Samsung Health Monitor für die Galaxy Watch Active 2 startet (nur Südkorea)

Samsung schickt in Südkorea seine App Health Monitor für die Galaxy Watch Active 2 ins Rennen. Über sie lässt sich der Blutdruck „messen“ – allerdings ist im ersten Schritt eine Kalibration mit einem herkömmlichen Messgerät notwendig. Anschließend können Besitzer des Wearables ihren Blutdruck auch später ohne weitere Gerätschaften erfassen lassen.

Wie genau die Ergebnisse sein werden, lässt sich aber schwer sagen: Laut Samsung ziehe die Smartwatch das Ergebnis der ersten Kalibration zurate und Veränderungen des Blutdrucks, die über die Sensoren der Galaxy Watch Active 2 erfasst werden, um den tatsächlichen Blutdruck zu schätzen. Die Ergebnisse lassen sich dann auch mit der Samsung-Health-Monitor-App an Smartphones synchronisieren. Damit der Blutdruck überhaupt erfasst werden kann, muss die App Samsung Health Monitor ohnehin sowohl an der Galaxy Watch Active 2 als auch dem jeweiligen Smartphone installiert sein.

EKG-Messungen soll die Smartwatch ab dem dritten Quartal 2020 unterstützen – ebenfalls zunächst nur in Südkorea. Ob und wann Samsung die Features in weitere Länder schiebt, ist derzeit offen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. man könnte noch erwähnen das Samsung diese Features mit großem Verzug nachreicht – eigentlich eine große Sauerei.
    Bananenprodukt par excellence!

  2. amyristom says:

    Solange diese für die Active 2 beworbene Funktionalität nicht auch hier ankommt, kann von „mit Verzug nachgereicht“ nicht ernsthaft gesprochen werden.

  3. Bis die Funktionen nach Deutschland kommen, gibt es schon lange den Nachfolger. De Galaxy Watch 3 ist ja schon in Sichtweite und die Active 3 kommt bestimmt auch bald….

    Aber abgesehen davon ist es eine schöne Uhr. Ich spiele seit ein paar Wochen mit dem Gedanken mir eine zu kaufen, Blutdruck hin oder her…

    • amyristom says:

      Habe ebenfalls eine Active2. Bin voll damit zufrieden, sie tut wofür ich sie gekauft habe und das zuverlässig und gut (ich habe sie primär als Benachrichtigungs- und Fitnesstracking-Uhr gekauft, auf die Blutdruck- und EKG-Funktionen, mit denen ebenfalls geworben wurde, habe ich keinen Wert gelegt, insofern fehlen sie mir nicht). Auch die Akkulaufzeit von ca. 3 Tagen empfinde ich sehr gut.

      Dennoch: mit etwas werben, was dann erst knapp 1 Jahr später kommt (und dann auch erstmal nur in Südkorea) bzw. ggf. seinen Weg vielleicht nie nach Europa schafft, halte ich einfach für unlauter.

    • Nie wieder ein Samsung. Viel Dreck im Smartphone und ewige Versprechen. Habe Schnauze voll. Es lebe iPhone und Apple.

  4. Ich habe die Blutdruck mess Funktion (dank XDA), schon drauf und wende sie täglich an, das kalibrieren erfolgt in 3 Schritten mit einem herkömlichen Blutdruck Messgerät am rechten Oberarm und der Uhr am linken Handgelenk, nach jeder Messung muß der Wert per Hand eingetragen werden, hat man das geschafft, kann man den Blutdruck auch im Offline Modus mit der Uhr messen, das kalibrieren muß allerdings alle 4 Wochen wiederholt werden, bei meinen Messungen war eine sehr geringe Abweichung von 0,2% festzustellen womit ich leben kann, man sollte beim kalibrieren eine ruhige Umgebung finden, keine Musik oder Fernsehen und am besten vor dem messen en paar Atemübungen machen

  5. Wie immer gilt: Nur ein Gerät für das kaufen was es schon kann – nie auf Versprechungen der Hersteller vertrauen.

  6. chilibrenntzweimal says:

    Samsung sollte eine 50 Prozent Rückerstattungsgutschein beilegen bei nicht liefern von ekg und Blutdruckfunktion.
    Mal ehrlich Apple Watches sind teurer, aber auch nicht soviel teurer als die active 2 in edelstahl, dafür liefert apple jede Funktion in Deutschland auch aus.
    Sollte die apple watch 6 die Blutdruckfunktion bekommen, kann man sich in Deutschland sicher sein, dass sie wie die ekg funktion nachgereicht wird und so sollte es quch sein.

    • Dafür braucht man aber ein iPhone und so ein Schrott kommt mir nicht ins Haus. 😉

      Zumal man die Funktion bei der Active 2 inoffiziell installieren kann. Siehe oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.