Root tut gut: Universal Androot

Der normale User muss eigentlich sein Android-Gerät nicht rooten. Es gibt ein paar interessante Apps, die nur mit Root-Rechten laufen, ansonsten besteht noch die Möglichkeit der Custom Roms. So etwas ist mal nützlich, wenn der Netzbetreiber kein Update mehr veröffentlicht. Doch viele scheuen sich vor dem Rooten: zu frickelig teilweise. Ausnahme war bisher unrevoked, mit dem man zum Beispiel das HTC Desire mit einem Klick rooten konnte.

Einen anderen Weg geht Universal Androot. Kein PC oder separate Software nötig – das Ding ist eine Android-App. Das Schöne: ihr könnt euer Gerät temporär rooten. Download und Kompatibilitätsliste findet ihr hier. (via lifehacker)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

25 Kommentare

  1. @caschy
    Vielleicht ein bisschen missverständlich, weil du das HTC Desire oben erwähnst. Laut besagter Kompatibilitätsliste:

    „NOT supported:
    […]
    HTC Desire / Legend / Wildfire (Soft Root)
    […]“

    Nur damit’s wirklich keiner übersieht.

  2. oder heisst das nur softroot für desire und legend…
    kann das mal jemand probieren 😉

  3. Ich wollte demnächst mal Froyo auf meinem HD2 antesten… muss bzw. kann ich da auch was rooten?

  4. Objektivkraft says:

    Habe da auch eine frage! Wenn ich nun mein Milestone roote, und danach kommt von O2 das 2.2 update, muss ich dann wider unrooten damit es einspielen kann oder geht das dann gar nicht mehr? Danke für denn Tollen Tipp Caschy!

  5. Als nicht Androide (und nichtmal Smartphonebesitzer) würde mich doch interessieren, welche Sachen man so anstellen kann mit einem „root“ auf dem Handy.

    Gruß Lessi

  6. Objektivkraft says:

    @Lessi so weit ich weiß kann man dann endlich Apps auf SD karte installieren! Mein Milestone ist voll ;(

  7. Danke sehr. Durch diesen Tipp konnte ich die zickende Xing App los werden. 🙂

  8. Tethering! War bei mir der allerwichtigste Grund, warum ich rooten wollte. Für mein Gerät gibt es kein Froyo.

    Danach: Löschen der ganzen Apps, die ich nicht brauche: Email (also nicht die Gmail-App), Facebook, Myspace, DivX, MMS. Bugbeseitigung in einem custom rom. Multitouch kam dann auch irgendwann. Und irgendwann, so peinlich mir das ist, habe ich auch AdFree installiert. Kurioserweise benutze ich inzwischen gar keine werbefinanzierten Apps mehr…

    Apps2SD nutze ich nicht, noch kein Bedarf gehabt.

  9. Objektivkraft says:

    Nach dem Root hat sich nichts geändert….mmm? Leider finde ich es auch nicht, wo ich die apps auf sd installieren kann ! Einer einen tipp?

  10. danke für den tipp lieber caschy.
    es scheint zu funktionieren mit meinen legend. 🙂

  11. Mensch Cashy, da hast du mir nun echt den Tag gerettet. Den ganzen Tag war ich dabei mein Galaxy zu rooten. Nun überlegte ich noch wie ich schnell mal das ältere G1 roote. Dann sehe ich deinen Blog. Kam wie gerufen 😉

  12. i9000: Not supported.

    Mift!

  13. normalerweise mache ich ja solche Sachen, aber ich glaube wenn mans nicht wirklich zu 100% braucht (wie zB bei Apple das Jailbreak, was aber was anderes ist), dann sind Root-Rechte auf einem Android System eher größtenteils nur für Schadsoftware dienlich.

  14. Schade, nix geht auf dem HTC Desire (2.2) =(

  15. @ yoshiko

    was hat sich verändert?

  16. kumpel meinte eben zu mir auch bei seinen htc desire 2.2 funz es nicht. 🙁

    naja was hat sich geändert @phil ich konnte endlich wifi tether nutzen .., was mir persönlich sehr wichtig ist.

    das app funz ja ohne root leider nicht.

  17. Mit dem T-Mobile Pulse (Android 2.1) funktioniert es nicht. Schade.

  18. lasst lieber die finger von solchen apps. geht den normalen weg zum rooten, dann gibts auch keine probleme.

    mein magic ist auch gerootet und läuft super mit froyo.
    root hat viele vorteile. man kann aktuelle custom roms drauf flashen, sich ne swap partition erstellen um so den internen speicher zu erweitern /entlasten, backups seiner apps und daten machen und ggf wieder einspielen (titanium backup) usw.

    mfg

  19. @Objektivkraft
    einfach unter „System Einstellung“->“Anwendungen“->eine beliebige Anwendung anklicken -> Schaltfläche „Auf SD kopieren“ drücken

    Also rooten hab ich aus 2 Gründen gemacht:
    1. Tethering (WIFI,BT,USB)
    2. Cyanogen ROM, die Entwickler sind einfach schneller beim release. Auch ist die Geschwindigkeit um einiges besser als mit HTC Sense

  20. Hammer! 🙂 Danke für den Tipp, hab das „manuelle“ Rooten schon ne ganze Weile vor mir hergeschoben, aber damit klappt nun auch Tethering auf dem Magic (1.6). Klasse 😀

  21. @tux und alle Samsung Galaxy S I9000-Besitzer:

    Einfach und praktisch ist One Click Lag Fix, mit dem man nicht nur sein SGS durch Wechsel des Dateisystems wesentlich schneller bekommt, sondern auch recht einfach rooten kann.

    http://www.appbrain.com/app/com.rc.QuickFixLagFix

    In der App die Root-Option wählen, danach mit Home, Vol+ und Power in den Recoverymodus booten und die Update.zip applizieren – sehr einfach.

    Gibt übrigens noch ein paar andere gute Gründe zum Rooten. Von Ausmistung des Autostarts bis hin zu Backups, Entfernung überflüssiger vorinstallierter Apps und automatischer Uhrensynchronisierung. Ich werde demnächst mal einen Artikel dazu schreiben.

  22. Eine „normale“ App kann das System rooten? Ist das nicht iwie eine Sicherheitsluecke? Wenn eine Market-App bspw das System rootet, ohne das der User es bemerkt, und beim naechsten Start „boese Absichten“ verfolgt? Geht das nicht auch?

  23. @Caschy: Ich seh gerade in dem Artikel, dass der Link zu Lifehacker kaputt ist.