Samsung Galaxy SmartTag: So sieht der Tracker aus

Die Samsung Galaxy Tags könnten bald im Handel sein. Das Unternehmen plant bekanntlich ein großes Event am 14. Januar, da wird man dann nicht nur neue Ohrhörer (Galaxy Buds Pro), ein Chromebook und die Galaxy-S21-Reihe zu sehen bekommen, sondern vermutlich auch die Samsung Galaxy Tags. Die Tracker, die auf Basis Bluetooth arbeiten, können dafür genutzt werden, dass man verloren gegangene Dinge wiederfinden kann – quasi ähnlich der Arbeitsweise von Tile, die ja zahlreiche Tracker-Lösungen im Angebot haben.

Samsungs Tracker wird auf den Namen Galaxy SmartTag (EI-T5300) hören und so aussehen, wie in dem hier im Beitrag eingebundenen Bildern zu sehen. Die Bilder tauchten bei einer Zulassungsbehörde auf. Unklar ist bislang, ob besagte Tracker auch ein Netzwerk aufbauen können, wie es beispielsweise Apples Trackern nachgesagt wird.

Laut letzten Berichten sollen Samsungs smarte Tracker um 15 Euro pro Stück kosten. Nicht der erste Tracker von Samsung. Das Unternehmen hatte bereits im Jahr 2017 einen Tracker vorgestellt, den Connect Tag. Dieser Tracker nutzte u. a. GPS, Cell ID und Wi-Fi-basierte Positionierung, um Benutzern ortsgenaue Informationen über Objekte zu geben. Der neue Samsung Galaxy SmartTag wird sicherlich anders arbeiten und auch Benachrichtigungen auslösen können.

Angebot
Tile Pro (2020) Bluetooth Schlüsselfinder, 1er Pack, 120m Reichweite, 2 Jahre Batterielaufzeit,...
  • FINDEN SIE SCHLÜSSEL, TASCHEN UND MEHR – Pro ist unser Hochleistungs-Finder, perfekt für Schlüssel, Rucksäcke oder andere Gegenstände, die Sie im Auge behalten möchten
  • IN DER NÄHE SUCHEN – Lassen Sie Ihre Tile Pro mit der Tile App klingeln, wenn sie sich innerhalb von 122 m befindet
  • WEITER WEG SUCHEN – Wenn Sie sich außerhalb der Bluetooth-Reichweite befinden, verwenden Sie die Tile App, um den letzten bekannten Standort Ihrer Tile

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich verstehe nach wie vor nicht, wer solche tracker eigentlich kaufen soll. Wer verlegt denn ständig Handtaschen?

  2. Geil auch die Werbung direkt darunter für den Tile Pro :-). Die versprochenrn 120 m Reichweite sind bei mir allerdings Humbug. Im Hausi ist die Teichweite in der Praxis so, dass es maximal im selben Raum funktioniert.

  3. Wenn nicht gerade GPS und eine Verbindung wie GSM oder WiFi eingesetzt wird steht und fällt das Auffinden mit der angeschlossenen Community. Es muss ja ein kompatibles Gerät vorbei kommen das kompatibel ist. Tile ist in den USA recht groß, ansonsten warte ich lieber auf etwas von Google direkt oder Apple. Wenn die Geldbörse irgendwo am Straßenrand liegt ist die Chance größer das mal ein Android oder Apple Gerät in der Nähe ist doch größer.

  4. TechInsider says:

    Das Ding wird am 05.02.2021 verfügbar sein. Im Ausland kostet der Smart Tag 27,99€. Da kommen noch Steuern in Deutschland drauf. Woher ich das weiß?!
    https://www.samsung.com/ru/mobile-accessories/galaxy-smarttag-black-ei-t5300bbegru/

Schreibe einen Kommentar zu K Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.