Signal Private Messenger: Desktop-Variante in offener Beta

Artikel_Signal MessengerDie Messenger-Lösung Signal Private Messenger dürfte einigen Lesern unseres Blogs ein Begriff sein. Im Januar 2015 aus einer Verschmelzung von TextSecure und RedPhone entstanden, mauserte sich der sichere Messenger von Open Whisper Systems sowohl unter iOS als auch Android schnell zu einer beliebten Nachrichten-App unter den sicherheitsbewussten Nutzern. Am Beispiel WhatApp war ersichtlich: vielen geht es nicht immer um Verschlüsselung, ein Messenger lebt auch davon, dass fast jeder ihn nutzt. Siehe Facebook Messenger und WhatsApp. Doch es gibt auch Messenger-Nutzer, die in ihrem Umfeld informieren und die Leute auf Threema, den Signal Messenger und andere Apps hinweisen.

desktop-beta-placed

Der Signal Messenger, um den es in diesem Beitrag geht, hat die nächste Stufe der Nutzungsszenarien gezündet und nun offiziell eine Chat-Möglichkeit auf dem Desktop veröffentlicht. Bereits im Dezember 2015 veröffentlichte man eine Betaversion des Signal Desktops, bei dem es sich allerdings um keine separate Software handelt, sondern lediglich um eine Chrome-Erweiterung, die als Mirror für die Android-App herhalten muss.

An dieser Tatsache hat sich bis heute nichts geändert, wer am Desktop mittels des Signal Messengers kommunizieren möchte, der muss zwingend auf Android als mobiles Betriebssystem setzen und auf Chrome als Webbrowser der Wahl. Noch immer prangt das Beta-Logo über dieser Version, der Spaß ist halt nun öffentlich nutzbar. Wie bisher ist alles Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

Signal Private Messenger
Signal Private Messenger
Preis: Kostenlos
  • Signal Private Messenger Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

18 Kommentare

  1. Rin Nohara says:

    Finde ich super <3

  2. Ich würde den Signal Messenger gerne etwas mehr testen, aber ich habe das Problem, dass er bei mir immer pro Öffnen 2-3 mb an mobilen Daten verbraucht. So ist das leider nicht verwendbar. Ich nutze IOS. Das Problem besteht bei mir schon seit der ersten Version.
    Mit Threema und Telegram keinerlei Probleme dieser Art.

  3. Nutze Signal unter Android und Windows und bin echt glücklich damit… habe zwar nur zwei Kontakte, aber dafür auch jene mit denen ich die meiste Zeit schreibe, von daher ein gesundes Verhältnis 😀

  4. @James von daher ist es auch noch eine Beta, um solche Probleme gemeldet und gefixt zu bekommen.

  5. @Stalker Pat
    In der Beta ist nur die Desktopversion, die auch mit Iron (portable) oder Chrome Portable genutzt werden können, allerdings noch nicht unter iOS. Die Smartphone-Versionen sind ausgereift.

  6. @James

    Du kannst dich auf der HP von Signal direkt an den Service wenden. Es wird in der Regel schnell geantwortet:

    Whispersystems.org

  7. Ich würde den Signal Messenger ebenfalls gerne etwas mehr testen, aber alle meine Kontakte benutzen WhatsApp 😐

  8. @Wilbur dann schicke doch einfach mal eine Einladung an den ein oder anderen Kontakt aus deiner Liste, von dem du glaubst, dass er dazu bereit ist die App ebenfalls zu testen 😉 So einfach kann das sein…

  9. Auch wenn ich Signal durchaus positiv gegenüberstehe und die Bemühungen für einen Open Source Messenger schätze, so muss ich sagen eine Destop-App, die Chrome voraussetzt, ist nichts wert. Da muss es schon eine Standalone-App sein und richtiger Multi-Device-Support. Wire kann es ja auch also ist es ja wohl nicht unmöglich, jedoch ist Wire sicher noch unbekannter als Signal

  10. @Frank: Wire versucht es… dass sie es können würde ich nicht behaupten, denn der Multi-Device-Support hat bei mir auf Anhieb nur Probleme verursacht (plötzlich gelöschte Chats, grottenschlechte Performance auf Android etc.). Da ist mir Signal im Moment deutlich sympatischer… Standalone-App wäre mir auch lieber, aber so tuts für’s erste auch.

  11. @nickel: So einfach ist es eben leider nicht. Klar, du kannst eine Einladung verschicken, Signal zu installieren und auszuprobieren, in aller Regel aber werden die Kontakte dieser nicht folgen. Und die, die es tun, werden meist auch weiterhin WhatsApp nutzen, da sie ihrerseits wiederum keine keinen weiteren Kontakte außer Dir haben, die Signal nutzen. Und in der Praxis wird das dazu führen, dass sie auch Dir wieder über WhatsApp schreiben werden, weil sie einfach keine Lust haben, wegen einem Kontakt die App zu wechseln. Und ehrlich gesagt, kann ich das auch gut nachvollziehen. Inzwischen gehen einem ja auch die Argumente aus. Bis vor einiger Zeit konnte man anführen, dass WhatsApp kostenpflichtig sei und die Nachrichten nicht verschlüsselt sind. Beides stellt sich nun anders da.

  12. @Frank
    Es ist ja erst der Anfang. Wenn man sieht, wie sich Signal schnell weiter entwickelt hat, bin ich für die Desktopversion zuversichtlich.

    Den Vorteil gegenüber WhatsApp Web sehe ich darin, dass ich den Desktop nur einmal mit dem Smartphone koppeln muss und danach das Handy ausgeschaltet lasen. Ich könnte alles über den Desktop abwickeln.
    Bei WhatsApp Web muss ich jedesmal das Handy aktivieren bevor ich etwas versenden kann.

  13. Meines Wissens arbeitet Signal auch an einem multi-device Support. Das ist halt tatsächlich nicht trivial, selbst bei iMessage hab ich öfter mal Probleme und Nachrichten kommen auf anderen Geräten wesentlic später an. Whatsapp Web hat anfangs auch nur mit Chrome funktioniert, da braucht man einfach etwas Geduld. Gemessen daran, dass Signal nicht komerziell ist, geht die Entwicklung ganz gut voran. Enge Freunde und das Girl installieren sich meiner Erfahrung nach auch eher mal einen alternativen Messenger, wenn man sie darum bittet. Aufgrund der Verschlüsselung von WA ist das alles ja auch nicht mehr so dringlich, wie noch vor einiger Zeit. Wire kann ich leider nicht testen, weil ich null Kontakte habe und da selbst grundlegende Funktionen wie Videoversand und Sprachnachrichten noch fehlen, werde ich auch niemandem dazu raten. Dann kann ich mir nur wieder Gejammer anhören.

  14. @barney: um ordentlichen multi-device-support zu machen müssen die Nachrichten zentral auf einem Server gespeichert werden, und nicht lokal am Client.

  15. Wer um Sicherheit und Privatsphäre-Schutz bemüht ist, wird doch nicht Chrome verwenden, oder? Auch die Kooperation mit WhatsApp lässt Signal in meinen Augen unseriös erscheinen. Ausserdem trifft, was @James bzgl. des übermässigen Datenverbrauchs unter iOS feststellt, bei mir auch zu. Threema ist in jeder Hinsicht die bessere Wahl.

  16. @ ist sie nicht, da closed Source…

  17. @Bo Lieber unabhängig und closed source mit einem externen Sicherheits-Audit als open source und dafür von der US-Regierung finanziert. Aber jedem das Seine.

  18. @Stalker Pat: Wie schon erwähnt ist die iOS App keine Beta mehr. Das Problem besteht bei mir seit der allerersten Version.
    @Ted: Habs jetzt auf der offiziellen Seite gemeldet.
    @Toby: Vielleicht magst Du es auch auf der offiziellen Seite melden? Dann wirds vielleicht schneller behoben.