Siri Kurzbefehle: Vierte Beta bringt iCloud-Sync und mehr mit

iOS 12 steht in den Startlöchern und wird uns zur Keynote am 12. September zusammen mit den neuen iPhones sicherlich noch einmal präsentiert. Neben vielen Neuerungen im System bekommt auch Siri neue Features verpasst, wobei die sogenannten Kurzbefehle am interessantesten sind. Mit der dazugehörigen App, die ich euch schon einmal im Detail vorstellte, könnt ihr allerlei Schabernack treiben und eure eigenen Routinen bauen, die per Siri oder über eine Verknüpfung auf dem Homescreen getriggert werden können. Kurz gesagt: Es gibt nichts, was es nicht gibt und man bekommt mit den Kurzbefehlen ein unglaublich mächtiges Tool an die Hand.

Mit der nun vorgestellten vierten Beta der App werden nun wieder größere Änderungen zum Test verteilt. So hält zum ersten Mal der iCloud-Sync Einzug, der euch nun gleiche Einstellungen und Kurzbefehle auf all euren iOS-Geräten beschert und es hoffentlich auch in die finale Version schafft.

Weiterhin könnt ihr mit euren eigenen Kurzbefehlen nun Systemeinstellungen ändern, auf die Zwischenablage zugreifen oder den aktuellen Standort nutzen. Solltet ihr in euren Shortcuts auf Health-Aktionen oder -Daten zugreifen, könnt ihr diese nun auch mit Siri nutzen, ging vorher nicht. Wenn ihr mit Diktatfunktionen arbeiten wollt, stehen euch nun auch mehr Möglichkeiten zur Verfügung.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/viticci/status/1035240964389044225

Ich bin gespannt, was Apple hier noch einbaut. Siri wird damit auf jeden Fall einen ordentlichen Schub bekommen und um einiges mächtiger.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Vielleicht geht’s nur mir so, aber bisher kann ich iOS 12 nichts positives abgewinnen. Lang ersehnte Änderungen gibt es auch dort nicht und die schon wieder veränderten Gesten werden erneut bei den Nutzern für Verwirrung sorgen. Das mutiert so langsam zu einem „auf gut Glück hin- und hergewische“ um irgendwie und irgendwann zur gewünschten Funktion zu gelangen.

  2. Ja… geht nur dir so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.