Samsung kauft Cloud-Dienstleister mSpot

mSpot. Klingelt es da bei euch? Den Dienst hatte ich 2010 vorgestellt. mSpot startete damals als reiner Clouddienst. In den Speicher konnte man seine Musik hochladen und dann via Browser und Apps streamen. 5 GB standen damals kostenlos zur Verfügung. Jetzt wurde der Kauf  durch Samsung gemeldet.

Der Kauf soll anscheinend dabei helfen, Besitzern von Samsung-Geräten in Zukunft die Möglichkeit zu bieten, gestreamte Medien in Video- und Musikform zu konsumieren, oder vielleicht Daten zu speichern. mSpot könnte das fehlende Teil sein, dass Freund Casi hier als S-Cloud vorgestellt hatte. Vielleicht ist Samsungs Partnerschaft mit Dropbox doch nur eine Übergangslösung, da man mit mSpot noch nicht soweit war, wer weiss…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog