Samsung plant Exynos-SoC mit AMDs RDNA-2-GPU-Technologie

Spannende Sache und vielleicht genau der Weg, auf dem Samsung HDR10+ für Spiele einspannen möchte? So hat AMD auf der Computex nicht nur selbst neue Grafiklösungen für Notebooks vorgestellt, sondern auch Stellung zu einer Partnerschaft mit Samsung bezogen. Demnach werde ein neuer Flaggschiff-SoC der Exynos-Reihe auf AMDs Architektur RDNA 2 setzen.

Das ist die gleiche Basis, die auch für die GPUs der Xbox Series X|S, PlayStation 5 sowie diverse PC-Grafikkarten genutzt wird. AMD gibt an, dass Samsungs neuer Chip für mobile Endgeräte dadurch etwa auch Ray-Tracing und Variable Rate Shading (VRS) unterstützen werde.

Weitere Details sind allerdings noch offen. So kennen wir weder weitere technische Daten des kommenden Exynos-SoCs mit RDNA-2-Technologie noch einen konkreteren Erscheinungszeitraum. Ich bin gespannt, denn sollten die Ergebnisse überzeugen, könnte das Mobile Gaming eventuell einen ordentlichen Schub geben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich nehme an, dass der Ansatz für Smartphones/Tablets nur mittelfristig angedacht sein werden. Vielmehr geht es darum einen Konkurenzchip zum Apple M1 aufzubauen, der dann in die Laptops mit Windows für ARM fließen wird. Danach wird werden die entsprechenden SOCs nach und nach in die Smartphones/Tablets eingepflegt.

    • André Westphal says:

      Na ja, im Tweet steht ja erstmal direkt was von „high performance mobile phone market“ :-).

      • Wird aber nur der erste Zielmarkt sein – sobald die ARM-Chips auch in „normalen“ Desktop-Rechnern (abseits der Apple- und Chrome-Maschinen) massenweise Verbreitung finden, wird Samsung auch dort hin verkaufen/bauen..

  2. Das wird spannend, welche Leistung da noch raus kommt. Wenn man die Laptop GPUs und ihre Desktop-Versionen vergleicht, vor allem was Leistung/TDP betrifft, frage ich micht, wie die das im Handy machen wollen?! Wie bei den Laptop-GPUs mit weniger Takt, weniger Shadern usw? Was bleibt dann noch an Leistung übrig?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.