sipgate: Das sind die jüngsten Neuerungen

sipgate arbeitet derzeit nicht nur an der Softphone-App CLINQ sowie satellite, sondern eben auch am eigenen SIP-Dienst. Da hat sich nach eigenen Angaben in den vergangenen Monaten einiges getan, das reichen wir euch gerne durch, damit ihr da im Bilde seid.

sipgate erlaubt seit einigen Wochen nun zeitbasierte Weiterleitungen. Ihr könnt da einen Zeitplan erstellen und dort entsprechend eure Abwesenheitszeiten hinterlegen. Durch die visuelle Darstellung sei das Ganze übersichtlich und per Mausklick editierbar. Da lässt sich dann eben hinterlegen, zu welchen Zeiten Gespräche an welche Endgeräte geroutet bzw. weitergeleitet. Schaut recht einfach realisierbar ein – trotz komplexen Einstellungsmöglichkeiten.

Man bietet bekanntlich seit längerem die Möglichkeit, Voicemails in Textform zu transkribieren. Hier hat man wohl den Anbieter gewechselt, der zuverlässiger den Text erkennt. Spätestens zum Ende des Monats stellt man da den alten Dienst ein, der neue Service lässt sich bereits im Account aktivieren.

Ihr wollt euren Account besser absichern? Seit März bietet man die Möglichkeit zur Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Wie ihr das bei sipgate einrichtet, verrät man hier. Zudem hat man euch bislang verschwiegen, dass man bereits vor geraumer Zeit HD-Telefonie erlaubt. Solltet ihr da also eine verbesserte Gesprächsqualität festgestellt haben, dann war das wohl keine Einbildung.

Auch bei den Preisen gab es Neuerungen. Da hat man am Datenvolumen geschraubt und das 4-GB-Paket auf 5 GB aufgestockt sowie jenes von 10 GB auf 15 GB. Zudem lassen sich nun auch 20 GB oder 50 GB buchen. Die Konditionen fasst man in einer neuen Preistabelle zusammen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Grundsätzlich finde ich die Idee von Sipgate klasse. Man kann Festnetznummern und Mobilnummern alle in einen Account ziehen und diese dann Mobil via SIM, eSIM oder zu Hause via SIP Telefon nutzen. Und das sogar parallel. Es ist damit sogar möglich mehrere Mobilfunknummern mit einer SIM zu nutzen, wenn auch nur eingehend. Die ausgehende Nummer muss im Webportal eingestellt werden.
    Doch die Nachteile:
    – Kein VoLTE
    – Hohe Kosten
    – kein 5G
    – kein Wifi Call

    Gerade die Kosten finde ich zu hoch. Eine Tel-Flatrate für knapp 10 Euro, gilt nur auf der SIM-Karte ODER nur zu Hause am SIP Anschluss. Bei paraleller Nutzung wäre das dann mindestens 10 Euro für die mobile Sprachflatrate, 10 Euro für die Flatrate auf dem Telefon zu Hause und noch 10 Euro für das mobile Datenvolumen.
    Toll ist natürlich die Flexibilität, wenn man nur einzelne Module bucht. Aber ein Rabattsystem in Form von einem kombinierten Tarif, bei dem man etwas sparen könnte wäre auch sehr interessant.

    • Einkommend Sipgate/SIMquadrat, ausgehend easyBell und MobilCom-Debitel, in besonderen Fällen auch einer der Delmont VoIP-Anbieter.

  2. Nutze Sipgate schon lange geschäftlich, nachdem mich Unitymedia (heute Vodafone) nach dem Wechsel von der Telekom und dem Wegfall der Vorwahlen für Gesprächen ins Ausland „gemolken“ hat (über 100€ Telefonkosten, trotz zugebuchter Pakete). Heute zahle ich 15€ für den Sipgate (Basic haben sich jetzt in nur Sipgate geändert) Tarif der ist EU Flat egal ob Festnetz oder Mobil. Auch wenn man außerhalb der EU telefoniert ist es super billig. Beispiel? 30min Saudi Arabien mobil etwas über 5€ bei Vodafone wären es über 30€ gewesen. Ich telefoniere auch in die Schweiz (nicht EU :)) kostet echt nur Cents. Bin mehr als zufrieden.

    • Nur zur Klarstellung, das ist ein Festnetz VOIP Tarif, da mein mobil Empfang im Office auf dem Land unter aller Kanone ist. Den nehme ich natürlich auch als VOIP Tarif mobil mit wenn ich unterwegs bin und nur Datentarife und VOIP nutze, zum Beispiel in USA.

  3. Zur Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA):

    Ich hab für viele Logins 2FA eingerichtet, jetzt auch für Sipgate – und versuch, das auch meiner Frau schmackhaft zu machen. Dabei überlege ich, wie das eigentlich ist, wenn meine Frau eines Tages für mich die Logins machen muss.

    Falls Sie, wie ich, Authy benutzen würde, könnte sie ja wohl nicht mit der App beide Identitäten bedienen.

    Gibts noch andere 2FA-Apps, die auf Smartphones UND iPhones laufen oder müsste ich insoweit meine eingerichteten 2FA modifizieren (was ich vermute)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.