Samsung Galaxy Note 20 Ultra: Das sollen die Specs sein

Das Samsung Galaxy Note 20 und das Note 20 Plus soll Samsungs neues Flaggschiff werden. Wir haben bereits erste Leaks des kleineren und großen Modells gesehen und erwarten die Vorstellung des Smartphones für August, die ausschließlich online stattfinden soll. 

Nun hat Max Weinbach, der für XDA Developers tätig ist, auf Twitter die angeblichen Specs des Ultra-Modells geteilt. Demnach wird das Gerät über ein 6,9 Zoll großes WQHD+-Display mit einer Bildwiederholrate von 120Hz verfügen. Die 128-GB-Variante wird wohl mit 12 GB, die 512-GB-Variante mit 16 GB RAM ausgestattet sein.

Für genügend Power sorgt ein Snapdragon 865 oder ein Exynos 992, der seinen Strom aus einem 4500 mAh großen Akku beziehen soll. Auch der S-Pen wird wohl über verbesserte Sensoren verfügen. Damit die Bilder mit dem Smartphone auch gut werden, wird Samsung auch im Note 20 Ultra die 108-Megapixel-Kamera, eine 12-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera und eine 13-Megapixel-4X-Periskop-Kamera mit Laser-Autofokus verbauen. Selfies werden mit einer 40-Megapixel-Frontkamera aufgenommen. 5G-Unterstützung und Stereo-Lautsprecher sind auch mit an Bord.

Wir werden in den nächsten Monaten sicherlich noch mehr über die technischen Spezifikationen erfahren. Hört sich alles nach dem erwarteten Flaggschiff an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Hab noch ein Tablet mit 7″ hier liegen. 😀

  2. Warum bauen die eigentlich immer so viel RAM/Speicher ein? Hauptsache schön teuer?

    • Nee, um die fehlerhafte Software zu übertünchen.

      • Was ist denn genau fehlerhaft bei Android?

        • Da liegt der Karl nicht mal so falsch 😉 Daher die Gegenfrage: Was genau ist denn bei Samsung vom reinen Android noch übrig? Der Aufsatz ist an wirklich allen Ecken und Kanten verfrickelt, Hauptsache anders und für jede Funktion was Eigenes gebastelt. Mit Android hat das wirklich nicht mehr viel zu tun.

          • Naja, Samsung hat halt früh viele Funktionen, die es mit Zeitverzögerung erst in die „normalen“ Androidversionen schaffen. Dass Samsung da manchmal übers Ziel hinausschießt, ist korrekt. Trotzdem laufen die Samsungs eben fehlerfrei und meist ohne Bugs durch.

          • Samsung möchte halt ein eigenes OS in ihren Phones haben. Da Android aber nun mal die Marktmacht ist und der Markt Konkurrenz nur schwer zulässt, bastelt Samsung sich sein eigenes OS zusammen. Verständlich, aber das braucht sicher keine 12GB/16GB RAM.

  3. Exynos?

    Nein Danke!

    • Sehe ich auch so. Frech, weltweit mit Ausnahme von Südkorea und den USA, ein im Vergleich mit dem Snapdragon derartig minderwertigen SOC zu verkaufen für gleiches Geld. Da kommt man sich verarscht vor. Daher wird es bei mir in diesem Jahr kein S20/S20+, auch wenn mich die Geräte ansonsten ansprechen.

  4. Einmal mehr zeigt sich, dass die Entwicklung von Handys schon seit geraumer Zeit ins Stocken geraten ist.
    Hier ein Prozessor der Apps 3 ms schneller öffnet, da ein neuer X-Q-was auch immer Bildschirm mit verbesserter Auflöung (die 90% aller User nicht erkennen können bzw. nur mit der Lupe sichtbar ist), dort die neue 1000MP-Kamera mit X-Objektiven (wobei am Ende eh nur ein durch Software zusammengestellter Brei äh Bild rauskommt), und nicht zu vergessen: 5G (in Deutschland, der Witz war gut) – Abgesehen davon das es wahrscheinlich erst ab 2030 flächendeckend zur Verfügung steht hat man welchen Vorteil davon ? Ein 4K-Film auf 6 Zoll streamen ?
    Oder das man seiner Familie die letzten Fotos vom Urlaub (das knipsen kost ja nix, also so um die 150-300 Bilder) in 30 Sekunden zuschicken kann ?
    In meinen Augen kann man inzwischen sein Handy (wenn es denn Updates von den Herstellern erhält) getrost 3-4 Jahre nutzen ohne das geringste zu verpassen.

    • Persönliche Meinung says:

      Grundsätzlich mit deiner Aussage einverstanden.
      Dennoch sind nicht alle Märkte davon betroffen, ich nutze seit März nur noch 5G, da wir schon flächendeckendes 5G in der Schweiz haben. Ich hatte nicht geplant ein S20Ultra zu kaufen, da mir das S10+ noch lange gereicht „hätte“ (Leider nicht mehr meins). Dennoch finde ich den Sprung von nur „einer“ Generation gewaltig. Die Software ist so viel besser geworden, über die Hardware (Trotz Exynos hält der Akku viel länger) muss man wohl nicht viele Worte verlieren, up2date.

      Nun zum Note 20 Ultra, Specs sind zu erwarten gewesen, da sie meistens der S-Serie ähneln. Halt ein Upgrade für die Note-Fans. Mich interessiert mehr, wie es weiter gehen wird mit dem technischen Fortschritt.

      Kamera im Display = Nice to have, da die jetzigen „Holes“ wirklich perfekt in die Software eingebunden sind und man die nicht mehr merkt (Nicht zu vergleichen mit der Doppelkamera des S10+).

      CPU/GPU Technisch = Wird sicher bei der Mehrheit der Nutzenden nie vollständig ausgenutzt. Akkumanagement ist so eine Sache. Ja, Snappys sind besser als Exys, nur hat z.B. der Huawei Prozi einfach in der Android Sparte die Nase vorn mit dem Akkumanagement, würde sogar Apple Niveau. Leistung hinkt diese jedoch ein bisschen zurück. Auch mit dem Exynos (Kein Benchmark vergleich, sondern 1zu1 Test). Hier muss aber generell noch gearbeitet werden. Die Akkus sind genug gross finde ich.

      Akku = Also 4000 – 5000mAh sind längstens genug.

      Faltbar = Naja, hab hier eins rumliegen aus diesem Jahre. Geiles Stück Hardware, Softwaretechnisch kann noch viel ausgebaut werden, jedoch merkt man, trotz 2. Generation ist man noch nicht soweit. Über den Preis muss man sowieso nicht diskutieren. Die OLED Displays sind super, ob nun Plastik oder dieses neue „Plastikglas“ sind diese trotzdem schwierig für den täglichen Gebrauch einzusetzen, vor allem wenn die Displays nach aussen gebogen sind. Der Falt ist bei allen aktuellen Geräten erkennbar.

      Was wird wohl die Zukunft bringen? 🙂

      • Persönliche Meinung says:

        * Meine Güte, ignoriert meine Grammatik. 😀

      • Es ist heutzutage nunmal so, dass viele nur noch nachplappern, was irgendwelche Reviewer in vermeintlich aufwendigen Tests herausgefunden haben, dabei aber vergessen dass das Nutzerverhalten aus den Tests am Ende den wenigsten anderen Nutzern entspricht. Aus Ahnungslosigkeit wird dann viel Unsinn verbreitet, andere geben es halbrichtig im Internet wieder wodurch gefährliche Halbwahrheiten entstehen, obwohl sie entsprechende Geräte noch nie selbst in der Hand hatten. Sich empören ist Volkssport.

  5. Samsung möchte halt ein eigenes OS in ihren Phones haben. Da Android aber nun mal die Marktmacht ist und der Markt Konkurrenz nur schwer zulässt, bastelt Samsung sich sein eigenes OS zusammen. Verständlich, aber das braucht sicher keine 12GB/16GB RAM.

    • Samsung bastelt sich sein eigenes OS auf die Galaxys und Notes, okay. Wie soll es denn heißen? Tizen? Wenn sie an der Optik schrauben und Module umstellen ist es trotzdem noch Android 🙂

  6. Kristian7 says:

    Beim Akku hätte ich mehr als 4500 mAh erwartet. Interessant wird es sowieso nur, wenn der Exynos 992 zu überzeugen weiss. Nach dem Desaster mit dem Exynos 990 müssen da einige Verbesserungen kommen.

  7. Mark Bender says:

    „Hört sich alles nach dem erwarteten Flaggschiff an.“

    Hört und sieht für mich eher wie ein Klon des S20 Ultra an. Bis auf den Pen tut sich ja fast nichts….

    „Für genügend Power sorgt ein Snapdragon 865 oder ein Exynos 992, der seinen Strom aus einem 4500 mAh großen Akku beziehen soll.“
    Aber nur beim Snap und garantiert nicht genügend Power beim deutlich schlechteren Exynos den wir wieder exklusiv bekommen werden….

    Aber was juckt es mich, bin Mega zufrieden das ich das S20 Ultra zurück geschickt und mir dafür das OP8Pro gekauft habe. Bis auf den Zoom das eindeutig bessere Smartphone.

  8. Wenn ich Exynos lese kommt die kotze schon den Hals hoch. Dazu noch 2 Jahre Software-Support, jede Menge Bloat und Preise über die 1000 Euro. Danke, nein. Kein Mensch sollte diesen Mist weiter unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.