LG OLED C1 lässt sich mit „Trick“ zum G1 umwandeln – wird aber nicht empfohlen

Auf diversen Sites kursieren derzeit Anleitungen, wie man mit wenig Aufwand aus einem LG OLED C1 über das Service-Menü einen G1 zaubern könne. Funktionieren soll das mit Modellen, die in Guangzhou gefertigt worden sind. Es genügt einen einzigen Eintrag im Service-Menü zu ändern. Allerdings kann man dennoch nur von dieser Vorgehensweise abraten.

Ohnehin kommt man nicht ohne Weiteres in jenes Menü, das eigentlich nur zu Wartungszwecken für Techniker gedacht ist. Mit der Standard-Fernbedienung funktioniert dies nicht. LG selbst hat zudem zu dem Procedere eine Stellungnahme abgegeben: Wer im Service-Menü eigenmächtig herumspiele, setze seine Garantie aufs Spiel. Außerdem könne das Ändern der Geräte-ID zu abnormalem Verhalten des TVs führen. Denkbar sind sogar Schäden am Gerät.

Beispielsweise operieren die Lautsprecher des LG G1 mit mehr Leistung. Macht ihr nun aus einem C1 im Menü quasi softwareseitig einen G1, dann kann es sein, dass die Speaker des C1 möglicherweise durch die falsche Ansteuerung beschädigt werden. Auch eine allgemeine Verkürzung der Lebenszeit des C1 ist möglich.

Falls ihr euch nun fragt, warum man überhaupt aus einem C1 einen G1 machen wollen sollte: Der LG G1 nutzt LGs evo-Technologie und erreicht daher höhere Helligkeiten als die anderen OLED-Modelle. Tatsächlich konnte man das auch den C1 nach der Umstellung bescheinigen, sodass der „Hack“ in diesem Sinne ein Erfolg war. Doch der mögliche Preis ist hoch, denn auch Firmware-Updates funktionieren danach möglicherweise nicht mehr korrekt.

Klar sollte aber auch sein, dass LG natürlich nicht sagen wird: „Hey, klar – macht einfach im Service-Menü aus einem C1 einen G1! So spart ihr bares Geld!“ Schließlich will man die G1 verkaufen. Ich würde dennoch davon abraten, denn das Ganze ist ein Spiel mit dem Feuer und im Schadensfall steht ihr dann ohne Garantie da.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Im Schadensfall sollte man immer auf Gewährleistung und nicht auf Garantie setzen. Die Gewährleistung geht durch eine Ausnutzung einer normalen Software-Funktion nicht verloren.

    • André Westphal says:

      Die greift hier sicherlich auch nicht mehr, da es hier nicht um eine „normale Software-Funktion“ geht, sondern um einen recht tiefen Eingriff, der eigentlich nur durch Wartungstechniker vorgenommen werden sollte.

      • Genau. Der G1 hat wohl (wahrscheinlich) mehr Bauteile, Kühlfunktionen. Daher ändert der Softwareeingriff auch die Hardware und daher würde ich mich nicht auf Gewährleistung verlassen

        • Ist das Zauberei? Ein Softwareeingriff der die Hardware ändert. So ein Quatsch. Der Softwareeingriff ändert höchstens die Belastung der vorhandenen Hardware, aber niemals die Hardware selbst. Einfach mal drüber nachdenken bevor man sowas schreibt.

          • Samsung Knox / eFuse? Auch Zauberei?

            • Naja, den eFuse-Chip hat Samsung verbaut um auf tief ins System eingreifende Änderungen der Software zu reagieren. Das hat nichts mit Zauberei zu tun. Es ist ein in die Hardware integrierter Abwehrmechanismus. Ob LG ähnliche Abwehrmechanismen nutzt ist nicht überliefert. Der C1/G1-Hack könnte die normal verbaute Hardware überlasten und im schlimmsten Fall zerstören. Eine echte Hardwareänderung sieht m.E. anders aus.

          • Du hast das geschrieben was ich meinte und dabei besser formuliert.
            Ich meinte natürlich sinngemäß, dass der Softwareeingriff die Hardware beeinflusst, da sie „mehr beansprucht“ wird

    • Service Menü ist keine Software funktion

      • Aha, dann braucht man um Änderungen mit Hilfe des Servicemenü durchzuführen auch noch Werkzeug (Schraubendreher, Zange usw.). Sorry, aber irgendwie scheint einigen hier der Unterschied zwischen Hard- und Software nicht bekannt zu sein.

        • Peter Brülls says:

          Ist aber effektiv dasselbe wie Gerät aufschreiben und Dipp-Schalter umsetzen. Kein normaler Gebrauch.

          • Nein, ist es nicht. Ein Service-Menü ist einne Software-Implementierung, nicht mehr, nicht weniger.

        • Da das mit der Standard-FB nicht geht, braucht man in der Tat zusätzliches „Werkzeug“, auch wenn es „nur“ eine andere FB ist, ja.

    • Dazu kommt, dass die Gewährleistung effektiv nur 6 Monate lang gilt, da Du danach beweisen musst, dass der Schaden nicht doch von Dir verursacht wurde.

    • Hehe, richtig :-). Das ist zwar keine normale Softwarefunktion, aber LG wäre bei einem Schadensfall in den ersten sechs Monaten der Gewährleistung immer noch in der Pflicht nachzuweisen, dass der Kunde/Benutzer die Software verändert hat. Wenn sie keinen hinreichenden Schutz vor der Benutzung des Technikermenüs implementiert haben, bezweifle ich, dass es ein manipulationssicheres Logging gibt. Das ist immer noch ein Consumer-Gerät und kein Bauteil für ein Atomkraftwerk mit garantiertem Safety Integrity Level. Die Chancen, dass LG vor Gericht unterliegen würde sind gar nicht mal so klein.

  2. da ich eh soundsystem nutze, wär mir das egal 😀

    ist burn-in dann beim c1 mit evo panel noch unwahscheinlicher vs c1 alte 2020 panel technik?

    • André Westphal says:

      Du kannst aber das Problem haben, dass z. B. die Lebenszeit deines Geräts drastisch verkürzt wird. Etwa kann es sein, dass LG auch die Komponenten im G1 anders kühlt oder einfach andere Bauteile mit mehr Belastbarkeit verwendet. Das sind alles so Unsicherheiten, aus denen ich davon die Finger lassen würde. Geht dann nämlich was kaputt, können LG und dein Händler Garantie und Gewährleistung ausschließen, weil du den Schaden aktiv selbst herbeigeführt hast.

      • No risk, no fun! Eine CPU kann man auch übertakten und es kann gut gehen oder auch nicht. Muss jeder selbst wissen wie weit er mit so einer „Optimierung“ gehen will. Der Youtuber hat ja nur auf die Möglichkeit hingewiesen.

  3. Also ich würde abwarten, bis ein Experte bestätigt, dass beide TVs die absolut gleiche Hardware haben. Wenn ja, dann sollte das ja kein Problem darstellen und nicht die Lebensdauer beinträchtigen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.