Home Assistant SkyConnect soll für Thread und Zigbee sorgen

Die Macher von Home Assistant planen Spannendes. Die Smart-Home-Plattform lässt euch zahlreiche Geräte verknüpfen und bedienen. Lauffähig ist sie auf diversen Plattformen. Nun hat man „Home Assistant SkyConnect“ vorgestellt. Einen USB-Stick, der die Plattform erweitern soll, das Ganze ist aber noch in Arbeit. Der kleine Stick soll die Funktionalität von „Home Assistant Yellow„, einem speziellen Raspberry Pi, überall hin bringen, wo Home Assistant läuft. Sowohl Thread als auch Zigbee sollen auf dem Stick arbeiten, wenn das Projekt, welches den „Silicon Labs Chip“ nutzt, fertig ist. Interessierte können sich in eine Mailingliste eintragen und werden informiert, wenn der Stick zu haben ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich bin ja nun wirklich ausgesprochener Fan von HomeAssistant, und wenn ich mir meine Forentätigkeit bei HA so ansehe, dann kann ich mit Fug und Recht sagen, ich bin in dem Thema drin, aber das Ding hier?!

    Jeder günstige Zigbee-Stick (und sei es der 20.-€ von Sonoff) kann jetzt schon, was hier erst kommen soll.

    Mag ja alles gut und schön sein, aber das ist, ähnlich wie der Yellow insgesamt, ein überteuertes Spielzeug, weil es in Ha-blau gehalten ist. Und eines kann man jetzt schon sagen: es wird nicht so funktionieren, wie sich dass die Jungs bei NabuCasa vorstellen.

    Das wäre das erste Modul, dass sich nicht von gegenseiten Funksignalen stören lässt… Im Yellow sogar auf der Platine verbaut kann man sich jetzt schon ausrechnen, wie gut die Empfangs- und Sendeleistung sein wird… Als Stick kaum besser, ausser man nimmt ein Verlängerungskabel mit dazu.

    Am schlimmsten finde ich, dass das nichts neues ist. Das hätte man wissen können, denn es schlagen sich praktisch alle Anbieter von Sticks mit dem PRoblem herum. Warum dass durch das HA-blau anders sein soll, erschliesst sich mir (noch) nicht wirklich. 🙂

    • Sind die von dir angesprochenen Sticks den alle in der Lage ein Thread-Netzwerk aufzubauen?

      • Ich vermute, dass Paddy auf das Problem mit dem gleichen Frequenzspektrum anspielt. Zigbee und Thread, was ja letztlich WLAN ist, laufen im 2,4 GHz bereich. Selbiges gilt für Bluetooth. Wenn beide Technologien auf einem Stick laufen / die Antennen so nah bei einander liegen, kann das zu Problemen mit Überlagerungen führen.
        Habe selbst länger den Conbee Stick für Zigbee an nem Raspberry betrieben. Den soll man lt. Hersteller auch über ein USB-Verlängerungskabel anschließen und nicht direkt in den USB-Port stecken, da die WLAN-Antennen des Raspberries sonst auch zu nah sind.

        • Das beantwortet jedoch nicht meine Frage und darum geht es mir gar nicht. Es geht mir um die Behauptung das der Stick, um welchen es im Beitrag geht, angeblich nichts neues kann. Angeblich hat jeder bereits auf dem Markt verfügbare Stick den selben Funktionsumfang. Und genau das bezweifle ich irgendwie, dass all diese Sticks ein Thread-Netzwerk aufbauen können?! Ein Funkstandard, welcher noch nicht mal so richtig released ist bzw. erst jetzt so nach und nach kommt.

          Ob und wie gut das alles parallel betrieben werden kann, steht auf einem anderen Blatt.

          • Paddy0174 says:

            Ja und Nein. 🙂 Aktuwll kann das nämlich der HA-Stick auch noch nicht….

            Fangen wir’s mal anders an. In vielen aktuellen Modellen sind die gleichen Chips verbaut, die im HA-Stick verbaut werden sollen. Bislang gibt es keinen Grznd anzunehmen, dass SiliconLabs bzw Texas Instrument nicht auch für alle anderen die notwendigen Updates nachschieben wird.

            Etwas verklausuliert schreibt HA das auch so. Funktionen werden nachgerüstet durch SiliconLabs.

            Also bislang bietet der HA-Stick die Ankündigung auf etwas Neues, was per Update nachgerüstet werden soll, sehr wahrscheinlich aber eben bei vielen anderen auch.

            Aber davon ab wird das auch die technischen Hürden nicht lösen. Alles in einem Stick ist physikalisch einfach eine blöde Idee. Das zumindest zeigt die aktuelle Lage bei den Sticks.

            • Wieso physikalisch? Das physikalische ist der Funkt über 2,4 Ghz. Dazwischen kommt ein AD/DA-Wandler und dann wird der digitale Datenstrom mittels Protokolldefinitionen interpretiert.
              Das einzige was stören kann, sind die Wlan und Bluetooth-Signale, also alles was auch auf 2.4 Ghz funkt. Aber das ist eher unwahrscheinlich. Wahrscheinlich ist eher Intels Design-Fehler der USB 3.0 Schnittstelle, die bei Datenüberrtragung immense Interferenzen auf 2,4 Ghz aussendet.

    • Ist so nicht richtig. Die Verbindungsprobleme liegen bei Zigbee & Co. liegen beim Pi an USB 3.0 HDDs/SSDs begründet. Es gibt 3 Möglichkeiten dies zu umgehen:

      1. USB 2.0 nutzen für Festplatten
      2. Verlängerungskabel für Dongles (hilft nur bedingt)
      4. HDD eine eigene Netzversorgung spendieren

      Bei Yello hast du den Vorteil, dass das Compute Module genutzt wird. Das heißt man kann zukünftig gesehen einfach nur das Compute Module durch eine neuere Version tauschen. Man hat nativen nvme Support, der direkt mit dem SoC kommuniziert und nicht über USB.

      Sicher ist es teurer, aber auch eine kleinere Marge.

      Und kann der Sonoff Dualprotokoll? Also Zigbee und Thread parallel? Das weiß ich nicht. Von daher finde ich eine dirket supportete Version von HomeAssistant eine gute Idee. Erst recht, wenn sich dadurch das kostenlose Projekt noch etwas finanzieren kann.

      Ich hole mir den yellow im übrigen auch nicht. Aber sehe durchaus Vorteile darin. Und aktiv in der Community bin ich auch genug. 😛

  2. Grumpy Niffler says:

    Sofern das Ganze einen halbwegs fairen Preis bekommt, ist das schon interessant – gerade mit first-party HA Unterstützung und Thread. Wäre ein willkommenes Upgrade für mein System.

  3. Ich als HA neuling finde das Spannend,noch mehr Spielereien die icj einbinden könnte,wenn es so läuft
    Aber was ich ehr aktuell suche
    Eine gute Anleitung um das dashboard (auf einem extra tablet) zu gestalten. Da gibt es scheinbar soviel kennt sa jemand eine gute Seite,Blog,Youtube link?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.