Setapp: Flatrate für Mac-Apps gibt es jetzt auch als Familien-Abo


Solltet Ihr die Abo-Flat von Setapp für Mac-Software nutzen, gibt es gute Nachrichten für Euch. Denn das Ganze steht ab sofort auch als Familien-Abo zur Verfügung. Reinholer für die, die Setapp nicht kennen: Man erhält für eine monatliche oder jährliche Zahlung Zugriff auf zahlreiche Mac-Apps, die direkt über Setapp geladen und verwaltet werden, hatte ich schon einmal genauer vorgestellt, als Setapp auch auf Deutsch verfügbar gemacht wurde.

Das Familien-Abo kostet 14,99 Dollar pro Monat oder 179,88 Dollar pro Jahr und lässt euch fünf weitere Personen hinzufügen, die dann Zugriff auf die Apps erhalten. Die Verwaltung erfolgt über das Familienoberhaupt, wie bei anderen Familien-Abos eben auch. Wichtig zu wissen: Jedes Familienmitglied kann die Software nur auf einem Mac nutzen, das Familienoberhaupt auf zweien.

Das Ganze lohnt sich natürlich nur, wenn man die bei Setapp verfügbaren Apps auch regelmäßig nutzt. Aber fairer Preis im Familien-Abo, vielleicht ist es ja genau das, worauf Ihr gewartet habt. Ob dem so ist, könnt Ihr gerne als Kommentar hinterlassen. Weitere Infos zum Familien-Abo von Setapp erhaltet Ihr an dieser Stelle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Für 2,5 $ definitiv interessanter, wobei ich die meisten guten Apps einmalig im Appstore erworben habe und dort über die Familienfreigabe teile. Insgesamt habe ich etwa ~200$ gelassen also 10-40$ pro App – praktisch eine Jahresgebühr. Auf Dauer sehe ich es aber dennoch günstiger.

    Nutzt man natürlich alle Apps wird es sehr attraktiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.