Saugroboter: Neato D10, D9 und D8 vorgestellt

D8

Staubsaugerroboter von Neato kennen vermutlich viele unserer Leser. Vielleicht wissen die auch, dass das Unternehmen seinerzeit von Vorwerk übernommen wurde. Doch es soll nicht um Vorwerk gehen, sondern um Neato, die nun neue Staubsaugerroboter auch für den deutschen Markt vorgestellt haben. Drei neue „Premium-Roboter“ zählt man da auf, Neato D10, D9 und D8 sind ihre Namen. Laut Neato haben die Roboter nicht nur die breitesten Bürsten, sondern auch die größten Staubfangbehälter. Alle drei sind weiterhin in der klassischen D-Form gefertigt. Durch den ersten verfügbaren „True HEPA-Luftfilter“ erfasst der Neato D10 laut Hersteller bis zu 99,97 Prozent der Allergene und Partikel (wie Staub und Hautschuppen) – dabei werden auch kleinste Schmutzpartikel mit einer Größe von gerade einmal 0,3 Mikrometern beseitigt.

D9

Die Highlights laut Hersteller in Kürze:

Neato D10

Der Neato D10 verfügt über eine Laufzeit von bis zu 150 Minuten, einen True HEPA-Filter – der bis zu 99,97 % der Allergene mit einer Größe von nur 0,3 Mikrometern erfasst – und die neueste LIDAR-basierte Technologie LaserSmart – damit steht der Neato D10 für herausragende Leistung und Reinigungskraft.

Neato D9

Mit seinem besonders leistungsstarken HEPA-Filter, der 99,5 % der Staubpartikel und Allergene erfasst, einer Laufzeit von bis zu 120 Minuten und der charakteristischen Neato-Technologie LaserSmart reinigt der Neato D9 überall und jederzeit – sogar im Dunkeln.

Neato D8

Der Neato D8 setzt auf die bewährte und branchenführende Qualität und Technologie von Neato und kommt beispielsweise mit dem größten Staubbehälter der Branche, einer extrabreiten Bürste und der neuesten Technologie LaserSmart daher. So erreicht der Roboterstaubsauger eine noch größere Benutzerfreundlichkeit, eine Laufzeit von bis zu 90 Minuten und eine effektivere Reinigung.

D10

Das Unternehmen hat zwar Datenblätter veröffentlicht, hält sich aber derzeit noch mit Aussagen zum Preis zurück. Ab Herbst 2020 soll man die neuen Roboter kaufen können.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Dank für die Info.
    Wir haben einen Neato D7. Recht zufrieden, zwei Kritikpunkte:
    1) Misst nicht, wann der Staubbehälter voll ist. (geht nach Zeit)
    2) Beim Losfahren etwas kleinlich, wenn es darum geht den Grundriss mit dem gespeicherten zu vergleichen. Da sollte sich nicht viel geändert haben.
    Ansonsten klasse. Hätte sonst auch noch einen für’s andere Stockwerk gekauft.
    Wenn der Grundrissabgleich robuster ist, kommt noch ein Neato her.
    Insbesondere da der HEPA Filter ja auch schon (ein bisschenn) bei Coronaviren hilft:
    Geht laut Text oben bis 0.3 Mikrometer – das sind 300 Nanometer.
    Im Vergleich: „100 Nanometer (Durchmesser einzelner Sars-CoV-2 Viren) und 500 Nanometer (Durchmesser von Partikelagglomerate und Tröpfchen)“
    Damit wird das Wohnzimmer kein Reinraum – aber schlechter wird’s auch nicht.
    Also: „Shut up and take my money“.

    • Können die zwischenzeitlich eigentlich noch mit den Xiaomi Saugerroboter mithalten? Beim Vergleichen habe ich den Eindruck, das man bei Xiaomi auch bei Bestellung aus Deutschland ein deutlich besseres Preis-Leistungsverhältnis hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.