Sennheiser Momentum True Wireless 3: Bilder und Daten sickern vorab durch

Sennheiser plant mit den Momentum True Wireless 3 neue TWS-Kopfhörer, die nach aktuellem Stand der Dinge im April 2022 ihren offiziellen Einstand geben sollen. Sie beerben dann folgerichtig die Momentum True Wireless 2. Auch wenn noch keine offizielle Ankündigung vorliegt, so prescht nun der Shop der Lufthansa, World Shop, voran – via HiFi.de. Dort sind bereits alle technischen Daten und auch offizielle Bilder zu finden.

Was ist neu gegenüber dem Vorgängermodell? Auf den ersten Blick sticht etwa ins Auge, dass nun Bluetooth 5.2 statt 5.1 verwendet wird. Außerdem unterstützen die Kopfhörer inzwischen laut Listung auch Qualcomm aptX Adaptive. Das Design wurde ebenfalls angepasst und schlägt jetzt eher in die Kerbe der CX True Wireless als der direkten Vorgänger. Laut dem Online-Shop der Lufthansa beginne die Auslieferung der kommenden Sennheiser Momentum True Wireless 3 am 10. Mai 2022.

Klar, dass der deutsche Hersteller mit „High-Fidelity-Sound“ punkten will. Auch ANC ist mit von der Partie. Die adaptive Geräuschunterdrückung soll sich automatisch eurer Umgebung anpassen. Einen Transparenzmodus ermöglicht man ebenfalls, der dann Umgebungsgeräusche gezielt verstärkt, damit ihr zum Beispiel an Bahnhöfen Durchsagen versteht, ohne die Earbuds aus den Ohren zu entfernen.

Vier Mikrofone integrieren die neuen Kopfhörer, drei kommen je Ohrhörer für Telefonate zum Einsatz. Ja, es ist obendrein der Mono-Betrieb der Ohrstöpsel möglich. Über die Touch-Bedienfelder lassen sich zudem Sprachassistenten aufrufen. Spritzwassergeschützt sind die TWS-Ohrhörer nach den Angaben der Lufthansa ebenfalls, nach IPX4. Allerdings kann es natürlich noch Abweichungen geben. Sennheiser hat die Momentum True Wireless 3 eben bisher nicht offiziell vorgestellt.

Als Codecs unterstützen die Kopfhörer im Übrigen SBC, AAC, Qualcomm aptX und das bereits erwähnte aptX Adaptive. Sie decken einen Frequenzbereich von 5 bis 21 kHz ab und das Case lässt sich kabellos aufladen – oder via USB-C. Die Laufzeit soll bei sieben Stunden liegen – 28 Std., wenn man das Case einrechnet. Selbst den Preis posaunt die Lufthansa schon heraus: Der liege bei 249 Euro. Vermutlich preschte die Fluggesellschaft da versehentlich zu früh mit der Listung voran.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Also ich habe die Huawei Freebuds Pro als Daily-Driver und die Jabra Elite 75t als „Wochenend-Bass-ins Gesicht-Zauberer“. Gibt es mit diesen Kopfhörern einen Grund zu wechseln? Die Huaweis sind zum telefonieren und Musik hören perfekt, allerdings ist die Akkulaufzeit mit ANC sehr bescheiden – die Jabras legen musiktechnisch noch ein Grinsen drauf (zumindest bei meinem Musikgeschmack) – aber telefonieren ist durch die Abschottung zumindest für mich sehr unangenehm.

    • Die Sennheiser TW2 haben einen fundierten Bass, sind aber nicht für Bassgewitter gedacht. Für mich persönlich genau passend, da für mich guter Klang nicht gleich starker Bass bedeutet.

    • Die Jabra Elite 75t hatten den wohl schlechtesten Sound von allen True Wireless Ohrhöhrern die ich je getestet habe. Außer Bass war da nix zu holen. Also die MTW 3 werden sicher besser sein als die 75t, aber das kann man auch vom billigsten Modell von Anker sagen.

  2. Hoffentlich bringt aptX Adaptive auch die geringe Latenz der Einser zurück. Das hab ich bei den Momentum 2 sehr vermisst. Ist einfach deutlich angenehmer, wenn man nicht immer manuell nachhelfen muss, damit der Sound zum Video synchron läuft oder bei dem ein oder anderen Spiel.

  3. 12 Khz ist ein bisschen dünn. Nicht eher 5 bis 21 wie die Vorgänger?

  4. Können die zu dem Preis wenigstens multipoint?
    Wurde zumindest nicht mit aufgeführt.

  5. Die MTW2 sind wirklich sehr gute Kopfhörer, bei denen man jedes Instrument auch als solches erkennt. Ich fange jetzt nicht an wie manch ein Hi-Fi Experte den Klang mit blumigen Worten zu beschreiben, aber ich mag generell die Klangabstimmung der meisten Sennheiser Kopfhörer, allen voran die meiner HD660S Over-Ears. Im Bereich True Wireless Buds hab ich mittlerweile etliches durch und klanglich finde ich die MTW2 am besten abgestimmt, zum Vergleich habe ich teils in Nutzung, teils wieder verkauft Anker Life P2, Haylou GT1 Plus, GT5, Xiaomi Basic 2, Galaxy Buds+, Buda Live, Buds Pro, Buds 2, Jabra Elite 75t, Sennheiser CX 400BT und die Sennheiser MTW2… und ein paar andere Billigheimer von Xiaomi, Haylou, die mir jetzt nicht mehr namentlich einfallen. Wenn ich nur 3 behalten dürfte wären das 1. die Samsung Galaxy Buds Pro mit sehr ausgewogenem Klang, klaren Höhen und Mitten, 2. die Jabra Elite 75t die in etwa wie die Buds Pro klingen, jedoch mit ausgeprägterem Bass und wahrnehmbarerem Sub-Bass und 3. natürlich die Sennheiser MTW2 an die klanglich keine von meinen bisher genutzten In-Ears herankommt, die machen für (meine) Musik einfach am meisten Laune und klingen dabei immer angenehm ohne zu nerven. Allerdings sitzen die MTW2 nicht so gut wie bspw. die Galaxy Buds 2, die in meinen Ohren einfach im Gehörhang passen und das Gehäuse perfekt im Ohr sitzt trotz ohne irgendwelcher „Gummi-Haken“ wie bei den Buds+. Leider klingen die Buds 2 nicht besonders gut für Musik. Die MTW2 halten einfach nur durch die Gummi-Stöpsel und das Gehäuse irgendwie dann lose ohne irgendwo Halt zu haben, daher nutze ich die MTW2 ausschließlich zuhause, ein Verlust wäre mir zu schade / teuer.

    Aufgrunddessen habe ich immer auf einen Nachfolger gewartet und hoffe durch die überarbeitete Gehäuseform, dass die MTW3 besser halten (und mindestens genauso oder falls überhaupt in dem kleinen Gehäuse noch besser klingen) werden. 249€ würde ich jedoch nicht mehr ausgeben, 199€ und günstiger wären aber einen Versuch Wert.

    • Mir geht es ähnlich mit den MTW2, wobei ich die MTW1 vom Klang noch einen Ticken besser fand als die MTW2. Zu schade, dass die einser wegen dem Selbstentladungsproblem, des ohnehin schon mickrigen Akkus, nicht benutzbar waren.
      Bei den Jabra Elite 75t frage ich mich langsam ob ich ein kaputtes Exemplar hatte. Der Klang war dermaßen schlecht, dass selbst die billigsten True Wireless von Anker diesen bei weitem übertroffen haben. Außer Bass war da praktisch nichts. Das kann ich irgendwie nicht damit vereinbaren, dass alle von diesen Höhrern schwärmen.

  6. @Marcello – Die geringe Latenz wird mit den neuen Qualcomm-Chips nicht möglich sein. Der MTW1 hatte nur einen Empfänger und das Signal dann an die andere Seite geschickt. Nur deshalb war dieser Modus möglich. Mittlerweile hat es sich aber durchgesetzt, dass beide Hörer getrennt angesteuert werden.

    @Hand
    Ja und nein. Der Chip kann es laut Qualcomm, allerdings haben sie dieses Feature noch nicht ins Entwicklungskit integriert. Das Problem haben auch andere Hersteller wie Grell.

    Man konnte die MTW3 bei Amazon US vorbestellen für 249,-$. Es wird wohl drei Farben geben, weiß, schwarz und Graphit. Mittlerweile sind aber alle Links bei Amazon und Lufthansa abgeschaltet.

  7. Ich muss ja sagen, dass ich relativ enttäuscht bin, dass LDAC nicht unterstützt wird. Wenn man einen Ohrhöhrer im (unteren) High-End Segment anbietet, sollte man auch einen verlustfreien Codec mit rein packen, auch wenn die tatsächlichen Klangunterschiede sehr klein sein mögen.
    Ansonsten hört sich das alles schon gut an. Endlich wireless charging und immerhin aptx adaptive.
    Aber das Update gegenüber den MTW2 ist für mich nicht groß genug um mich zum Kauf zu bewegen. Vielleicht wenn sie irgendwann unter 150€ fallen. Mit LDAC wäre ich sicher bereit gewesen noch etwas oben drauf zu legen. Naja, vielleicht bei den MTW4…

  8. Heute sind die Tests raus, siehe Golem, PC-Tipp, HiFi.de, usw. Was ich überflogen habe, sind sie sehr positiv.
    https://duckduckgo.com/?q=Sennheiser+Momentum+True+Wireless+3+Test&t=ffcm&df=d&ia=web

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.