Samsung plant 2,5 Millionen Galaxy Z Flip in diesem Jahr auszuliefern

Wie der Korean Herald berichtet, will das südkoreanische Unternehmen Samsung in diesem Jahr weltweit wohl immerhin 2,5 Millionen Einheiten seines noch nicht offiziell vorgestellten Samsung Galaxy Z Flip ausliefern. Jenes Gerät wird für das anstehende Unpacked-Event erwartet und soll wohl 1.400 Dollar kosten, weshalb 2,5 Millionen Einheiten durchaus eine Ansage sind. Der technische Vorgänger, das Galaxy Fold, ist noch nicht einmal auf eine Million ausgelieferte Einheiten seit seiner Einführung gekommen, so der Korean Herald weiter. Außerdem heißt es hier, dass Samsung schon im August mit einem neuen Modell des Galaxy Fold um die Ecke kommen will.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. tomasioBLITZ says:

    Ich wüsste persönlich nicht warum mich dieser Formfaktor begeistern sollte….es ist zwar in der Höher kleiner, aber dafür in der Breite doppelt so dick…also hab ich nicht mehr einen langen flachen Stein in der Hosentasche, aber dafür einen dicken kleinen Brocken. Wenn ich eine Whatsapp kriege kann ich nicht direkt antworten sondern muss jedesmal „flippen“…dann noch ein Samsung, dann noch der Preis….macht alles irgendwie wenig Sinn.
    Der Typ Barren ist doch gut,…wieso sollte man es ändern? Vor allem kriegt man nichtmal ein größeres Display, was bei einem Vertikalen „Flip“ ja noch sinn ergäbe…bleibt mir weg mit dem Rotz 😀

    • Wieso man was verändern sollte? –> Ohne Veränderung gibts keinen Fortschritt.

      Aber ja ich finde das Samsung Flip auch nicht wirklich gelungen, da gefällt mir das Motorola Razr schon besser.

    • Ja und? wird in Hose sich anfühlen wie ein Portemonnaie, anstatt ein Teil vom Lattenzaun.

  2. „…wieso sollte man es ändern?“

    Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung…

  3. Ich bin sicher nicht in der Zielgruppe die Samsung da ansprechen will, ich kann mir aber auch nicht wirklich vorstellen, wer diesen Formfaktor wollen würde.
    Normale Smartphonegröße bei Bedarf auf’s doppelte aufklappen: finde ich super!
    Normale Smartphonegröße auf die Hälfte zusammenklappen, ohne dass es in diesem Format noch bedienbar ist: nee, danke.

    • tomasioBLITZ says:

      Genau mein Gedanke! hat einfach keinen Mehrwert und ist nur nervig im Alltag.

      Aber sein Samsung Fanboy kauft was ein Samsung Fanboy kaufen muss – alles 😀 Armen Beta-Tester….

  4. Anderswo liest man das so viele schon verkauft wurde… naja an Shops wohl, definitiv nicht an Endkunden aber damit wird wieder als PR Schindluder getrieben… typisch Samschrott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.