SkyConnect: Thread und ZigBee für den Home Assistant – Vorbestellungen starten

Der Smart-Home-Standard Matter ist in Version 1.0 ist fertig und in Stein gemeißelt. Bedeutet für Hersteller auch, dass sie nun Zertifizierungen vornehmen lassen können und Updates für bestehende Hardware vorbereiten. Offizieller Startschuss ist dann der 3. November. Dann wird die Connectivity Standards Alliance (CSA) im Rahmen eines Launch Events in Amsterdam auch erstes kompatibles Zubehör zeigen. Da darf man gespannt sein, denn da haben neben den Thread-Pionieren von Eve, einige Hersteller heiße Eisen im Feuer. So auch die Macher von Home Assistent.

Die Plattform Home Assistant ist bereits derzeit eine wichtige Anlaufstelle, um Gerätschaften diverser Hersteller miteinander zu verzahnen und so hersteller- und plattformübergreifende Automationen zu ermöglichen. Home Assistant ist grundsätzlich auf diversen Mini-PCs oder auch dem Raspberry Pi, dem wohl bekanntesten Einplatinencomputer, zu Hause. Mit dem „Home Assistant Yellow“ einem speziellen Raspberry Pi, der ZigBee- und Thread-Geräte anbindet. Gleiche Funktionalität bietet Home Assistant auch in Form eines USB-Sticks mit dem „SkyConnect“.

Im Auslieferungszustand wird der Stick erstmal nur mit Zigbee kommunizieren. Per Firmware-Update soll dann die Nutzung von Zigbee und Thread gleichzeitig unterstützt werden. Dürfte auch vor dem Hintergrund spannend sein, dass Matter als Funkstandards nur Thread und Wi-Fi vorsieht. Die Geräte werden dann direkt an den Home Assistant durchgereicht. Vorerst wird man da zunächst einmal Home Assistant OS unterstützen, Supervised- und Container-Installationen sollen aber später vermutlich folgen. Das Ganze soll Plug-and-Play funktionieren und automatisch mit dem Home Assistant und auch Zigbee2MQTT zusammenarbeiten. Der Home Assistant wird künftig dann auch Updates ausliefern.

Es ist davon auszugehen, dass im kommenden Jahr einige Hersteller diese Strategie verfolgen werden. So werden Komponenten in erster Linie mit herstellereigenen ZigBee-Bridges kommunizieren und von dort aus an Matter angebunden. Mit weiterer Verbreitung von Matter und Thread könnten Hersteller dann (gegebenenfalls auch optional) sich von eigenen Bridges lösen und Komponenten über Thread-Border-Router direkt an Matter anbinden. Entsprechende Chipsätze sind ja nun wohl verfügbar, muss man schauen, wie das mit der Chip-Knappheit auch beeinflusst wird.

Im Falle des SkyConnect darf man zuversichtlich sein: Dort sind die Vorbestellungen des Sticks nun gestartet. Auch in Europa gibt es inzwischen einige Shops, die den Stick zur Vorbestellung anbieten. Da innereuropäisch auch ohne Zölle, allerdings teils mit horrenden Versandkosten. Da muss man mal schauen, ob man sich da mit Sammelbestellungen vielleicht zusammentut. Preislich liegt man etwa zwischen 40 und 45 Euro. Die Lieferung soll dann zwischen November und Dezember dieses Jahres erfolgen.

Vorbestellbar ist der SkyConnect-Stick für den Home Assistant bei:

Komponenten:

  • Chipsatz: Silabs EFR32MG21
  • Frequenz: 2.4GHz
  • Sendeleistung: bis zu +20dBm
  • Protokolle: Zigbee, Thread (Matter)
  • USB: 2.0 full-speed, Silicon Labs CP2102N USB-to-UART-Bridge
  • Stromversorgung 5V DC / bis zu 150mA

Formfaktor und Gewicht

  • 18 mm x 4.5 mm x 38.5 mm
  • 4 g 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Mich juckts in den Fingern, aber ich warte noch darauf dass der SkyConnect bei einem deutschen Händler verfügbar ist.

    Preis scheint aber angemessen zu sein

  2. Nur mal eine Frage am Rande.

    Aktuell nutze ich Deconz um meine Zigbee Geräte zu steuern, aber der Stick scheint Thread Support zu haben.
    Wäre es damit theoretisch möglich, meine Eve Thermostate (Thread) über Home Assistant zu steuern? (sofern, das Plugin vorliegt)

  3. Der günstigste Shop nach DE ist aktuell raspberrypi.dk, ca. 10€ Versand, 43€ gesamt.

  4. Grumpy Niffler says:

    In jedem Fall spannend – werde ich mir holen sobald in Deutschland verfügbar.

  5. Super Entwicklung an der Home Assistant Front!
    Ich nutze aktuell den ZZH-Stick von electrolama mit dem CC2652R Controller, der ja auch Thread bietet. Ich bin mal gespannt, wann Drittanbieter-Sticks per Thread mit Home Assistant bzw. MQTT kommunizieren können.

  6. Ich habe schon öfter überlegt, ob ich meine Zigbee-Geräte ohne Umweg über Gateways in HA integriere. Vorerst bleiben die Hue-Bridge und Deconz weiter in Betrieb, weil meine Home Assistant Instanz nicht hochverfügbar ist. Wenn die Automatisierungen mal nicht verfügbar sind ist das verschmerzbar, wenn sich die Hälfte der Lampen im Haus nicht ein- oder Ausschalten lassen, wenn HA z.B. ein Update bekommt, ist der WAF ganz schnell auf Null :-).

  7. Bin auch mal gespannt wie das wird. Habe am Wochenende von VF die Apple TV 4k Gen 1 tauschen lassen gegen die Gen 2 die kommt heute. Nutze die TV Box über die Multiroom Option von GigaTV. Leider wird laut Apple nur die Gen2 Matter fähig gemacht.

    Hätte ja den Vorteil, dass ich bei den Heizköperthermostaten nicht nach Modellen suchen muss, die explizit für Homekit sind.

  8. Hätte Bock auf Home Assistant Yellow, alsm eine HA Zentrale.
    Aktuell läuft mein HA auf einer NAS als VM.
    USB unterstützung ist eher meh.
    D.h. auch der Stick wird eher nicht gut klappen.
    Aber der Preis für Yellow ist schon gesalzen

  9. Ich habe immer noch nicht den Vorteil gegenüber klassischem WLAN verstanden. Wird es wirklich effizienter, wenn eine Mesh Armada von IoT Geräten, ständig untereinander die Signale replizieren?!

    Wenn man dagegen mit einem Stick arbeiten muss: Guter Witz, war nicht die Rede von „ohne Hub“? Was ist denn der Stick, wenn nicht ein Hub?

    Weil ohne Effizienzgewinn sehe ich exakt Null Vorteile. Schließlich muss ich ja evtl erst mal neue APs mit Thread Fähigkeit installieren. Und das muss mir ja irgendeinen nennenswerten Vorteil bringen.

    • insgesamt Stromsparender.
      Wlan schickt deutlich größere Pakete durchs Netzwerk und ab einer gewissen Anzahl an Geräten wird die Performance generell eher schlechter.

      So ein Zigbee Mesh ist schon was tolles

      • Ich messe gerade zufällig den Eigenverbrauch von verschiedenen Zigbee und Wifi Aktoren und so groß ist die Differenz gar nicht. zB der Shelly Plus 1PM, der ja sogar den Stromverbrauch misst, verbraucht nur 0,3W im Eco Mode. Wenn der Verbraucher eingeschaltet wird, sind es 0,5W. Ein Aqara Zigbee Smart Plug 0,14 bzw 0,42 W. Klar ist das weniger und ich nehme natürlich gerne jede Ersparnis mit, aber ein echter Dealbreaker ist der Verbrauch nicht. Ich meine bei sagen wir 20 Aktoren spare ich 3W mit Zigbee und mit Thread, dann 3,1W oder wie? ^^

        Also meine Kritik richtet sich vor allem daran, dass man nun neben Zigbee einen weiteren Standard etabliert, der eben nichts besser macht.

        Neben wir die Schnelligkeit: Also wenn ich in HA auf „An“ drücke, gehen die Aktoren instant an. Da muss es wohl nur um Verbesserungen im Millisekundenbereich gehen?!

        Eine schlechte Performance: Warum sind sagen wir 20 Wifi Aktoren ein Problem für einen AP? Das muss ja ein wirklich mieser AP sein und wie schafft man es überhaupt 20 Aktoren in einem Haus zu verteilen und nur einen AP einzusetzen?! Man will ja schließlich auch überall guten WLAN-Empfang haben.

        Und die angebliche Ausfallsicherheit gibt es bei Thread genauso wenig wie bei Zigbee, da man eben immer abhängig ist von dem Stick / der HA Instanz. Oder unterstützen Thread Aktoren Skripte wie es Shelly Aktoren können? Weil die laufen immer, auch wenn HA tot ist.

        • Felix Frank says:

          Du solltest eher den Stromverbrauch von batteriebetrieben Komponenten vergleichen. Da schlägt Zigbee wifi nämlich um Welten.

          Zigbee 3.0 ist ein Standard korrekt, da ist aber so das größte Problem dass der Support für fremde Sensoren und Aktoren dann doch nicht so trivial ist. Und in diese Bresche springt nun Thread.

          • Ja das stimmt. Aber die senden denke ich nicht durchgehend oder? Der Amazon Dash Button war ja damals auch nicht durchgehend an. Keine Ahnung was da heute noch möglich wäre. Mittlerweile sind meine Messungen durch und die Entscheidung gefallen. Ich werde ZigBee Aktoren und Sensoren verwenden und Shelly Pro Komponenten im Sicherungskasten. Letzteres aber eigentlich nur, weil es da keine ZigBee Komponenten für gibt. Allerdings bin ich enttäuscht, dass keine der beiden Lager auch nur ansatzweise an die Messgenauigkeit einer Fritz DECT 200 heranreicht. Auch finde ich es ätzend, dass batteriebetriebene ZigBee Sensoren nicht mit Akkus verwendet werden können. Etwas mehr Nachhaltigkeit sollte man heute von jedem Hersteller erwarten können.

  10. Kann man mit o.g. 2x Sticks Zigbee & WLAN sowie Bluetooth erweitern, falls die Reichweite nicht ausreicht? Master & Slave und so …

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.