Sipgate satellite: Jetzt in noch mehr Länder kostenlos telefonieren

Über Sipgate satellite hatten wir euch ja bei Erscheinen informiert. satellite will dabei die Telefonie ohne SIM-Karte auf mehreren Geräten möglich machen und dabei dennoch auf deutsche Rufnummern setzen. Telefonate werden dabei über eine Datenverbindung ausgeführt. Kern von satellite ist internetbasierter Mobilfunk. Überall, wo es eine mobile Datenverbindung oder WLAN gibt, können Nutzer mit satellite telefonieren – unabhängig davon, in welchem Land sich diese gerade aufhalten.

Bislang war es so, dass man 100 Freiminuten pro Monat bekommt, die man nutzen kann, um kostenfrei in der EU zu telefonieren. Mit einem Update hat man nun aber nachgelegt und den Bereich für die kostenlose Telefonie via Internetverbindung erweitert, 51 Länder nennt man nun genau, die unterstützt werden. Hierbei ist es egal, ob es sich um Festnetz oder Anrufe ins Mobilfunknetz handelt. Das alles findet man mittlerweile auch in der FAQ auf der neuen Domain des Dienstes. Leider ist es so, dass der Dienst noch nicht für Android verfügbar ist, lediglich für iOS ist die App zu haben.

Wie schaut es denn aus? Schon reingeschaut bei satellite und selber getestet? Falls ja, was ist euer Eindruck?

satellite – Handy in der App
satellite – Handy in der App
Entwickler: sipgate GmbH
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Aus dem Vodafone Netz wohl nicht zu erreichen die Rufnummern …?!

  2. Sehe tatsächlich den Mehrwert dieser App nicht..
    Wieder eine neue Nummer, wieder eine App mehr auf dem Handy..
    Im Ausland bin ich dank WiFi-Calling eh immer über meine normale Nummer erreichbar und kann gratis nach Deutschland anrufen.
    Für alles andere tut es dann sicher auch ein Call aus einem der hiesigen Messenger a la Whatsapp, Facebook Messenger, Telegram und Co..

    • Der Mehrwert ist, dass man auf allen Geräten verfügbar ist / sein wird, sobald es auch für Android verfügbar ist. Man ist nicht mehr gebunden an eine physische Simkarte, sondern kann von jedem Gerät aus telefonieren.
      Prinzipiell ist das der Weg wo es in Zukunft hingehen wird, von physischer Sim, über eSim, zur App und Desktop-Telefonie. Kein Wunder, dass sich die Mobilfunkunternehmen etwas quer stellen. Wer braucht da in Zukunft noch teure All in Vertrage, wenn Datentarife reichen. Und dass sich die Telekom gesträubt hat Satellite aufzuschalten und diese nun eigenständig mit den einzelnen Telefongesellschaften verhandeln müssen, auch verständlich.
      Klar erst Mal ist es nur ne App, die auch noch einiges an Entwicklungsarbeit benötigt: Sms Empfang, Rufnummernübertrag, Anzeige des Inklusivvolumens, zusätzliche Flat… Aber die Richtung ist schon gut.

    • In naher Zukunft soll man seine normale Telefonnummer mit zu Sipgate Satellite bringen können. Also eine normale Rufnummernmitnahme. Man hat dadurch die Möglichkeit völlig unabhängig vom gewählten Gerät erreichbar zu sein, Datenkarte ins Telefon und los gehts. Klar WifiCalling ist eine tolle Sache, wenn dein Telefon vom Provider unterstützt und freigegeben ist. Bei freien Geräten sind es dann wieder schlecht aus.

      Ich warte auf die Android-App und hoffe das man dann auch aus dem VF-Netz erreichbar ist (o2, T1 funktioniert ja schon). Nur fehlen mir noch ein paar Länder in der Verfügbarkeitsübersicht.

      • Ich verstehe es immer noch nicht: Exakt das geht seit Jahren! Habe ich so gemacht. Meine Ortsnummer zu sipgate basic portiert. Die kann ich nun auch überall nutzen. Ich sehe immer noch nicht, was an dem neuen sipgate-Dienst so anders ist. Nur die App gab’s vorher nicht und es kostet derzeit etwas mehr.

  3. leider gehypter Schrott von SimQuadrat

  4. Krummi hat vollkommen recht!

    Das ist zum Glück die Zukunft, so bekommen dir überteuerten Provider endlich mal einen Riegel vorgeschoben.

    Datentarife bieten einfach viel mehr Volumen. Große Volumen gibt es gar nicht mir Telefonfunktion oder wenn überhaupt total überteuert.

    Weiter so Sipgate, ich warte schon sehnsüchtig auf die Android App.

  5. Solange man ncht aus dem Vodafone Netz angerufen werden kann, ist der Dienst „fast“ nutzlos.

    • Es ist ja in der Umsetzung. Sobald alle „Abkommen“ durch sind, wird geklagt. Weil Sowohl Vodafone als auch Telekom werden dies sabotieren. Einzig Telefonica steht dem nicht so feindlich gegenüber.

  6. In Zeiten von Allnet Flatrates für unter 10 € würde ich einen solchen Dienst nicht nutzen, zumal ich sowieso privat kaum telefoniere.

  7. SMS Funktion fehlt noch, ansonsten sehr schön. Nutze ich dann analog zur zweiten Mail Adresse für die ganzen Dienste, die mich zuspammen

  8. Ich habe es im Telekom Netz getestet und EU weit telefoniert. Sprachqualität ist super, Verbindungsstabilität scheinbar auch (hatte nie Abbrüche).

    Das man per Skype, Whatsapp und Co. überall erreichbar ist, ist klar. Da hat man aber keine kostenfreie echte Rufnummer.

    Aus meiner Sicht gibt es nur 2 Probleme. 1) Noch keine SMS Funktion für Freischaltungen oder 2Faktor-Authentifizierung diverser Dienste. Diese Funktion soll aber in Kürze nachgeliefert werden. 2) Wo kein Netz für Sprache ist, ist auch kein Netz für Daten (im Freien, ohne Wlan). Wo ein Netz für Srache ist, ist nicht unbedingt eine ausreichendes Netz für Daten. Im Ausgleich zu 2) hat man dafür aber in Wlan bestrahlten Räumen einen super Empfang, auch dann, wenn das Mobilfunknetz nicht „ins innere der Wohnung“ kommt.

    Ich werde es intensiver nutzen, sobald die SMS Funktion da ist.

    • Leider ohne eigene Rufnummer für mich keine Option. Wer will denn eine neue Rufnummer?

      • Hackfleisch says:

        Das Konzept läuft ja langfristig darauf hinaus Rufnummer und Datenvertrag zu entbündeln. Der Faustpfand der Provider dich zu binden ist deine Rufnummer, sowohl die Thematik der Portierung, wie auch die unflexible Bündelung von Rufnummer mit Datenvertrag, die man höchstens per dual SIM Handy teilweise, aber nicht gänzlich, umgehen kann.
        Ich hab mein Festnetz seit Jahren bei Sipgate. Seitdem ist der Wechsel des Festnetzanbieters für mich ganz locker geworden, die meisten Hürden sind da ja bei der Rufnummernmitnahme entstanden. Die zusätzlichen Festnetznummern, die ich dann immer zugeteilt bekomme, landen halt ungenutzt in der Schublade, in der Fritzbox bleibt immer die selbe Sipgate Nummer konfiguriert und ich bin sogar erreichbar wenn das Festnetzinternet Mal ausfällt, dann kommen die VoIP Daten halt ausnahmsweise per Mobilfunk.

        Die Entflechtung von Rufnummer und Datenzugang hat bei Mobilfunk aber erst richtiges Potential den Markt zu verändern, in Richtung mehr Wettbewerb. In Städten entfällt dank immer mehr WLAN Hotspots u. U. sogar die Notwendigkeit von Mobilfunk, die Provider haben das ja versucht proaktiv zu entschärfen indem WLAN Call eingeführt wurde. Der logische, nächste Schritt ist aber eigentlich gleich ganz auf dis die klassische Bündelung von Rufnummer und Zugang in das Mobilfunknetz zu verzichten und letztere spielend und häufig ändern zu können, was eben gerade günstig ist.

        Davor fürchten sich die Mobilfunker sehr, entsprechend schwer haben sie es Satellite gemacht.

  9. Hackfleisch says:

    Im Mittel der letzten paar Jahre lag der Marktanteil von Android auf Smartphones in Deutschland bei 4/5. Dass Apps hierzulande trotzdem gerne zuerst für iOS gestartet werden verstehe wer will.
    Ich kann dementsprechend zum Thema noch gar nichts sagen, denn ein iPhone kommt mir nicht ins Haus.

    PS: es kann natürlich allgemein daran liegen, dass Apple eine geschlossene proprietäre Umwelt bietet, während im Android-Bereich viele Jailbreaks unterwegs sind, was kommerziellen Interessen oft zuwider läuft. Speziell für Satellite sollte das aber eigentlich keine Rolle spielen.

  10. Solange es diese App nur für 12% aller Smartphones gibt und die weite Mehrheit aller Android-User ausgeschlossen ist, ist sie doch völlig uninteressant. Sagt Bescheid, wenn sich daran mal was ändern sollte.

  11. Hab Android und werd bis April 19 in Spanien sein. Mein Datentarif läuft im September aus und vielleicht gibt’s in Spanien billige Datentarife. Wär Sipgate Satellite auch mit spanischem Datentarif nutzbar?

  12. Neu ist wirklich nur die Handynr. Sonst alles beim alten mit sipgate

  13. Einige hier verstehen die Grundlegende Genialität einfach nicht:
    1. Diese App verhält dich wie die Telefonie-App: Sparsam im Standby. Sie muss nicht aktiv sein, das Handy registriert die Anrufhistorie von Satellite beispielsweise in der Telefon-App! <3
    2. Eine zweite Rufnummer kann ich als Freiberufler, der erkennen will, wenn ein (potentieller) Kunde anruft, um mich entsprechend zu melden, sehr gut gebrauchen. Als reine Privatperson ohne mobile Geschäftsanrufe würde ich immer sie Satellitenummer bei Gewinnspielen und Verträgen angeben. Quasi als Spam-Postfach.
    3. Klar, es gibt EU-Roaming. Satellite bietet jetzt bereits 51-Länder-Roaming-Flat an!
    4. Man kann sein iPhone mit einer Datensim fürs Tablet vollständig nutzen – außer zur 2-Faktor Authentifizierung via SMS. Das wird den Markt wohl dennoch unter Druck setzen.

    Fazit: Nicht meckern, sondern toll finden und unterstützen. Auch wenn Du immer noch nicht Deinen persönlichen Usecase siehst, gönn es denen, die sowas gesucht haben.

  14. @Slawa 29.3. und @Frankie 4.4.
    Kann man mit Android + Zoiper Sipgate Satellite nutzen?
    Oder ist dafür eine App nötig, die ist für Android noch nicht gibt?

    • Letzteres. Aktuell iOS only. Das liegt wohl daran, dass Apple dafür eine Schnittstelle geschaffen hat, sich direkt in die Telefonfunktion des OS als Drittapp einzuklinken. Wegen dieser Funktion ist Satellite so toll. Und deswegen ist es was anderes als z.B. Zoiper oder Skype oder Viber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.