Thread für Eve Aqua erscheint Ende März. Ein neues Modell des Eve Light Switch EU mit Unterstützung für HomeKit über Thread startet im April.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Hmm irgendwie kommt mir das recht teuer vor. Klar meine Netatmo war teuer und hat nicht mal einen Bildschirm verbaut…

  2. Mir ist unklar, warum man in der Preislage das Barometer vergessen hat. Zumal die passenden 3-in-1-Sensoren nicht nur Centartikel sind, sondern auch sehr genau.

    Der BME280 von Bosch ist ja für den Endkunden schon für <0,80€ zu haben. In großen Mengen entsprechend <0,20€.

    • Ach, scheint doch mit drin zu sein.
      Zumindest lassen die mbar in den technischen Spezifikationen darauf schließen. Caschy hat es im Text glatt unterschlagen. 🙂

  3. IP x3 ist doch nicht „wasserbeständig“, sondern lediglich ein Schutz gegen „Sprühwasser bis 60Grad gegenüber normaler Betriebslage“. So haben Außengeräte mindestens IPx4. Daher halte ich „an jedem Ort einsetzbar“ für ein Gerücht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.