Samsung Galaxy Note 20 Ultra: Diese Bilder sollen es in freier Wildbahn zeigen

Das Samsung Galaxy Note 20 dürfte nicht mehr in allzu weiter Ferne liegen. Neulich tauchten bereits auf Samsungs offizieller Seite Bilder des Samsung Galaxy Note 20 Ultra auf, nun zeigt sich das Gerät angeblich mit seinem S-Pen auch in freier Wildbahn. Die vermutlichen Spezifikationen sind bereits seit Anfang Juni bekannt. Demnach wird das Gerät über ein 6,9 Zoll großes WQHD+-Display mit einer Bildwiederholrate von 120Hz verfügen. Die 128-GB-Variante wird wohl mit 12 GB, die 512-GB-Variante mit 16 GB RAM ausgestattet sein.

Für genügend Power sorgt ein Snapdragon 865 oder ein Exynos 992, der seine Energie aus einem 4.500 mAh großen Akku beziehen soll. Auch der S-Pen wird wohl über verbesserte Sensoren verfügen. Damit die Bilder mit dem Smartphone auch gut werden, wird Samsung auch im Note 20 Ultra die 108-Megapixel-Kamera, eine 12-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera und eine 13-Megapixel-4X-Periskop-Kamera mit Laser-Autofokus verbauen. Selfies werden mit einer 40-Megapixel-Frontkamera aufgenommen. 5G-Unterstützung und Stereo-Lautsprecher sind auch mit an Bord. Im August wird das Samsung Galaxy Note 20 Ultra wohl offiziell werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Viel zu Groß

  2. Verdammtes Edge Display!! Habe sofort alles Interesse verloren. Die Reflektionen am Rand bei normalen Lichtverhältnissen sind super nervig. Sowas kommt mir nicht in die Hosentasche.

  3. Edge Display´s sind so ziehmlich das unpraxistauglichste was man erfunden hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.