Samsung Galaxy S7 ohne USB-C, Vorstellung im 360 Livestream

artikel_samsungDas Samsung Galaxy S7 wird am Sonntag offiziell vorgestellt, nun gibt es noch einmal einen Leak, der ein weiteres Detail zeigt, das viele sicher nicht verstehen werden. Samsung wird beim Galaxy S7 weiterhin auf einen microUSB 2.0-Anschluss setzen, nicht auf USB-C. Das verwundert doch etwas, ist USB-C mittlerweile gar nicht mehr so neu und wird auch bereits in Smartphones eingesetzt. Nun, Samsung wird sich bei dieser Entscheidung sicher etwas gedacht haben, eventuell benötigt man den Port ja eh nicht mehr, falls Wireless Fast Charge an Bord des Gerätes ist. Dennoch komisch, was die von Weibo stammenden Bilder da zeigen. Oder was meint Ihr?

GalaxyS7_microUSB

Außerdem hat Samsung bekanntgegeben, auf welche Weise die Vorstellung am Sonntag übertragen wird. Solltet Ihr Besitzer einer Gear VR sein, könnt Ihr das Ganze auch auf diese Weise verfolgen. Alternativ gibt es die Show auch im Browser, man kann sich sogar für verschiedene Blickwinkel entscheiden. Die Seite mit dem Stream findet Ihr hier. Samsung stellt sogar Apps für Android und iOS bereit, damit man die Präsentation auch mobil verfolgen kann. Alle Anleitungen für Gear VR, Android und iOS findet Ihr an dieser Stelle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. @Robin Knapp
    Mir scheint es so, als würde der reversible Stecker mit beiden Seiten recht „stramm“ in der Buchse festsitzen, daher halte ich eine Belastung der Pins nicht so für wahrscheinlich. Aber ich vermute das nur. Wäre schön, wenn z.B. Stiftung Warentest oder ein anderes Magazin diese Kabel mal grundsätzlich auf Herz und Nieren testen würde, dann wäre ich völlig beruhigt. Ich habe schon einige Geräte damit ausprobiert und hatte kein ungutes Gefühl. Bei einem Headset habe ich es aber gelassen, da mir das Kabel zu schwierig in die Buchse ging und ich „Angst“ hatte, die Buchse aus der Platine zu drücken.

  2. Reine panikmache, die Stecker werden geprüft und falls was nicht stimmt wird eine Rückrufaktion gestartet, das passiert auch bei Apple!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.