SkyDrive bekommt neue Sharing- und Bearbeitungs-Features

Microsofts Cloud-Speicher SkyDrive hat ein paar neue Features spendiert bekommen. Diese sollen die Nutzung noch einfacher machen, wenn es um Bilder, Dokumente und das Teilen von diesen geht. Mit über 250 Millionen Nutzern von SkyDrive hat man auch nicht gerade ein kleines Publikum, das man bei der Stange halten muss.

SkyDrive_caschy

Die Änderungen beziehen sich hauptsächlich auf Funktionen, die mit Fotos zu tun haben. Foto-Management und Sharing-Optionen stehen im Vordergrund, außerdem gibt es nun einen einfachen Online-Text-Editor. Mit diesem ist es möglich, TXT-Dateien oder auch HTML, CSS und JavaScript zu editieren. Über die neue Sharing-Funktion können andere miteditieren.

[werbung] Cmd-file-on-SkyDrive_0DB8E5FB

Damit es bei der Editierung nicht zu Konflikten kommt, weil mehrere gleichzeitig die Datei bearbeitet haben, kann man Änderungen anzeigen lassen. Syntax-Highlighting, eine Suche und eine Wortvervollständigung sind ebenfalls vorhanden.

Bei den Bildern gibt es eine neue Möglichkeit der Anzeige. Die „Alle Fotos“-Ansicht ist nun auch auf einzelne Ordner anwendbar. Diese werden einfach über eine Filter-Funktion ausgewählt. AUßerdem können Fotos jetzt auch rotiert werden, sicher ein willkommenes Feature.

SkyDrive-Filter-All-Photos-View_thumb_19E4F226

Die Sharing-Funktion hat auch ein Upgrade bekommen. Bisher war es nur möglich, ganze Ordner oder einzelne Inhalte innerhalb von Ordnern mit anderen zu teilen. Mit dem Update ist es möglich mehrere Dateien oder Dateigruppen von verschiedenen Orten auf SkyDrive mit anderen zu teilen. Man ist nicht mehr an einen Ordner gebunden, kann beispielsweise Photos mit einem bestimmten Datum anzeigen lassen und dann direkt an andere weiterleiten.

Die neue Share-Ansicht gibt einen besseren Überblick über Inhalte, die man geteilt hat und die mit einem geteilt wurden. Ein Un-Sharen ist so einfacher möglich als zuvor.

Send-a-link_31A14AEE

Verschickt man einen Link zu einem Dokument, das in SkyDrive gespeichert ist, kann man nun die Einstellung vornehmen, dass jeder das Dokument editieren kann. Der Empfänger des Links wird dann auch ohne Login das Dokument bearbeiten können. Das gilt für alle SkyDrive-Dateien, nicht mehr nur Office-Dokumente, wie es bisher der Fall war.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Gibt’s auch einen Default-Share für die NSA? Da vergeht einem die Lust auf Cloud-Services, wenn man Angst haben muss, dass vielleicht versehentlich die falschen Leute auf dem Urlaubsfoto zu sehen sind, oder man irgendwelche Buzz-Words in Dokumenten verwendet und deshalb auf irgendwelche Listen gesetzt wird…

  2. Na dann mal viel Spaß mit der Paranoia.
    Ach sollte man erwähnen das die Kommentarfunktion auch über US Server läuft und für das Buzzword hast Du ja schon selber gesorgt.

    Keine Frage, Kontodaten und ähnliches gehören nicht in die Cloud, Oma Hildes Bilder vom letzen Kaffeekränzchen können Sie gerne capturen wenn Sie wollen. Du solltest Dir vielleicht mal das Überwachungsstaat Video auf http://www.youtube.com/watch?v=iHlzsURb0WI&feature=youtu.be ansehen.

    Siehe die Schere im Kopf …

  3. @Klaus,
    dann am besten keine Google Dienste mehr nutzen, sie werden genauso von der NSA überwacht, wie die Microsoft Dienste oder andern Cloud Anbietern. Auch wenn Google es nicht gerne zugibt, aber sie müssen die Userdaten rausrücken.
    Ich finde es zwar blöd, dass die NSA sowas macht, aber immer nur auf Microsoft rumhacken, und die gleiche Leier unter jeder Microsoft News nervt einfach nur noch.
    Oh und noch was, deutsche und europäischen Diensten sollte man am besten auch nicht trauen.

  4. Sie sollen endlich mal das Rotieren der Videos ermöglichen! Es kotzt mich immer wieder an, wenn ich Clips an meine Famille schicke & die hochkant-Videos liegen quer. G+ kann das schon länger.

  5. Ich kann das ständige Gejammer zum Thema NSA einfach nicht mehr hören. Ihr braucht die Dienste doch nicht nutzen…wenn ich alles kommentieren würde, was mir nicht gefällt, würde der Tag nicht einmal ausreichen…

  6. ich finde es immer noch lästig, dass ich keine geteilten ordner lokal synchronisieren kann, wie bei dropbox

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.