Anzeige

Streamingtipp: Hama IR100 Wireless Lan Internet-Radio

Ich hatte letztens im Rahmen eines Tests das in der Überschrift erwähnte Hama IR100 Wireless Lan Internet-Radio zum testen bei mir zuhause. In der Vergangenheit habe ich hier immer über Geräte wie den MusicPal oder die Logitech Squeezebox Boom berichtet, aber nun möchte ich euch das gut und günstige Hama-Gerät empfehlen. Warum ich euch das Gerät empfehle? Weil es für den Preis gute Features bietet und mehr als einfach zu bedienen ist.

Ihr könnt Radio aus dem Internet streamen und Favoriten anlegen. Nichts besonderes. Allerdings ist das Einspielen von Musik via USB-Stick oder externer Quelle (iPod oder anderer MP3-Player zum Beispiel) schon einmal nicht Standard. Ausserdem (und das hat mich am meisten beeindruckt): ihr könnt auf ganz normale Netzlaufwerke zugreifen.

Das ist ein Ding, welches weder der MusicPal noch die Logitech Squeezebox können. Dort muss immer ein Streamingserver im Hintergrund laufen, wie zum Beispiel TVersity oder der Logitech-eigene Squeezebox-Server.

Wer ein NAS hat, wird das Hama-Gerät mögen, denn man kann nicht auf allen Network Attached Storages den Logitech Squeezebox-Server installieren, schon gar nicht die Windows-Software TVersity. Jedes NAS kann aber Ordner freigeben – und auf eben jene greift das Hama IR100 Wireless Lan Internet-Radio zu.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Arbeitet er aber trotzdem mit TVersity zusammen ? oder gehen nur Echte Netzwerkfreigaben. Denn bei mir werkelt schon ein noxon http://funrecycler.com/?p=3025

    und als Zweitgerät macht es keinen schlechten Eindruck.

  2. TVersity habe ich nicht getestet wegen Zugriff auf die Shares. No need 🙂

  3. Sehr interessant. Bitte häufiger dieses Thema! Was habt ihr für Radios? Hier: MusicPal, Scott RXi 400 WL und Philips Streamium NP1100 (Streamium NP1100 ist großer Mist – keine Empfehlung)

  4. Sehr cool, Caschy! Ich denke, das ist genau, wonach ich gesucht habe. iPhone/Ipod-Dock hat das wohl nicht, oder? Kann man dann ein Apple-Gerät einfach so via USB anschließen (NAS habe ich nämlich noch nicht)?

  5. Mojen Carsten
    Kannst du folgendes Bestätigen?

    „…Nun habe ich dann am Abend des ersten Tages festgestellt, dass das Radio knarzt und rauscht bei WLAN Betrieb. Wenn man die Musik ganz Leise macht zum Einschlafen hört man das Rauschen sehr deutlich. Lustigerweise wird es wenn man das Radio auf „Stumm“ stellt auch stumm, jedoch wird das knacken nicht leiser wenn man das Radio leiser macht (auf Lautstärkestufe 1 hört man somit nur noch rauschen fast).
    Ich dachte zunächst, dass das am Empfang liegt und habe es heute mal direkt neben dem WLAN Router ausprobiert, wo ich ein Top Signal hatte. Das Ergebnis war das Selbe. Knarzen und Rauschen..
    Also habe ich mal ein RJ45 Kabel angeschlossen und es via Kabel ausprobiert. Und siehe da: Kein Rauschen und Knarzen! …“

  6. Oder eben ein NOXON 90ELF und die Firmware „bereinigen“ dann spart man auch ein paar euro zur normalen Edition. Einzig am Cover sieht man noch den Ursprung, was mich persönlich aber nicht stört.Denn es ist ja ein Radion und kein Fernseher.

  7. @Namensvetter Carsten: nein, konnte ich nicht feststellen – und ich habe NUR via WLAN getestet 🙂 Wenn man so ein Gerät erwischt: einpacken und back to sender 😉

  8. Auf der Suche nach genau diesem Feature hatte ich schon jede Menge Testberichte durchwühlt… nach unendlichen Lobeshymnen kam dann immer so’n Satz: „… und dank der Serversoftware haben Sie Ihre Musiksammlung immer im Griff“ oder so ein Mist. Was habe ich von dem Gerät, wenn der PC trotzdem laufen muss? Und der Fritz!Media-Server verträgt nicht genug Dateien…

    Warum keiner dieses Feature bietet außer Hama erschliesst sich mir (wie so oft) nicht – aber dann wirds halt das Hama.

    Danke für den Post – ich hatte die Geduld zur Recherche schon verloren.

  9. Mal eine ganz „dumme“ Frage (bevor ich da selbst rumsuche): kann ich mit dem Teil ganz einfach nur I-Net-Radio hören, wenn der Comp aus, der Router aber an ist?

    Ich müßt dann für sowas doch nur das WLAN im Router aktivieren, oder? Ist bei mir ja normal nicht an, weil die Comps per LAN verbunden sind.

  10. Klar, Radio geht ohne PC 🙂

  11. @Torsten
    MusicPal kann aber inzwischen auch auf Filserver/Shares zugreifen. Firmwareupdate. Funktioniert bestens. http://db.tt/g4YYf2K
    Netzlaufwerke – meintest du das damit Caschy? Ich dachte an verbundene Netzlaufwerke, also mit Laufwerksbuchstabe.

  12. Nene, ich meinte schon normale SMB-Shares eines NAS. Das funzt mittlerweile mit dem Pal?

  13. Natürlich. Den Screenshot hab ich nicht selber gemalt.
    Freecom Supportforum (aktueller) Firmware-thread http://bit.ly/cVLi3k
    Da tut sich einiges, ähnlich AVM.

  14. Da danke ich dir mal, damit kann ich nun 1-2 Leute glücklich machen, die keinen Server auf dem NAS nutzen können. SMB-Zugriff ist ja eigentlich auch Pflicht.

  15. Hab hier ja auch schon viel nützliches gefunden, Launchy zB.

  16. Sieht gut aus. Habe mir auch gleich mal das Handbuch von Hama gezogen, die Bedienung ist mir aber dann doch wieder zu technisch.
    Eigentlich möchte ich ein Internet-Radio haben so wie früher Radios aussahen. Mit 5 bis 10 Stationstasten auf die ich Frequenzen programmieren konnte. Im Zeitalter von Internet-Radio müssten auf diese Stationstasten entweder Streams gelegt werden können, oder natürlich auch Playlisten auf meinem NAS.
    Wenn es so ein Gerät gäbe würde ich es gerne kaufen. Das könnte dann die ganze Familie bedienen, und nicht nur ich.
    Wenn jemand einen Tip hat würde ich mich sehr freuen.

  17. Wirklich nettes Teil. Ich habe allerdings ein NOXON iRadio Cube, sieht ähnlich aus und kann so ziemlich das gleiche. Wie ist denn der Klang vom Hama? Beim iRadio war ich positiv überrascht von der Qualität.

  18. mein IPdio kann auch SMB-Freigaben.

  19. Ist es möglich auch auf die Musik, die auf einer portablen Festplatte liegt (angeschlossen an WLAN-Router über USB), zuzugreifen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.