Shadow: Cloud-Gaming-Angebot verdoppelt den Preis

Beim Cloud-Gaming-Angebot Shadow steigt der Preis: Von 14,99 Euro pro Monat auf satte 29,99 Euro monatlich. Er wird also verdoppelt. Überraschend ist diese Entwicklung nicht, denn es ist bekannt, dass man bisher nicht auf einer soliden wirtschaftlichen Basis stand. Zeitgleich labelt man dabei sein Angebot um: Aus Shadow Boost wird nun einfach „Shadow“.

Die Änderungen treten ab dem 25. Juni 2021 in Kraft. Der Preis für zusätzlichen Speicher bleibt immerhin identisch: 2,99 Euro kosten zusätzliche 256 GByte. Es bleibt auch bei einem Tarif, der sich jeden Monat flexibel kündigen lässt. Die Preiserhöhung dürfte dennoch vielen Usern nicht schmecken – eine Verdopplung ist eben schon starker Tobak.

Zu finden ist Shadow hier. Mittlerweile gehört Shadow Octave Klaba, dem CEO von OVHcloud. Mal sehen, in welche Richtung man das Angebot auf Dauer bewegen möchte.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Matthias Stepanczak says:

    Für mich ein Kündigungs Grund? Habe die Infinity Variante und zahle aktuell 39,99€. Jetzt soll ich 54,99€ zahlen da sich mein Nutzungsverhalten geändert hat sehe ich den höheren Preis nicht ein. Auch wenn es nur 15€ mehr sind im Monat 🙂 da es die Jahresabos nicht mehr geben wird.

  2. Ja halt ein normaler Preis für einen Server…der halt mit einer Grafikkarte ausgerüstet ist…preislich kann man es halt auch nur so machen wie Microsoft es anbietet…bischen gruselig das hier der neue Gaming Riese heranwächst der alternativlos sein wird in 5-10 Jahren

  3. Mal sehen wie lange ich noch bei Shadow bleibe, viel zocke ich nicht….allerdings kann man trotz Verdopplung des Preises immer noch fast drei Jahre lang zocken, bis man bei 1000 Euro ist, die man für einen spieletauglichen Rechner ausgeben müsste.

    • Aber in drei Jahren hast du immer noch einen Rechner, der mindestens 500€+ wert ist und den du dann verkaufen kannst.

      • Ein Gaming-PC kostet heutzutage 1.500 Euro und mehr.

        • Ein akzeptabler Gaming Laptop kostet um die 1000 Euro im Angebot – also etwa soviel wie ein iPad Pro not Tastatur) – und kann locker für die Hälfte nach drei Jahren wieder verkauft werden. Wer vollwertige RTX Grafik will nutzt keinen Shadow.

  4. DancingBallmer says:

    Ich habe erstmal gekündigt, da es sich für mich nicht mehr lohnt. Für 13€ war es als Mac-User halt nett seine kurzen Schübe an Spiellust immer sofort befriedigen zu können, aber im Endeffekt bin ich nicht mal auf 10 Stunden Nutzung pro Monat gekommen. Preislich mag es vielleicht für viele interessant immer noch interessant sein, bei mir als Gelegenheitsnutzer passt es aber leider nicht mehr.

    Falls die Lage bezüglich Warteliste sich irgendwann entspannt, kann man vielleicht kurzfristig für einen Monat buchen, das würde für mich bei dem Preis für mich dann mehr Sinn ergeben.

    • Ich würde dein Account gerne übernehmen! Aktuelle Wartezeit märz 22

      • DancingBallmer says:

        Kann ich verstehen und ich habe den Vertrag auch nur sehr ungern gekündigt, denn an sich ist der Dienst wirklich nicht schlecht. Bei 20€ hätte ich vielleicht den Vertrag weiterlaufen lassen, aber 30€ waren bei meiner Nutzung für mich nicht mehr vertretbar.

        Soweit ich das auf Reddit verfolge haben und werden sehr viele kündigen, dementsprechend kann sich die Wartezeit verkürzen. Auf der anderen Seite hat der neue Eigentümer die Verträge geleaster Hardware gekündigt und will mittelfristig eigene verwenden, da könnte es dann weiterhin länger dauern.

      • Die Wartezeiten 2022 wurden als Platzhalter eingesetzt so lange das Insolvenzverfahren noch lief. Die noch ausstehenden Aktivierungen sollen noch dieses Jahr erfolgen.
        Aktivierungen wurden bisher deshalb verzögert da man mit jedem neuen Benutzer draufgezahlt hat. D.h. es musste alle halbe Jahre neues Geld organisiert werden um die neue Hardware zu kaufen und flott zu machen. Das hat sie dann in den Ruin getrieben.

  5. Bin recht häufig im deutschen Discord-Channel von Shadow unterwegs.

    So wie es aussieht (die Community-Manager bestätigen dies auch inoffiziell so) wird mit dem neuen 29,99-Euro Tarif ein neuer Basis-Tier geschaffen der früher oder später ein Upgrade erhalten wird (um auch den neuen Preis rechtfertigen zu können) + kommen weitere Performance-Upgrade-Möglichkeiten (diesmal modularer, sprich: CPU, GPU + Speicher) dazu, die entsprechend die monatlichen Kosten anheben werden.

    Schauen wir mal. Die Tweets vom neuen Eigentümer / Chef (Octave Klaba) von Shadow sind ja schon mal ganz nett:

    https://twitter.com/olesovhcom/status/1390923492946849795

  6. Schaut euch mal Stadia von Google an.
    Eine interessante Alternative für Gelegenheitsspieler!

    • Ist jetzt aber nicht das Gleiche wie wenn man sich bei Shadow einfach in seine vorhandenen Accounts einloggt und alles spielen kann was man besitzt (wären bei mir allein auf Steam über 1.500 Spiele), oder ob man sich bei Stadia nun alle Spiele neukaufen muss, bzw. im Abo nicht einmal Ansatzweise die Spielvielfalt von Steam und Co. hat, und vor allem nicht einmal seine Speicherstände vom PC weiterspielen kann.

    • Für alle: Stadia Gefore NOW etc sind KEINE Alternative. Diese bieten reines Strewaming für SPiele an (bei Stadia teils sogar nochmals erwerben wenn man zb bei Steam schon besitzt) Shadow ist ein kompletter PC in der CLoud wo sich also auch andere Dinge noch mit machen lassen

      • Allerdings kann man damit nichts machen, dass Datenschutz erfordert. Zudem ist der Zwang aktiver Nutzung mit Selbstabschaltung nach (in der Regal weit weniger als) 30 Minuten ein schlechter Scherz für den Preis. Könnte man den 24/7 laufen lassen und GDPR-konform und mit minimaler Sicherheit für die eigenen Daten nutzen, wäre es was anderes.

        Von daher habe auch ich gekündigt. Bin sowieso kein Fan von OVH. Nur doof, dass ich vorgestern erst nochmal für einen Monat gezahlt habe.

    • Sicher gut gemeint von Dir, daher danke, aber ich denke Du kennst das Prinzip von Shadow nicht genau. Es ist ein richtiger vollwärtiger PC. Bei Stadia u.ä. habe ich z.B. kein GTA 5 mit über 2000 installierten Mods, bequem überall spielbar, mit eigener Windows-Oberfläche. Da kann ich gleich eine Konsole kaufen.

      Ich habe etwas Angst dass man für 1-2 Jahre mit Shadow eine Zukunft erlebt hat, welche es so schnell so gut nicht wieder geben wird und es nach und nach ggf. sogar eingestellt wird, wie in vielen Ländern schon passiert. Das traurige ist, Shadow war günstig und hat – zumindest bei mir – perfekt und ohne spürbare Latenz einfach funktioniert. Eben das Beispiel GTA 5, mit 4k-Auflösung und mittelhohen Einstellungen (Texturen, Kräser/Bäume, Wasser und Weitsicht, alles auf Maximal)

  7. Freut mich, das macht die Kündigung einfach. Habe es kaum genutzt und für den Preis, und wie schon erwähnt kriegt man für den Preis einen vernünftigen Rechner gemietet und nicht nur eine Instanz, welche nur aktiv genutzt werden kann.

    Statt 30 im Monat für den unverschlüsselten Shadow kaufe ich dann lieber jede paar Wochen ein Spiel bei Stadia. Nur schade, dass man dort noch immer nicht andere Plattform-/Lizenzen einbinden kann (gerne auch als Pro+ Variante).

    • Jepp, ist auch ein Grund, warum ich kein Stadia nutze. Ich würde bei RDO meinen kompletten Fortschritt verlieren und es gibt zudem nicht die Standalonevariante, nur RDR2 komplett.

      Ein weiterer Punkt bei Stadia, GFN etc., es wird kein Widescreen unterstützt. Ich hab einen 32:9-Monitor. Da will ich rechts und links keine schwarzen Balken.

  8. Sie sollten einen Flex-Tarif einführen, sodass man pro Nutzungszeit zahlt, z.B. 3€ mtl. für den Speicher und dann 3€-5€ pro Nutzungstag.
    Ich zocke vielleicht 3 Tage pro Monat, oder vielleicht eine Woche, wenn ich Urlaub habe, und es macht für mich wenig Sinn, einen Monat oder gar ein Jahr zu bezahlen.

    Ist wie bei Netflix halt, da gucke ich nur am Wochenende was, sie dulden zumindest das Account-Sharing.

  9. Bin da leider auch raus, so schön und perfekt es auch am iPad und Apple TV läuft. Am Apple TV bei mir besonders gut wegen Ethernet-Anbindung. Aber das ist mir keine 360 Euro im Jahr wert, vor allem nicht mit der Boost-Hardware. Für Infinity – hätte ich es denn mal bekommen – wäre ich ja bereit gewesen die 39 Euro auszugeben, nicht aber für einen besseren Office-PC. Die 15 Euro im Monatsabo waren für mich das Maximum für die paar Stunden die ich im Monat spiele und der Leistung. Wären sie schlau, würden die 25 Stunden Zugriff im Monat für 9,99 Euro anbieten. Das würde für viele reichen.

  10. Starker Tobak fand ich damals die Halbierung des Preises. Da wunderte ich mich noch, wie sie das so billig anbieten könnten. Aber, so dachte ich, die werden schon wissen, was sie tun. Nun, taten sie offenbar nicht. Jetzt ist der Preis wurde auf normalem Niveau. Was für mich völlig ok ist.

  11. Klaus Kleber says:

    mal sehen, ob die 1TB HDD Early Birds erhalten bleibt…

  12. trekki1990 says:

    Wie schon viele geschrieben haben, sollte einen Nutzungsbasierten Tarif geben. Bei fast allen Cloudanwendungen ist das der Fall. Habe damals mal mit Azure rumgespielt. Habe da auch nur das bezahlt was ich genutzt habe. Ich spiele auch nur sehr wenig. Aber so wird es wohl doch wieder ein normaler PC werden. Schade denn Shadow hat echt super funktioniert. Auf jedem Gerät.

  13. GrafDaddel says:

    Es bleibt eine Rechenfrage.
    Funktionieren tut der Dienst bei mir seit Monaten erstklassig auf jedem Endgerät.
    Lokal habe ich eine GTX 970, da ist Shadow schon einiges fixer.
    Bei meinem Nutzungsverhalten, spare ich momentan ca. 10 Euro Strom im Monat (Shadow läuft auf der Shield)
    Bleiben also 20 Euro für Shadow übrig. Würde ich mir jetzt einen gleichwertigen PC kaufen und die 20 Euro umrechnen, dann könnte ich Shadow dafür Jahre nutzen.
    Und noch länger, wenn es spätestens ende des Jahres ein Hardwareupdate gibt.
    Dazu der Vorteil, dass ich auf meinen PC von überall zugreifen kann und ich keine Angst haben muss, dass Hardware ausfällt, kein (meine Meinung) lauter hässlicher Kasten im Zimmer etc..
    Ich kann jeden verstehen, der sagt, dass ihm 30 Euro zu teuer sind, aber ZU teuer ist das nicht.

    Geforce now halte ich meinen Gründeraccount für leistungshungrige Spiele, aber eine echte Alternative ist das für mich nicht.
    Jedes mal neu einloggen bei Steam/Ubisoft nervt mit 2 Faktor Authentifizierung.
    Dazu kommt, dass ich keine Keys günstig kaufen kann, dass z.B. Änderungen an der Tastaturbelegung nicht gespeichert werden etc..
    Von daher hoffe ich, dass der neue Eigentümer den Dienst voran bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.