Samsung: Monitore mit drahtloser Ladestation

M3_Main

Einige Fast Food-Ketten bieten sie an – und auch IKEA hat passende Möbelstücke im Angebot, die drahtlose Ladestationen für Smartphones enthalten. Samsung geht jetzt dazu über und bietet Monitore an, an deren Fuß sich eine drahtlose Ladestation befindet. So kann der Nutzer am Schreibtisch sein Smartphone im Blick behalten und es so direkt laden – ohne Ladeschale, die vielleicht separat rumliegt und für den hässlichen Blick auf ein zusätzliches Kabel sorgt.

M1_Main

Der Monitor hört dabei auf den Namen Samsung SE370 und ist in Größen von 23,6 Zoll und 27 Zoll zu haben. Samsungs Monitore setzen bezüglich der Lademöglichkeit auf den QI-Standard. Doch nicht nur als Ladestation fungieren die Monitore, es kann natürlich auch ein Bild wiedergegeben werden. 4 ms Reaktionszeit bieten beide Monitore und auch die Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln ist identisch. Unterschiedlich ist die Helligkeit, hier kann das kleinere Modell S24E370DL mit250 cd/m2 aufwarten, während die 27 Zoll-Ausgabe mit 300 cd/m2 daherkommt. Sämtliche Daten findet man bei Samsung selber, ein Preis für die beiden Monitore wurde noch nicht kommuniziert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich bin gespannt, wann der erste Toilettenspühlkasten mit Qi kommt 😀 Ist aber schon nett.

    Ich habe mir sowas selbst gebastelt.. Problem ist nur, dass der Fuß meines aktuellen Monitors zu steil und zu rutschig ist für das nackte S4. Jetzt liegt die Spule mit allem drum und dran unter dem Mauspad an einer Ecke.. natürlich mit Hügeln, aber bis dahin komme ich mit der Maus nie.

  2. Genau aus diesem Grund HÄTTE Samsung Apple 1.000 mal schlagen können. Überall Android und Qi rein – im Monitor, Waschmaschine, Geschirrspüler, etc. und schön miteinander vernetzen…..aber niemand versteht die Politik der Südkoreaner, die Visionen fehlen vollständig, alle Chancen (S5, S6, etc.) vertan und jetzt bricht langsam der Markt weg…schade:-/

  3. Samsung kann ja doch noch (ein bisschen) innovativ sein 🙂

  4. Naja, Nokia/JBL haben schon vor über 2Jahren eine Bluetooth Box auf den Markt gebracht, auf der man damals seine Nokia WP per QI laden konnte!
    Aber freut mich wenn es bei Android Geräten auch langsam ankommt^^

  5. gute idee… schade dass es diese Dinger nur in Kombination mit ganzen Monitoren gibt. Wäre doch eigentlich schön, wenn man die Füße separat mit Ladestation kaufen könnte….

  6. @drinkkakao: Qi-Ladestationen ohne Monitor gibt’s doch schon längst, auch von Samsung… 😉

  7. „Ich bin gespannt, wann der erste Toilettenspühlkasten mit Qi kommt “
    Damit die Leute künftig verkehrt herum auf dem Klo sitzen, um bei ihrer Sitzung gleichzeitig lesen und aufladen zu können? 😀

    @Alexander: Du hast die Mikrowelle vergessen. (bevorzugt außerhalb *G*)

    Irgendwie sieht es so aus als sei auch die Fläche bei dem Monitor nicht so ganz eben; ob da ein Smartphone überhaupt gescheiten halt hat? Oder täuscht die Aufnahme so. Wenn ich da an die flache Ebene bei meinem BenQ denke: Da wäre die Fläche vielleicht schon ideal dafür.

    In anderen Geräten integriert finde ich das ganz gut, ansonsten finde ich „drahtloses Laden“ ehrlich gesagt etwas bescheuert, weil ja schließlich ein Kabel zur Ladestation führt. Und wenn ich extra für eine Ladestation ohnehin ein Kabel legen muss, kann ich auch gleich ein Micro-USB-Kabel verwenden; günstiger, lädt m. W. schneller und ist auch mit all meinen Geräten kompatibel. Ziel sollten doch sicher weniger Kabel sein, nicht nur einfach eine Verlagerung. Insofern wäre es schön, wenn das künftig häufiger anzutreffen sein wird. Bei einem Schreibtisch kann ich mir das schon fast besser Vorstellen, denn größere Tablets würden kaum auf einen Fuß eines Monitors passen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.