Samsung Quick Share als AirDrop-Pendant für Galaxy-Smartphones geplant

Samsung plant offenbar eine Alternative zu Apples AirDrop, die sich Quick Share nennen soll. Die Funktion soll ganz ähnlich ausfallen: Es wird unkompliziert möglich sein, direkte Datentransfers zwischen zwei Smartphones auszuführen. Klar, dass es sich bei Samsungs Feature aber eben um eine Option für die hauseigenen Galaxy-Geräte handelt.

Bei XDA-Developers konnte man sich bereits ein internes APK ergaunern und die Quick-Share-App zum Laufen bringen. Allerdings habe sie noch nicht funktioniert, da sie leider für andere Testgeräte gedacht gewesen sei. Wer übrigens kein Samsung Galaxy besitzt, kann ebenfalls Hoffnung schöpfen. So bastelt Google auch an einer allgemeineren Lösung für Android, die auf den Namen Nearby Sharing hören wird.

Zurück zu Quick Share: Die App soll so funktionieren, dass ihr bei in der Nähe befindlichen, kompatiblen Geräten die Möglichkeit erhaltet mit den entsprechenden Modellen Dateien zu teilen. Ihr könnt dabei selbst einrichten, ob ihr nur mit euren Kontakten aus Samsung Social oder grundsätzlich jedem Dateien teilen mögt.

Im Gegensatz zu Apple AirDrop, soll Quick Share aber auch die Cloud bemühen, was wieder nicht jedem schmecken wird. So wandern die Dateien offenbar temporär in die Samsung Cloud und können danach lokal heruntergeladen werden. Einzelne Dateien dürfen bis zu 1 GByte groß sein. Bis zu 2 GByte an Daten dürft ihr pro Tag verteilen. Ob diese Cloud-Einbindung nur optional ist oder die zentrale Methode zum Teilen darstellt, erscheint noch nicht zu 100 % klar.

Starten wird Samsung Quick Share wohl zeitgleich mit der offiziellen Ankündigung der Samsung Galaxy S20. Welche Galaxy-Modelle dann ganz konkret mit dem neuen Feature versorgt werden, ist aktuell noch offen. Denkbar ist, dass Samsung Quick Share zunächst als exklusives Feature seiner neuen Flaggschiffe vermarktet, später aber auch über Firmware-Updates auf weitere Modelle bugsiert. Bei XDA-Developers spekuliert man, dass alle Geräte ab One UI 2.1 Quick Share nutzen dürften. Warten wir es mal ab – am 11. Februar wird Samsung seine neuen Galaxy S20 ja im Rahmen eines Unpacked-Events vorstellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Die Frage bleibt wenn Google NerbyShare in 11 einbaut ob die Hersteller nicht diese in ihren Rom´s ausbauen oder deaktivieren um ihre eigenen Lösungen zu bewerben. Bei Xiaomi heißt das ja ShareMe undfunktioniert ja auch mit Geräten aus der BKK Gruppe.

    Irgendwo ist die Freihiet von Android gegenüber dem Applekäfig Fluch und Segen zugleich.

  2. Nicht als „pesten“ verstehen, aber ich dachte, dass es bei Android über Bluetooth schon ewig möglich sein soll, Dateien zu teilen und zu versenden?
    Als Apple vor ein paar Jahren mit Airdrop kam, wurde doch überall gelacht, dass das bei Android schon längst geht? Bin verwirrt…

    • Hey ich glaube damit ist Android Beam (NFC+Bluetooth) gemeint. Das gibt es schon eine paar Jahre. Habe es vor ein paar Tagen selbst ausprobiert und finde es bei größeren Dateien sehr langsam. Eine schnellere Übertragungsmöglichkeit wäre daher wirklich fällig.

  3. Nun, AirDrop kann allerdings auch mit einem Mac oder iPad teilen. Feine Sache das.
    Wird ein Sharen, zumindest auf Android Tablets und auf Windows-PCs ebenfalls möglich sein?

  4. Solange hier jeder Hersteller seine Insellösung baut ist das doch alles für die Tonne. Wir brauchen einen Standard für alle Geräte. Aus Anwendersicht soll das doch einfach funktionieren. Ist mir doch egal was mein gegenüber für nen Gerät hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.