Send Me To Heaven: „No Risk, No Fun“-App für mutige Smartphone-Nutzer

Es gibt Apps, die gegen jede menschliche Logik verstoßen und doch ihren Reiz haben. S.M.T.H. (Send Me To Heaven) ist eine dieser Apps. Nur für mutige, nur auf eigene Gefahr.Das Ziel? Smartphone so hoch wie möglich werfen und im Idealfall auch wieder auffangen. Klingt gefährlich? Dachte Apple sich auch und verbannte die App sehr schnell wieder aus dem AppStore.

Google sieht es da bekanntlich etwas lockerer, für Android könnt Ihr Euch die Adrenalin-Kick-App im Play Store herunterladen. Das soll nun natürlich keine Aufforderung sein, dass Ihr Euch die App herunterladen sollt, um dann mit Eurem Highscore in den Kommentaren anzugeben. Wirklich nicht.

[werbung] Solltet Ihr doch in Versuchung kommen, die App unbedingt ausprobieren zu müssen, könnt Ihr dem Link in der Appbox folgen. Mal sehen, wie lange es dauert, bis die Bewertung der App nach unten geht, weil Leute sich Ihr Smartphone dabei zerstört haben. Vielleicht hilft bei einer solchen App auch ein LifeProof-Case, das Caschy bereits ausprobiert hat.

S.M.T.H.
S.M.T.H.
Entwickler: Carrot Pop
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Wie dumm…

  2. Ich wollte gerade sagen: mit dem Lifeproof Case und/oder auf nem Trampulin etc stehend, sollte das doch recht Risiko arm sein. Wers denn braucht…

  3. Das Konzept dahinter ist doch – Kaputtes Smartphone, also keine Rezension^^

  4. Jetzt weiß ich endlich, wie die hohen Verkaufszahlen von Android zustande kommen 😉
    Apple sollte die App eher promoten als verbieten 😀

  5. coole Game Idee und dumm wer es ausprobiert… da kann man schön die Idioten rausfiltern ;).

  6. Und hinter heißt es dann, „Mein Display ist kaputt, und ich habe nichts gemacht!“.

  7. also ich habs mal mit meinem alten Nexus S ausprobiert, geschätzt waren es 20 Meter, leider konnte ich es nicht auffangen und es ist nun zerstört, somit kann ich die erreichte Höhe nicht mehr ablesen -> da muss definitiv noch nachgebessert werden!

  8. ..könnte man da nicht alle paar millisekunden die aktuelle höhe zb. per bluetooth an einen pc oder so senden ?! 😉

  9. SChön wäre, wenn es zusätzlich alle 0.5 Sekunden ein Foto aufnehmen würde..

  10. Mit einem Gummiseilkatapult, sowie einem Minifallschirm haben wir 68,81 m erreicht.

    Mit der Hand und Minifallschirm waren es 23,73 m.

  11. Geschäftsidee!
    Warum baut keiner nen Fallschirm für Handys? (Damit meine ich auch Smartphones)
    Wär doch die Idee!

  12. @Mathias: ich vermute, dem Panzer ist nichts passiert…

  13. Habs mit nem Nokia Handy ausprobiert.
    Weiß irgendwer wo ich jetzt billig nen neuen Pflastersteinboden herbekomm? 😉

  14. @sebweber: Nanana… Auch wenn Nokia-Handys den Ruf haben sehr stabil zu sein, so bin ich mir doch recht sicher, dass es diese App nicht für den Ziegelstein gibt 😛

  15. @sebweber: ich würde Nokia verklagen Dir einen neuen Boden verlegen zu lassen. Was bauen die auch so massive Handys 🙂

    Wieso Fallschirm für das Smartphone? Besser noch ein Airbag, welcher sich blitzschnell aber einer gewissen Beschleunigung vorne und hinten aufbläst. Dann hätten die Sensoren in den Geräten mal eine sinnvolle Anwendung 🙂

  16. @Mathias Ein ganz schöner Lügner bist du, es ist nicht wirklich schwierig ein Bild im Internet auf Duplikate zu überprüfen, die Google eigene Bildersuche macht es möglich!
    Wie bitte kann es denn sein dass das von dir verlinkte Bild bereits 2011 im Intenet war? http://sohoa.vnexpress.net/tin-tuc/doi-song-so/-sieu-pham-meizu-m9-vo-tan-nat-khi-roi-o-do-cao-1-m-1512818.html

  17. @Mathias Ganz schön ein Lügner bist du! Das Bild deines angeblichen Handys seit 2011 im Internet! http://goo.gl/nP41g6

  18. @Lennart Voss: Zurück in die Zukunft 😀

  19. Ich glaube da hat jemand das gepostete Bild tatsächlich für bare Münze genommen als Ergebnis des App-Tests 😀

  20. PetherPanther says:

    peinlich, peinlich…

  21. Weitwurf Beobachter says:

    Applegeräte können da generell nicht mithalten, das Glas springt schon bei einem Meter. Ein Airbagcase ist bei dem Versuch sicherlich sinnvoll!

  22. Samsung-Geräte können schnell verkratzen. Wie sieht es mit Outdoor-Geräten (Motorola Defy etc.) aus?

  23. Bin gespannt wann die ersten Cheats erscheinen: An einer Bohrmaschine anbringen und schwupps liegt der Rekord bei 1,7km.

  24. Yeah! Das ist doch etwas, was ich schon immer mal mit meinem Smartphone machen wollte. Und wenn es dann hin ist, war´s doch wenigstens lustig, oder?

  25. Hm. Packts in eine Kartoffelkanone und BAMS ab 100 Meter in die Höhe 😀

  26. Luca Naterop says:

    Meine Idee!!!
    Ich habe vor gut einem halben Jahr eine zu dieser äquivalente App geschrieben, die dieser hier anscheinend mehr als nur die Inspiration gegeben hat. Die Apps sind nämlich komplett äquivalent. Nur befindet sich meine noch immer im AppStore. Ihr könnt sie unter dem Namen HeightScore finden:
    https://itunes.apple.com/ch/app/heightscore/id625987317?mt=8

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.