Samsung Galaxy Note 20: So soll es ausschauen

Das Samsung Galaxy Note 20 wird für August erwartet. Wie im Vorjahr dürfte Samsung im geplanten Online-Event mit zwei Größen des Note-Smartphones aufschlagen. Potenzielle Renderbilder sowie Abmessungen des kleineren Modells sind nun aufgetaucht. Die Renderbilder sollen die derzeitige Fassung des Galaxy Note 20 zeigen – während die Abmessungen wohl schon final sind, gibt es andere Teile des Smartphones, die wohl nochmals überarbeitet werden könnten.

Das Samsung Galaxy Note 20 soll ein 6,7 Zoll großes Display haben und die Abmessungen 161,8 x 75,3 x 8,5 mm tragen. Damit ist man minimal dicker (0,5 mm) als beim Vorjahresmodell unterwegs. Da die Abmessungen dem kleinen Modell zugehörig sein sollen, dürfte dies in diesem Jahr größer ausfallen als noch das Galaxy Note 10 und damit etwas näher am Plus-Modell liegen. Das potenzielle Plus-Modell dürfte dann ebenfalls nochmals in der Größe anwachsen.

Designtechnisch sieht man ganz klar Samsungs Handschrift: Auf der Vorderseite gibt es dünne Displayränder und ein Punch-Hole-Design. Ebenso scheint man wie bei den Galaxy S20 von den stark gekrümmten Rändern wieder abzukommen – find ich persönlich super – welche nun etwas dezenter ausfallen dürfte. Auf der Rückseite wartet ein Quad-Kamera-Setup auf – sichtbar auf den Renderbildern ist eine Periskop-Linse für den Zoom. Das Kameramodul gleicht denen der Galaxy-S20-Modelle scheint mit  38,1 x 21,9 mm aber nicht ganz so groß wie beim S20 Ultra auszufallen.

Auf der Unterseite erkennt man den Einschub des S-Pen sowie einen USB-C-Anschluss:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Sehr hübsch

  2. Hat ja lang genug gedauert, bis Samsung mal gemerkt hat, daß die runden Ränder wohl doch nicht ganz so was für die Praxis sind.

  3. Ich befürchte das Note wird nicht grösser, sondern nur länger

  4. sieht sehr ähnlich aus, wie das Note 10 Lite. Praktisch, aber hat irgendwie auch nichts besonderes…
    https://stadt-bremerhaven.de/samsung-offizielle-bilder-zeigen-das-galaxy-note-10-lite/

  5. Wenn sich Samsung doch nur von diesem Exynos Prozessor verabschieden würde…

  6. Wolfgang D. says:

    Schick, Samsung ist bei den Displays auf einem guten Weg. Schon das S10e hat einen ebenen Touchscreen, und beim Note 10+ ist die Edge bei weitem nicht mehr so nervig geformt. Wichtig für Stiftbedienung.

  7. Michael Gerleit says:

    Schickes Gerät. Sicher noch besser als mein S20 Ultra 5G, wenn ich denn jemals wieder in Händen halte. Der Samsung „smarte“ Reparatur Service ist eine echte Katastrophe. Das soll sich jeder überlegen, bevor ein Gerät von Samsung kauft.

    • etwas pauschale Aussage…
      Hab den Service bisher 4x nutzen müssen (Galaxy Buds, S8, S10, Galaxy Book) und habe nie schlechte Erfahrungen gemacht. Ganz im Gegenteil, ging das immer innerhalb von 7-10 Tagen, ich wurde immer per SMS über den Status inforniert und die Kosten waren jedesmal (sehr viel) niedriger als bei den regionalen Reparaturdiensten.

      Also was genau ist denn dein Problem? Kann mir ja nur vorstellen, dass für ein so neues Modell noch nicht genug Ersatzteile vorhanden sind, da die Fabriken noch auf Vollauslastung die Neuware produzieren.

      • Michael Gerleit says:

        Keine Ahnung. Es ist einfach ärgerlich. Auf der Homepage vollmundige Versprechungen, 5 Tage etc. In der Realität kein Feedback, ständig muss man hinterher telefonieren und wird dann mit pauschalen Textbausteinen abgespeist. Versand am 13.5., am 14.5. dort, seither kein Feedback. Das hat nichts mit fehlenden Ersatzteilen zu tun, das ist einfach inkompetetent.

    • Wolfgang D. says:

      @Michael Gerleit
      Was soll denn überhaupt defekt sein?

      Mein Snapdragon Samsung (per Import) müsste ich z.B. zuerst mal für 50€ an Samsung Hongkong schicken, sollte Displayschaden sein oder ein Platinendefekt. Samsung hat in der EU nur Teile für EU Geräte vorrätig, und kann die nicht mal bestellen. Hoffentlich tritt also kein Garantieschaden ein, aber ich wusste das schliesslich vorher.

      Kommunikationsmäßig finde ich Samsung tatsächlich etwas schwierig, hab aber eine Shop-Rückgabe aus Widerruf abgewickelt, und das Tradein Gerät ist nur aufgrund eines anderen Unternehmens sehr spät zurückgekommen, aber immerhin. Es hat funktioniert.

  8. „Also was genau ist denn dein Problem?“
    „Keine Ahnung. “
    „Jedes Unternehmen hat zur Zeit Einschränkungen wegen einer (weltweiten) Pandemie!“

    Hübsch zusammengefasst.

  9. Eine Pandemie ist immer weltweit (geht schon aus dem Wort hervor). Aber irgendwie vermisse ich (außer den ersten Kommentaren) den Zusammenhang mit dem Note 20. Für Reparaturkamellen anderer Geräte gibt’s bestimmt ’nen anderen Thread.
    Für mich persönlich würde reichen :
    – Größe vom Note 10
    – am liebsten wär‘ mir FHD und dadurch mehr Akkureserven (mehr Pixel sehe ich eh nicht)
    – 90 Hertz wie beim OnePlus wären völlig OK
    – 12 GB RAM würde mir reichen
    – 1TB ROM wär‘ geil
    – keine SelfieCam, dafür bei der HauptCam ein Minidisplay (wie beim X)
    – IR-Sensor für Fernbedienung

  10. Note 10: 151 x 71,8 x 7,9 mm
    Note 20: 161,8 x 75,3 x 8,5 mm

    Das wird wieder ein echter Klopper :-(. Bin vom S8 zum Note 10 gewechselt. Und obwohl das Note 10 ja verhältnismäßig kompakt ist, war das S8 ein wahrer Handschmeichler. Einhandbedienung und Hosentaschenfreundlichkeit ist beim Note 10 grenzwertig, ich habe mich dran gewöhnt. Schade, dass sich Samsung beim Note 20 wieder vom kleinen Maß verabschiedet. So werde ich beim nächsten Upgrade wohl wieder auf die S-Reihe wechseln müssen (oder ganz was anderes).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.