Xbox Series X: So hört sich die Konsole nach dem Start an

Aktuell saugen viele jede News zu den Next-Generation-Konsolen nur so in sich auf. Kürzlich wurde ja das Design der PlayStation 5 enthüllt – Diskussionen um das Thema „Hübsch vs. Hässlich“ waren rasch befeuert. Nun gibt es ein kleines, akustisches Informationshäppchen zur Xbox Series X: Microsoft hat bei Twitter den Boot-Up-Sound der Konsole enthüllt.

So wird sich eure Xbox Series X also jedes Mal anhören, nachdem ihr sie startet:

Die Xbox One X pumpt da eher einen knalligen, basslastigen Sound heraus, während der Boot-Up-Sound der Xbox Series X hingegen ein wenig meditativ klingt. Spielt keine große Rolle? Na ja, es wird das erste sein, was man nach dem Start der Konsole hört und baut sozusagen die Stimmung auf.

Eine andere Geräuschkulisse wird für viele aber entscheidender sein: die Lautstärke der Xbox Series X selbst. Da müssen wir aber wohl leider noch abwarten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Der Ton geht echt verdammt lange

  2. Hmm, hat mich etwas an die gute alte PS2 erinnert.

  3. Hmm Start-Up Sounds von Konsolen?
    Da muss ich an mein altes Master-System denken, das mit dem ikonischen „SEEEGGAA“ Sprachsample startete.

    Das waren noch Zeiten

  4. Die Lautstärke der Series x kennen wir doch schon oder? Microsoft hat doch schon YouTube zum Hands on eingeladen mit funktionsfähiger Konsole.

  5. Unangenehm. Wie so ein Düsenjet und so hoch, dass es mir ohne Witz in den Ohren gerade unangenehm wehtat. Dabei kann MIcrosoft doch eigentlich schöen Startup Sounds.

  6. Im ersten Satz steht nichts von der PS5? Normalerweise schreibt ihr doch im ersten Satz meist über die Konkurrenz Konsole wenn ihr einen Artikel zu der anderen Konsole schreibt?

    Der Sound ist einfach nur Käse und mich würde der Sound Nerven. Zum Glück muss ich mir sowas nicht ins Wohnzimmer stellen. Ich finde der hat absolut nichts mit der PS2 tun. Das hört sich eher an wie wenn man bei einem Guru einen Termin hätte, es fehlt nur noch der Weihrauch.

    Es gibt bereits wieder News zur PS5 (ich weiß das die hier nicht beliebt ist). Das große Design wurde deshalb gewählt um den größten Kritikpunkt der PS4 Pro zu beheben, die Kühlung wurde optimiert, die PS5 soll deutlich leiser sein als die PS4 Pro. Außerdem soll die PS5 anscheinend am Gehäuse anpassbar sein, zu lesen war darüber dass man die weißen Flügel anscheinend abnehmen oder austauschen kann.

    • Ich hoffe ihr bekommt es irgendwann hin mal neutral über beide Konsolen zu berichten? Für mich als potenzieller PS5 Käufer sind Artikel zur PS5, die von einem vermeintlichen XBox Fanboy geschrieben werden, einfach nur nervig. Man freut sich über eine neuen Bericht und was kommt im ersten Satz? Xbox bla bla bla, für einen PS5 Fan ist sowas einfach nur nervig und fast schon wie eine Ohrfeige.

      • +1

        Nicht dramatisch, es nervt aber wirklich. Interessiert mich halt auch einfach nicht. Und wenn doch, lese ich wie hier eine Xbox News.

      • André Westphal says:

        Deine Einstellung verstehe ich nicht ganz: Natürlich stellt man ab und zu die Konsolen gegenüber – wenn du die PS5 kaufen willst, kann dir doch z. B. schnurz sein, dass die Xbox Series X mehr Leistung hat? Wenn es dir wiederum nicht egal ist, dann kauf dir beide Konsolen oder nur die Series X. Mit Fanboy hat das nichts zu tun – ein Fanboy ist derjenige, der sich die Welt macht, wie sie ihm gefällt.

        Und wenn es zur PS5 News gibt, greifen wir die auch auf, wenn sie glaubhaft sind – jeder kann uns ja auch einen Tipp geben. Nenn doch gerne einen Link für deine Aussagen zu den abnehmbaren Seiten – was mir extrem unwahrscheinlich erscheint, alleine weil die Seiten auch das Laufwerk überziehen.

        Dass die PS5 leiser sein soll als die PS4 Pro ist wiederum keine News, das hat Sony schon vor Monaten in Aussicht gestellt – das ist allerdings wiederum aufgrund der Lautstärke der Pro auch keine große Kunst, muss man sagen.

        Ach so: Und ironischerweise ist dein Kommentar auch noch falsch, weil ich tatsächlich am Anfang die PS5 erwähnte und zu einem Post verlinkte ;-).

    • Cool! Das mit der Lüftung war klar… das mit den Teilen lese ich zum ersten mal. Die Idee gefällt mir aber. Zum einen, weil ich farblich flexibel bin, zum anderen, weil sie dann sicherlich auch Flügel anbieten, die die Form wieder „normal“ also eckig gestalten.

      Ansonsten gefällt mir die PS5 aber wie sie ist. Mag das weiße, geschwungene Gehäuse

    • „Es gibt bereits wieder News zur PS5 (ich weiß das die hier nicht beliebt ist).“

      Mein Stapel an ungeöffneten (sic!), digitalen PS4-Games ist so hoch, dass ich über den Zeitpunkt der Anschaffung einer PS5 hinaus damit beschäftigt sein werde. Insofern: Die XBox hat exakt NULL Chancen, von mir gekauft zu werden, zumal ich die PS5 für die technisch überzeugendere Konsole halte.

      • André Westphal says:

        Jeder soll ja auch das wählen, was er mag – ich versteh nur Leute nicht, die quasi jammern, weil „ihre Konsole“ leistungstechnisch unterlegen ist – das war zur Veröffentlichung der PS4 / Xbox One halt umgedreht.

        Ich z. B. hatte vor mir wieder die leistungsstärkste Konsole zu kaufen, weil ich nicht am PC zocke – also wirds die Xbox Series X. Die PS5 nehme ich, weil ich die Sony-Exklusivtitel wieder spielen möchte, da sehe ich sie nämlich deutlich stärker aufgestellt. Also kaufe ich mir am Ende beide und fertig.

        Meiner Meinung nach hat Microsoft dieses Mal das deutlich bessere Hardware-Konzept und auch nach aktuellem Stand die besseren Features (breitere Abwärtskompatibilität, Smart Delivery), Sony aber wohl wieder die besseren Games. Wobei ich hoffe, dass Sony zur Abwärtskompatibilität nochmal detaillierter spricht und auch so eine Initiative wie Smart Delivery startet.

        • Kann dir ganz und gar nicht zustimmen: Die Xbox wirkt auf mich wie ein zusammengeklatschter pc mit dem Ziel, ahnungslose Konsolenkäufer mit Papierspecs zu blenden. Die Architektur der PS5 um den Massespeicher herum dagegen hat einen hohen Innovationsgrad; hinter Sonys Konsole steht ein Gesamtkonzept, dass der Xbox fehlt. Mich wundert dass auch, denn Microsoft ist lange genug im Konsolengeschäft, dass sie diesen merkwürdigen PC-Fetisch hinter sich gelassen haben müssten.

          Schön auch, dass sich Sony um die Audio-Seite gekümmert hat. Ich erwarte mir einer Menge von der PS5 und werde sicherlich früh zuschlagen. Wäre schön, das externe Laufwerk an die PS5 anzustecken und einfach loszulegen.

          • André Westphal says:

            Die PS5 ist auch nichts anderes als ein „zusammengeklatschter PC“ – nur mit langsamerer CPU, GPU und größtenteils langsamerem GDDR6-RAM – aber schnellerem SSD. Letzteres bringt aber am Ende nur was, wenn dafür optimiert wird – und das sehe ich außerhalb von Exklusivtiteln in der Praxis einfach nicht. Und ein SSD ist auch kein magisches Zauberwunder – das bringt für Entwickler weniger als die anderen genannten Punkte.

            Und was Audio betrifft: Das ist ja nicht viel anderes als das, was Dolby seit Jahren mit Atmos macht – nur stärker auf Kopfhörer ausgelegt. Das mit der individuellen Anpassung ans Ohr könnte interessant sein, aber ich traue Sony bei solchen Sachen wenig. Die haben immer wieder solche proprietären Ideen (Memory Stick – never forget! aber auch UMD, Mini Disc…) und in der Regel kommt da wenig bei rum. Sollte es in diesem Fall anders sein – super. Aber da warte ich erstmal ab.

            Ich kaufe mir halt beide Systeme zum Launch, hoffe aber, dass Sony da im Bezug Abwärtskompatibiliät noch nachzieht und eben auch sowas wie Smart Delivery bringt. Bei den Games werden sie sicherlich wieder vorne liegen, zumal Microsoft ja ohnehin erstmal keine Exklusivtitel nur für die Series X plant.

            • Hast du dir Cernys Tech Talk angeschaut? Es gibt zudem detailierte Videokommentare von Entwicklerseite dazu, falls Grundlagen zum technischen Verständnis fehlen. Digital Foundry zeichnet ebenso ein ausgewogenes Bild der Fähigkeiten der PS5.
              Unterm Strich:
              – Teraflops bedeuten wenig bis nichts
              – technische Innovation um Speichercontroller etc., um eine bislang unerreicht hohe Bandbreite zu erreichen (an die die Xbox selbst mit proprietärem Speicherformat nicht herankommt), das den Massespeicher zu einem Quasi-RAM erhebt
              – ein neues besseres Audiosystem (Ray-Tracing für die Ohren)

              Abwärtskompatibilität: Kompatibel zu der monströs erfolgreichen vorigen Generation ist mir eigentlich kompatibel genug. Aber viel Spac mit diesem Piratenspiel auf der XBox Series X.

              Vertrauen ins Sony: Aber in MS. Bin ein gebranntes Kind der XBone. Hatte die 2013er, weil ich hoffte, MS würden sich bewegen und tolle Spiele herausbringen; statdessen kamen nur Absagen und Schrott. MS‘ Geschichte reicht bei mir bis zu den Halloween-Dokumenten. Vertrauen in diese Firma?

              Aber schauen wir mal. Wir können ja Glück haben und beide Systeme liefern zuverlässig 60fps/4k.
              Apropos: Würde mir, wenn ich darauf stünde lieber einen PC hochziehen, als mir eine MS-Konsole kaufen.

              • Diese Tech Talks sind eigentlich eben für Leute gedacht, die keine Ahnung haben. Das jemand, der für Sony arbeitet das eigene Produkt hervor hebt sollte dir aber schon klar sein, oder?

                Sogenannte Supercomputer früher in Terraflops, jetzt in Petaflops usw. werden so verglichen. Warum wohl?

                • Guten Morgen.
                  Ad 1: Cernys Präsentation war an Entwickler gerichtet, verlangte dem Publikum ein gewisses technisches Grundverständnis ab, dass das der meisten Konsolenkrieger bei weitem übersteigt. Cerny nannte nüchtern und sachlich detailierte Spezifikationen und den Grund dafür, warum sie die PS5 so entworfen haben und nicht anders. Eigentlich sollte dieser Talk auch für XBoxer von Interesse sein, denn beide künftigen Konsolen weisen auch große Gemeinsamkeiten auf. Leider verhindert das vernebelte Fanboy-Hirn einen anständiges Verständnis der Materie.
                  Ad 2: Supercomputer verrichten Aufgaben, die im wesentlichen mit Numbercrunching berschrieben werden können, während die auf Spielekonsolen gemessenen Teraflops sich auf Aufgabenstellungen höherer Ordnung im Bereich der visuellen Darstellung beschreiben. In diesem Bereich sind aber die speziellen Eigenschaften des Chips breit gefächert und Teraflops berücksichtigen dies nicht. Beispiel: Eine Dekompressionslogik auf dem Chip, welche die aus der Sicht des Entwicklers zur Verügung stehende Rechenleistung vergrößert. Die PS5 hat eine derartige hardwaregestütze Lösung für die neue effiziente und bereits in Gebrauch befindliche „Kraken“-Kompression. Wo eine andere Konsole ohne diese Lösung merh Teraflops benötigt, kommt die PS5 mit entsprechend weniger aus. Resultat: TF ist eine Nonsens-Einheit für Spielekonsolen. BTW ich habe einige Zeit mit der XB1 verbracht und die geringere Grafikleistung nicht im geringsten als störend empfunden. Das Ende der Xbox bei mir zuhause wurde durch das besch* Angebot an Spielen besiegelt. Und meiner Meinung nach wird die ultraschnelle SSD der PS5 gravierende Auswirkung auf das Spieledesign haben. Das Ratchet&Clank-Gameplay-Video war diesbezüglich schon mal eine schöne Vorschau auf das was die PS5 leistet. Mögen einige Szenen ein im Vergleich zur XBSX etwas einfacheres Raytracing zeigen, die Innovation beim Gameplay ist letzlich das Revolutionäre. Und ich wette darauf, dass die „Xbox Series X – X“ versuchen wird, diesen Nachteil gegenüber der PS5 wett zu machen.

                  • Ja, das klingt natürlich schöner und man selbst fühlt sich auch höher wenn es sich ‚an Entwickler‘ richtet. Das gibt einen profesionelleren Touch. Es geht in diesen ‚Veranstaltungen‘ immer darum das eigene Produkt zu ‚verkaufen‘, als bestmöglichst darzustellen. Bin mir sicher, ähnliche Veranstaltungen gibts auch von Microsoft. Tatsache ist aber, dass genau diese Veranstaltungen ‚vernebeln‘.
                    Bei den aktuellen Modellen, PS 4 und One X hat in Vergleichsvideos zur Grafik meist die One X die Nase vorn. Das also mit ’nicht notwendig, weil‘ bei einer neuen Konsole zu verkaufen mag für den Sony Verkäufer in Ordnung sein, faktisch stimmen tut es das aber so nicht.

                    • Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was auf deinen Kommentar zu antworten wäre, denn er ist inhaltlich viel zu dünn und dient mehr dem Gesicht-Wahren, als fundierte Einwände zu bringen. Was soll der Vergleich zwischen PS4 und Xbox X? Das ist unsinnig. Wer oder was ist mit „Sony Verkäufer“ gemeint? Wo habe ich etwas von“nicht notwendig, weil“ geschrieben?
                      Und was soll der BS mit den Entwicklerveranstaltungen und dem professionellem Touch. Du hast doch eigentlich gar nichts zu sagen. Dann sage auch nichts, wäre mein Tipp.

                  • Ich wollte es vorher etwas höflicher sagen, aber DU bist verblendet.

                    • Dann bist du vorhin schon dran gescheitert zu zeigen, wo.
                      Jetzt in twitterlänge dein angekratztes Ego polieren? Hast versagt.

                  • Also deine ‚Bemühungen‘ etwas sachlich zu erläutern und dann darauf hinzuweisen, dass es doch ein Sony Vortrag war, machte mich schon arg stutzig.
                    Schade, dass es dir nicht selbst auffällt.

  7. Ich wollte es vorher etwas höflicher sagen, aber DU bist verblendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.