Sennheiser Momentum True Wireless 3: Neue TWS-Kopfhörer offiziell

Die Sennheiser Momentum True Wireless 3 sickerten bereits vorab durch. Nun macht man den TWS-Zuwachs und Nachfolger der bekannten Momentum True Wireless 2 offiziell. Nach eigenen Angaben will man „neue Maßstäbe in Sachen Klangqualität, aktiver Geräuschunterdrückung und Tragekomfort“ setzen. Drei doch nicht unerhebliche Dinge im True-Wireless-Segment. Hierbei spielt man, wem das nicht bewusst ist, alles andere als im Niederpreissegment mit. Knapp 250 Euro lässt sich Sennheiser das Gesamtpaket kosten. Da muss man sich natürlich auch mit den Sony WF-1000XM4 und anderen Größen messen.

Die Momentum True Wireless 3 setzen auf dynamische, in Deutschland gefertigte, 7-mm-Treiber und den True-Response-Schallwandler. Damit will man den „Sennheiser Signature Sound“ schaffen. Ob die Kopfhörer taugen, was sie versprechen, das müsste wohl ein Praxistest zeigen. In puncto Funktionalität ist das „individualisierte Hören“ neu mit dabei. Auf Basis eines Tests in der neuen Smart-Control-App lässt sich ein maßgeschneidertes Hörprofil erstellen. Zudem kann mittels Presets und Equalizer da auch selbst noch Hand angelegt werden, um den Klang auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen.

Bei den TWS-Kopfhörern setzt Sennheiser auf eine adaptive Geräuschunterdrückung. Die Ohrhörer analysieren mithilfe von Außenmikrofonen die Umgebungsgeräusche und passen die Geräuschunterdrückung entsprechend automatisch in Echtzeit an. Per Fingertipp kann die Geräuschunterdrückung deaktiviert werden und auch in den Transparenzmodus gewechselt werden, der Umgebungsgeräusche einblendet.

Die True Wireless 3 setzen auf eine Vielzahl von Audiocodecs. Mit von der Partie sind da AAC, SBC sowie aptX Adaptive. In den TWS-Kopfhörern stecken drei Mikrofone. Bedient werden die Ohrstöpsel über Touch, Anpassungen können auch über die App erfolgen. Sonstiges? Mittels IPX4 ist das Gehäuse auch gegen Spritzwasser geschützt. Auch die Ohrhörer seien gegen Regen oder Schweiß gewappnet. Nach sieben Stunden Musikwiedergabe soll den Ohrhörern die Puste ausgehen, weitere 21 Stunden stecken in der Transportbox. Die lässt sich wahlweise per USB-C und auch drahtlos wieder aufladen. Die Verbindung zum Smartphone erfolgt mittels Bluetooth 5.2.

Kostenpunkt der neuen Kopfhörer? 249,90 Euro. Verfügbar ab dem 10. Mai 2022 in Schwarz, Weiß sowie Graphite.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Sehe jetzt keine Features, die die TWS2 nicht auch bereits hätten. Klingt daher eher nach einer Evolution. Ansonsten nähert man sich nun Sony mit dem Vollplastikgehäuse – schade. Ein bisschen mehr Wertigkeit könnte man meiner Meinung nach für 250€ durchaus erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.