Safari 6: Welche Neuerungen bringt der Apple-eigene Browser mit?

Ich freue mich, hier nach einiger Zeit mal einen Gastbeitrag zu haben. Der kommt nämlich von einem, den deutsche Blogger vielleicht kennen, denn Sergej hat nicht nur das WPSeo-Plugin für WordPress auf dem Gewissen, sondern bekämpft unter anderem mit AntiSpamBee den Spam in unseren Blog. Von Sergej kommen also die folgenden Zeilen 🙂

Auf der gestrigen Worldwide Developer Conference hat Apple auch den kommenden Browser Safari in Version 6 kurz und bündig angeteasert. Dabei wurde der Augenmerk auf iCloud Tabs und Geschwindigkeit, angeblich sogar die schnellste JavaScript-Engine (Beweise, Benchmarks fehlen allerdings) gelegt. Wer in Safari viel und oft mit Tabs hantiert, wird Freude an synchron gehaltenen Tabs haben: Zusätzlich zu den Lesezeichen gleicht Safari seit Version 6 geöffnete Tabs innerhalb der Endgeräte im iCloud-Verbund ab. Browser anderer Hersteller synchronisieren bereits Tabs, setzen dabei auf eigene Sync-Services.

Kopieren statt erfinden

Ich habe mir die Developer Preview des neuen Safari heruntergeladen und im Alltag ausprobiert. Was gibt es noch Neues? Ganz klar: Die kombinierte Adress- und Suchbar. Endlich ein Feld für alles. Endlich mehr Platz für Erweiterungen. Weitere Modifikationen innerhalb der Adressbar: Der Apple-Browser hebt Webseiten mit SSL-Zertifikaten deutlicher ab, auch die Domain wird stärker hervorgehoben wie der Pfad. Dinge, die konkurrierende Browser seit Versionen mit an Board haben.

Breit soll es sein

Was die restlichen Browser nicht haben und an den Mobile Safari z.B. auf dem iPad angelehnt ist: Das Tab füllt immer die volle Breite des Fensters aus. In Chrome, Firefox und Opera ist die Breite eines Tabs immer fix. Safari 6 geht in volle (Fenster) Breite: Bei zwei aktiven Tabs ist die Aufteilung dann 50/50, bei 3 entsprechend dreigeteilt. Auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig. Auf den zweiten sieht man den Seitentitel der aufgerufenen Webseite nahezu in voller Länge (abhängig von der Anzahl der Tabs und der Fensterbreite). Das hat mich immer schon gestört, dass der Titel im Tab nur zum Teil abgebildet und meist sehr ungünstig „abgeschnitten“ ist.

Developer Love

Auch hat Apple in der neuen Browser-Version an Webentwickler gedacht und Safari 6 überarbeitete Entwicklerwerkzeuge spendiert. Übersichtlicher, informativer und zugänglicher sind sie geworden. Auch der Webseiten-Quelltext erscheint nicht länger als Plaintext. Vielmehr als formatierter, Syntax-hervorgehobener Code. So mag ich das.

Passwort-Manager & Do not Track

Ein Blick in die Einstellungen des Browsers zeigt kaum Überraschungen. Wobei ein paar Features können sich sehen lassen. Ein Applaus für den integrierten Passwort-Manager: Safari 6 verwaltet alle Zugangsdaten (Benutzername & Passwort) nun dort. Diese können einzeln oder auf Anhieb gelöscht werden. Auch eine Suche innerhalb der Einträge ist möglich.

Was noch? In den Programmeinstellungen lassen sich die Suchvorschläge in der Such/ Adressbar abstellen. Wenn man es ohne Hilfe mag, hier lang. Auch die bereits angekündigte Message „Do-not-track feature coming to Safari“ wurde umgesetzt. Ist per Default inaktiv und kann unter „Datenschutz“ scharf geschaltet werden.

Erweiterungen bleiben

So wie es aussieht, brauchen Entwickler von Safari-Erweiterungen keine Anpassungen tätigen, um die Kompatibilität der Extension sicherzustellen. Meine Wetter-Erweiterung funktioniert wunderbar auch in Safari 6. Fazit Das Update auf Safari 6 kann keine atemberaubenden Neuerungen bieten. Chrome und Firefox verwöhnen uns als Nutzer zu doll, um bei diesem Funktionsumfang laut zu jubeln. Doch sind es vielleicht doch die Gründe, die einem für den Switch gefehlt haben. Die Gelegenheit zum Test kommt mit OS X 10.8 Mountain Lion ab Juli.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Die Zoom-Geste für Taps ist nur in Mountain Lion verfügbar, oder? Ich habe Nummer 6 geladen und konnte es nicht reproduzieren bzw. In den Einstellungen finden.

  2. Hasenfuß says:

    NDA greift hier nicht?
    Oder interessiert niemanden mehr ?

  3. @Lars
    Nein, habe ich ebenfalls nicht gesehen.

  4. Off topic: „103838“ oder so ähnlich scheint der dritte Benutzername (im letzten Bild) zu lauten? Was mich zum Grund für das Posting führt: manchmal erscheinen mir persönliche Daten in Bildern nicht ausreichend verschleiert zu sein, ganz besonders hier. Weiß nicht, ob dem so ist, und wie kritisch die überhaupt sind – aber mich erinnert dergleichen immer an den Pädophilen, der vor ein paar Jahren überführt wurde weil seine Unkenntlichmachung der Bildanalyse nicht standgehalten hat….

    Oh, sollte nur kurze Notiz werden, nun ist es ewig lang. Schau du es dir aber vielleicht selbst auch nochmal an!

  5. @JSG
    Ich hab’s extra nicht zu stark komprimiert, damit man seine Fantasie anregen kann 😉

  6. @Sergej: Na dann 😉

    Bekanntermaßen ist ja auch der beste Passwortschutz, wenn der Angreifer ihn überwinden kann – doch nur sinnvoll anmutende, aber falsche Ergebnisse bekommt…… 😀

  7. Tja, das wird wieder ziemlich an mir „vorbeilaufen“ – so, wie ich den IE bei Win ignoriere, mache ich das bei Safari weitestgehend in OS X.

    Andere Browser gefallen mir eben besser.

  8. Mich nervt Safari 5 derzeit nur noch. Wäre schön wenn ich endlich mal Safari wieder ordentlich nutzen könnten. Safari ist derzeit für mich eines der schlechtesten Browser. Schade das es keinen IE für Mac gibt. Klingt verrückt, aber der ist schneller und sicherer.
    Safari hat bei mir selbst Probleme Youtube Videos richtig zu laden, wo es zur selben Zeit Firefox und IE (am PC) schaffen.

  9. Schade das es nur chrome schafft einen flashplayer in den browser zu integrieren. So müsste man nicht seinen kompletten Mac damit beschmutzen und der Browser würde automatisch das Flash updaten. Finde das bei Chrome so gut.

  10. Keine großen Überraschungen aber man schließt trotzdem zur Konkurrenz auf.
    So kann man sich den Safari in naher Zukunft mal wieder genauer anschauen&testen und evtl. dauerhaft verwenden

  11. Suchleiste in die Adressleiste nun endlich integriert?! Manno man, leider zu spät.

    Opera bleibt mein liebster Freund! Wenn ich Firefox, Chrome und Co. öffne, verzweifel ich schnell, weil die Mausgesten von Opera nicht da sind (billige Imitat-addons sind keine Lösung).
    Zwei Programme für eine Funktion bleibt mir auch schleierhaft (FF und Thunderbird). Der Mailclient direkt in Opera ist herrlich.
    Ach ja, echt schade, dass Opera so unterschätzt wird.

  12. Gestenmensch says:

    Safari stürzt bei mir auf Windows 7 ständig ab. Einfach nur noch nervig. Ich hoffe, die verbessern mal die Stabilität der Anwendung.

  13. Safari nun auch mit PW-Manager? Fein, dann fehlt jetzt ja nur noch Chrome.

  14. Safari 4 (ich glaube es war die 4) war mit
    Abstand die beste Version von Safari, zumindest was die Geschwindigkeit angeht (Windows 7)
    Die derzeit aktuelle Version (5) ist einfach nur langsam.

  15. HeiPopeia says:

    Und wo genau soll das gehen, dass man die Suchvorschläge/URL-Erweiterung in der Adressleiste abschaltet?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.