Samsung Gear A: runde Smartwatch soll als 3G- und WLAN-Variante kommen

Samsung hat zwar bereits einige Smartwatches veröffentlicht, so richtig erfolgreich war bisher aber keine. Das muss nicht einmal unbedingt an den Uhren selbst liegen, diese unterscheiden sich technisch, wenn dann allenfalls positiv von anderen Angeboten. Seit längerer Zeit wird Samsung die Arbeit an einer runden Smartwatch mit dem Codenamen Orbis nachgesagt. Und genau diese Smartwatch soll nun als Gear A vorgestellt werden und in zwei Varianten auf den Markt kommen.

Samsung_watch_02

Samsung selbst gab in einem Interview bereits bekannt, dass man dieses Jahr bewusst noch keine Smartwatch vorgestellt habe, da man in einem neuen Modell alles richtig machen will. Zwei Modellvarianten könnten da schon zielführend sein. Die Gear A soll einmal normal als gekoppeltes Device mit einem Smartphone funktionieren, aber auch als Modell mit eigener SIM-Karte kommen, so wie es Samsung bereits mit der Gear S vorgemacht hat. Das sollte auch preislich einen spürbaren Unterschied machen, eine Smartwatch mit Mobilfunkanbindung ist doch kostenintensiver als eine Smartwatch, die ausschließlich als Verlängerung des Smartphones dient.

Es gibt auch bereits Modellnummern. Die SM-R720 soll dabei die Smartwatch ohne 3G darstellen, alle anderen Modellnummern mit SM-R73X sind dann die Netzbetreiber-Varianten der 3G-Smartwatches. Wann die Gear A Smartwatch jedoch auf den Markt kommen wird oder wann Samsung diese vorstellen wird, ist völlig unklar.

Samsung hat mit dem Galaxy S6 und dem Galaxy S6 edge dieses Jahr bereits eindrucksvoll bewiesen, dass das Unternehmen auch anders kann. Man kann nur hoffen, dass sich dieser Trend bei den Smartwatches ebenfalls durchsetzt und Samsung mit Produkten auf den Markt kommt, die man sich tatsächlich gerne um den Arm schnallt. Hier wird nicht zuletzt das Design eine größere Rolle spielen, die Funktionen von Smartwatches sind nach wie vor nicht so prickelnd, dass es sich um ein unverzichtbares Gadget handeln würde. Aber an diesem Punkt waren Smartphones auch einmal, insofern kann man da schon ein bisschen zuversichtlich sein.

(Quelle: SamMobile)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. 13:37 🙂 Zufall oder gewollt? 😀

  2. SEGA!!!

  3. Endlich mal eine Smartwatch die autark ist. Immer dieser Mitgeschleppe von Smartphones macht doch einfach keinen Sinn.

  4. Ich habe eine LG Watch und würde auch ein zweitdevice haben. Ich würde mir gern eine Smartwatch haben wo ich Armband lösen kann und ggf in eine Taschenuhr Fassung oder Dockingstation (Nachtuhr) legen kann. Ist zwar am Konzept der Smartwatch vorbei aber für manche Apps wäre es praktisch zb als Auslöser für die Hosentasche. Android Wear sollte definitiv eine Erweiterung um Physische Buttons bekommen für sowas…

    @geekovation gibts doch schon eine von Samsung. Zudem hat Pearl Android OS Uhren…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.