Sicherheitslücken: Samsung patcht zukünftig schneller

Die Stagefright-Geschichte zieht ihre Bahnen. Eben erst hat die Deutsche Telekom den MMS-Versand umgebogen, nun meldet sich das Branchen-Schwergewicht Samsung zu Wort. Samsung wird einen neuen Prozess für Android-Sicherheits-Updates implementieren, sodass schwerwiegende Sicherheitslücken schnell over the air geschlossen werden können, sobald diese bekannt werden. Diese Updates sollen einmal im Monat erfolgen.

samsung06

Auch Samsung Galaxy-Geräte sind anfällig für die Stagefright-Lücke, hier hat man mit Partnern und Providern zusammengearbeitet, um die Updates schnell auszuspielen. Wissend, wie wichtig das schnelle Schließen der Lücken ist, will man diesen Prozess noch weiterentwickeln und so umsetzen, dass die gefunden Lücken zeitnah geschlossen werden. Samsung ist global mit Providern im Gespräch, wie man die neue Lösung am besten implementiert. 

Dong Jin Koh, Executive Vice President and Head of Samsung Mobile R&D Office, IT & Mobile Communications dazu:

With the recent security issues, we have been rethinking the approach to getting security updates to our devices in a timely manner. Because bugs in software are constantly exploited in new ways, developing a fast response process to deliver security patches to our devices is critical in keeping our customers protected. We believe that this new process will vastly improve the security and best mobile experience possible of our devices.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. natürlich nicht für alle geräte sondern nur für das neuste geräte alte geräte über (2 jahre) müssen dann natürlich entsorgt werden

  2. du meinst wohl die geräte über 6 monate alt sind;)

  3. indigoblue says:

    Ist eigentlich die SwiftKey-Lücke in ihren Tastaturen geschlossen worden? Habe bisher nichts dazu gelesen, außer die Ankündigung vor sechs Wochen das Samsung die Lücken beseitigen will.

  4. Security Patches einmal im Monat!?

  5. @Jan
    wäre man bei OSX schon dankbar drüber

  6. Wird wohl nur für die neuen Samsung Geräte der Fall sein und wer ältere Samsung ehemalige teuer erworbene Top-Modelle nutzt, wird nicht mit Sicherheitsupdates beliefert werden.

    Dann bleibt noch die Frage, wie es mit LG G2, LG G3, HTC One und anderen Marken und Modellen steht.

    Das ist auch einer der Gründe, warum ich nie mehr ein Google Android Smartphone oder Tablet kaufen werde, weil ich es nach ein paar Monaten in die Ecke werfen kann. Bei Apple kann man schon sicher sein, dass man noch nach Jahren zumindest das Sicherheitsupdate erhält.

  7. Na mal sehen ob es was wird. Aber die Chancen stehen nicht schlecht. Denn noch langsamer als sie jetzt schon sind, geht es ja nicht mehr 😉

  8. Auch Google will jetzt monatlich Patchen:
    http://officialandroid.blogspot.de/2015/08/an-update-to-nexus-devices.html

    Da folgen sicher noch andere Hersteller

  9. Wunderwuzzi says:

    So wie ich Samsung kenne wird es wieder nur für die aktuelle S und Note Reihe gelten.

  10. Was ist daran so schwer, ein Script zu schreiben, dass die entsprechenden (evtl. an TouchWiz angepassten) Dateien vom AOSP aktualisiert, wie im CyanogenOS-Updater?
    So lange kann die Entwicklungs/Testinfphase doch auch nicht dauern..