Samsung Galaxy S7 ohne USB-C, Vorstellung im 360 Livestream

artikel_samsungDas Samsung Galaxy S7 wird am Sonntag offiziell vorgestellt, nun gibt es noch einmal einen Leak, der ein weiteres Detail zeigt, das viele sicher nicht verstehen werden. Samsung wird beim Galaxy S7 weiterhin auf einen microUSB 2.0-Anschluss setzen, nicht auf USB-C. Das verwundert doch etwas, ist USB-C mittlerweile gar nicht mehr so neu und wird auch bereits in Smartphones eingesetzt. Nun, Samsung wird sich bei dieser Entscheidung sicher etwas gedacht haben, eventuell benötigt man den Port ja eh nicht mehr, falls Wireless Fast Charge an Bord des Gerätes ist. Dennoch komisch, was die von Weibo stammenden Bilder da zeigen. Oder was meint Ihr?

GalaxyS7_microUSB

Außerdem hat Samsung bekanntgegeben, auf welche Weise die Vorstellung am Sonntag übertragen wird. Solltet Ihr Besitzer einer Gear VR sein, könnt Ihr das Ganze auch auf diese Weise verfolgen. Alternativ gibt es die Show auch im Browser, man kann sich sogar für verschiedene Blickwinkel entscheiden. Die Seite mit dem Stream findet Ihr hier. Samsung stellt sogar Apps für Android und iOS bereit, damit man die Präsentation auch mobil verfolgen kann. Alle Anleitungen für Gear VR, Android und iOS findet Ihr an dieser Stelle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

27 Kommentare

  1. Vermute einfach mal, das Samsung aus Kompabilitätsgründen (z.B. zu ihrer VR-Brille) noch auf den „alten“ Port setzt.

  2. Ich finde das sehr schade. Hätte sonst echt nahezu ein perfektes Paket werden können – auch wenn mir die Nachteile die es derzeit noch bei USB-C gibt durchaus bewusst sind. Gerade für ein Mainstream Smartphone wie dem Galaxy S kann ich es auch durchaus nachvollziehen das Samsung darauf (vorerst noch) verzichtet.
    Freue mich trotzdem auf die Vorstellung am Sonntag. Spiele auch mit dem Gedanken in diesem Jahr ein S7 anzuschaffen.

  3. Seit ich bei meinem Gerät (MI4c) einen USB-C Anschluss habe, will ich diesen nicht mehr missen. Einfach super praktisch, wenn man im dunkeln das Smartphone aufs Bettschränkchen legt un der Stecker auf anhieb passt…

  4. @Reen: Was denn für Nachteile bei USB-C? (Mir sind wirklich keine bewusst)

  5. Na, jeder hat ungefähr 1000 Micro-USB Kabel rumliegen, aber kein USB-C Kabel.

  6. Kann es sein, dass das was mit der EU-Verordnung zu einheitlichen Handy-Ladekabeln zu tun hat? Sollte das nicht 2017 endgültig scharf geschaltet werden? War da nicht Micro-USB als „Standard“ rausgekommen?

  7. Ich bin mir sicher, dass ich das Gerät kaufen werde auch wenn es 2 Monate später wohl nur noch die Hälfte kosten wird. Aber ich bin es satt auf günstigere Modelle auszuweichen, die immer irgendwelche Macken, Ruckler oder fehlenden Features haben. Wenn der Akku wirklich besser hält (muss nicht austauschbar sein) und es eine MicroSD frisst und ansonsten mindestens so gut ist, wie das S6, dann ist es gekauft.

  8. Das scheint mir ein Fake zu sein. Selbst das S5 hat USB 3 und wenigstens das wird man sicherlich beim S7 einsetzen, allein um eine vernünftige Datenübertragung hinzubekommen.
    USB C wäre natürlich schon noch schicker. Was geht mir das manchmal auf die Nerven, wenn ich im Auto blind versuche, das Ladekabel einzustöpseln und nicht weiß, ob ich es gerade richtig herum halte. Wenn ich dann noch mit mehr Power laden könnte, wäre das schon nett. Drahtloses Laden im Auto dürfte hingegen etwas Problematisch sein, wenn man nicht gerade eine entsprechende Halterung an die Scheibe pappen will.

  9. Wie dreist das von Samsung schon ist Apple so zu kopieren. Sieht aus wie ein anderes iPhone 6

  10. @Moritz: Vieles an Zubehör was per Micro USB angeschlossen wird (Akku-Packs, usw), etliche verfügbare Micro USB Kabel, viele fehlerhafte USB-C Kabel. Zum Thema der defekten USB-C Kabel mag ich nun keine Fremdartikel verlinken, wenn du danach googlest dann wirst du aber einige Berichte finden – sicher gab es hier im Blog auch etwas dazu.
    Micro USB bzw USB 2.0 ist nun leider noch der am meisten verbreitete Standard und die breite Masse würde der neue Anschluss derzeit wohl nur verwirren bzw. gibt es die Gefahr, das beim Benutzen von minderwertigen Type-C Kabeln das Gerät beschädigt wird.
    Für mich persönlich wäre das S7 ein totales habenwollen gewesen, wäre der Type-C Anschluss verbaut. Nun bin ich am überlegen.

  11. Man muss allerdings auch anfügen das das Gerät ja auch wieder kabelloses Laden unterstützen wird, also mit passender induktiver Ladestation steht dem ganz bequemen Laden auf dem Bettschränkchen, wie von Tim erwähnt, auch ohne Type-C nichts im Wege.

  12. Herr Hauser says:

    @ Macbuddy – Das S6 sieht doch schon so aus. Am Ende ist das ein Bild mit einem S6.

  13. Wenn es wirklich ohne Type-C erscheinen sollte, werde ich es mir wohl nicht kaufen. Die neuen Smartphone dieses Jahr werden diesen Standard wohl fast alle besitzen bzw. ist es eigentlich schon seit Ende letzten Jahres zum Standard in der Oberklasse geworden.

  14. Sehr gut, muss ich meine Dockingstation nicht austauschen 🙂

  15. PerfectBlue says:

    @Tim gerade auf dem Nachtschrank bin ich mittlerweile froh das es Qi gibt und ich gar keine USB Kabel mehr brauche. Die sind dann immer nur der Notfall wenn man mal nicht zuhause oder im Büro ist.

  16. @Tim: Ich werde nie verstehen, warum so viele nutzer sich beklagen, dass sie den Strcker falsch herum stecken. Das mach ich vielleicht einmal, dann lern ich draus und in Zukunft steck ich halt richtig. Ob im Dunkeln oder im Hellen.
    Wenn es DAS „Feature“ sein soll, wegen dessen die Nutzer nach USB-C schreien, muss man sich wirklich Gedanken machen um den allgemeinen Geisteszustand vieler Nutzer.
    Sonst heulen die Leute rum, wenn es einen neuen Standard gibt und wenn infolgedessen altes Zubehör nicht mehr passt und nun wird so getan, als ob diese neue Schnittstelle die Krone der Nutzerfreundlichkeit wäre.

  17. @UI Schon mal was von Quick Charge 3.0 gehört?

  18. @Tim
    Zum einen erfordert Quick Charge 3.0 kein USB Type C sondern ist „auch“ damit kompatibel und zum anderen hat Samsung seit dem Herbst in seine Geräte wireless fast charging integriert – das ist noch bequemer als ein USB Type C Kabel.

  19. @UI
    Und schon wieder einer, der sich Gedanken um den Geisteszustand von Nutzern macht, die vom fummeligen Micro USB genervt sind.

    Wie machst du das im Dunkeln? Die PINs erfühlen?
    Schön, aber wozu, wenn es auch deutlich einfacher geht?

    Schonmal zwei Geräte gehabt, die einen Micro USB Anschluss in unterschiedlicher Ausrichtung verbaut haben? Dazu viel zu starre Kabel, die man dann erstmal mühsam umdrehen muss, damit das Gerät nicht auf dem Display liegen muss (oder man alternativ das Kabel, die Buchse und den Stecker stark belastet).

    Nein, ich bin nicht zu doof, es nervt mich nur tierisch. Ich mache mir da eher Gedanken um den Geisteszustand von Anwendern, die offenbar panische Angst vor Neuem haben.

  20. Sony meinte zum z5 dass sie noch keinen offenliegenden wasserfesten USB C Anschluss hinkriegen… Möglicherweise ist es hier genau so

  21. @USB: Könnte sicher auch ein Grund sein!

  22. Die neuen USB-Micro reversible Kabel schaffen Abhilfe und erleichtern das Einstecken, da in beide Richtungen möglich. Sitzen aber recht streng in der Buchse, also besser erstmal nur eines zum Testen bestellen. http://goo.gl/JkuvHZ

  23. @Frank M.
    Für mich keine Alternative, da die Buchsen nicht darauf ausgelegt sind. Es könnte sie ausleihern oder auf dauer sogar komplett zerstören.
    Auch das USB A Kabel des One Plus Two finde ich sehr fahrlässig, da der Kunststoff Pin in der Buchse bei Belastung ggf. starken Kräften ausgesetzt wird, denn der Stecker wird nur einseitig neben diesen Pin gesteckt – auf der anderen Seite des Pins ist Luft und bietet bei Belastung somit keinen Widerstand – die Kraft lastet auf dem Pin und dieser könnte abbrechen.

  24. Da hat aber jemand ein Bild vom iPhone 6 im Beitrag eingefügt … Kappa

  25. @Robin Knapp
    Mir scheint es so, als würde der reversible Stecker mit beiden Seiten recht „stramm“ in der Buchse festsitzen, daher halte ich eine Belastung der Pins nicht so für wahrscheinlich. Aber ich vermute das nur. Wäre schön, wenn z.B. Stiftung Warentest oder ein anderes Magazin diese Kabel mal grundsätzlich auf Herz und Nieren testen würde, dann wäre ich völlig beruhigt. Ich habe schon einige Geräte damit ausprobiert und hatte kein ungutes Gefühl. Bei einem Headset habe ich es aber gelassen, da mir das Kabel zu schwierig in die Buchse ging und ich „Angst“ hatte, die Buchse aus der Platine zu drücken.

  26. Reine panikmache, die Stecker werden geprüft und falls was nicht stimmt wird eine Rückrufaktion gestartet, das passiert auch bei Apple!