Streamingtipp: Hama IR100 Wireless Lan Internet-Radio

Ich hatte letztens im Rahmen eines Tests das in der Überschrift erwähnte Hama IR100 Wireless Lan Internet-Radio zum testen bei mir zuhause. In der Vergangenheit habe ich hier immer über Geräte wie den MusicPal oder die Logitech Squeezebox Boom berichtet, aber nun möchte ich euch das gut und günstige Hama-Gerät empfehlen. Warum ich euch das Gerät empfehle? Weil es für den Preis gute Features bietet und mehr als einfach zu bedienen ist.

Ihr könnt Radio aus dem Internet streamen und Favoriten anlegen. Nichts besonderes. Allerdings ist das Einspielen von Musik via USB-Stick oder externer Quelle (iPod oder anderer MP3-Player zum Beispiel) schon einmal nicht Standard. Ausserdem (und das hat mich am meisten beeindruckt): ihr könnt auf ganz normale Netzlaufwerke zugreifen.

Das ist ein Ding, welches weder der MusicPal noch die Logitech Squeezebox können. Dort muss immer ein Streamingserver im Hintergrund laufen, wie zum Beispiel TVersity oder der Logitech-eigene Squeezebox-Server.

Wer ein NAS hat, wird das Hama-Gerät mögen, denn man kann nicht auf allen Network Attached Storages den Logitech Squeezebox-Server installieren, schon gar nicht die Windows-Software TVersity. Jedes NAS kann aber Ordner freigeben – und auf eben jene greift das Hama IR100 Wireless Lan Internet-Radio zu.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

53 Kommentare

  1. Arbeitet er aber trotzdem mit TVersity zusammen ? oder gehen nur Echte Netzwerkfreigaben. Denn bei mir werkelt schon ein noxon http://funrecycler.com/?p=3025

    und als Zweitgerät macht es keinen schlechten Eindruck.

  2. TVersity habe ich nicht getestet wegen Zugriff auf die Shares. No need 🙂

  3. Sehr interessant. Bitte häufiger dieses Thema! Was habt ihr für Radios? Hier: MusicPal, Scott RXi 400 WL und Philips Streamium NP1100 (Streamium NP1100 ist großer Mist – keine Empfehlung)

  4. Sehr cool, Caschy! Ich denke, das ist genau, wonach ich gesucht habe. iPhone/Ipod-Dock hat das wohl nicht, oder? Kann man dann ein Apple-Gerät einfach so via USB anschließen (NAS habe ich nämlich noch nicht)?

  5. Mojen Carsten
    Kannst du folgendes Bestätigen?

    „…Nun habe ich dann am Abend des ersten Tages festgestellt, dass das Radio knarzt und rauscht bei WLAN Betrieb. Wenn man die Musik ganz Leise macht zum Einschlafen hört man das Rauschen sehr deutlich. Lustigerweise wird es wenn man das Radio auf „Stumm“ stellt auch stumm, jedoch wird das knacken nicht leiser wenn man das Radio leiser macht (auf Lautstärkestufe 1 hört man somit nur noch rauschen fast).
    Ich dachte zunächst, dass das am Empfang liegt und habe es heute mal direkt neben dem WLAN Router ausprobiert, wo ich ein Top Signal hatte. Das Ergebnis war das Selbe. Knarzen und Rauschen..
    Also habe ich mal ein RJ45 Kabel angeschlossen und es via Kabel ausprobiert. Und siehe da: Kein Rauschen und Knarzen! …“

  6. Oder eben ein NOXON 90ELF und die Firmware „bereinigen“ dann spart man auch ein paar euro zur normalen Edition. Einzig am Cover sieht man noch den Ursprung, was mich persönlich aber nicht stört.Denn es ist ja ein Radion und kein Fernseher.

  7. @Namensvetter Carsten: nein, konnte ich nicht feststellen – und ich habe NUR via WLAN getestet 🙂 Wenn man so ein Gerät erwischt: einpacken und back to sender 😉

  8. Auf der Suche nach genau diesem Feature hatte ich schon jede Menge Testberichte durchwühlt… nach unendlichen Lobeshymnen kam dann immer so’n Satz: „… und dank der Serversoftware haben Sie Ihre Musiksammlung immer im Griff“ oder so ein Mist. Was habe ich von dem Gerät, wenn der PC trotzdem laufen muss? Und der Fritz!Media-Server verträgt nicht genug Dateien…

    Warum keiner dieses Feature bietet außer Hama erschliesst sich mir (wie so oft) nicht – aber dann wirds halt das Hama.

    Danke für den Post – ich hatte die Geduld zur Recherche schon verloren.

  9. Mal eine ganz „dumme“ Frage (bevor ich da selbst rumsuche): kann ich mit dem Teil ganz einfach nur I-Net-Radio hören, wenn der Comp aus, der Router aber an ist?

    Ich müßt dann für sowas doch nur das WLAN im Router aktivieren, oder? Ist bei mir ja normal nicht an, weil die Comps per LAN verbunden sind.

  10. Klar, Radio geht ohne PC 🙂

  11. @Torsten
    MusicPal kann aber inzwischen auch auf Filserver/Shares zugreifen. Firmwareupdate. Funktioniert bestens. http://db.tt/g4YYf2K
    Netzlaufwerke – meintest du das damit Caschy? Ich dachte an verbundene Netzlaufwerke, also mit Laufwerksbuchstabe.

  12. Nene, ich meinte schon normale SMB-Shares eines NAS. Das funzt mittlerweile mit dem Pal?

  13. Natürlich. Den Screenshot hab ich nicht selber gemalt.
    Freecom Supportforum (aktueller) Firmware-thread http://bit.ly/cVLi3k
    Da tut sich einiges, ähnlich AVM.

  14. Da danke ich dir mal, damit kann ich nun 1-2 Leute glücklich machen, die keinen Server auf dem NAS nutzen können. SMB-Zugriff ist ja eigentlich auch Pflicht.

  15. Hab hier ja auch schon viel nützliches gefunden, Launchy zB.

  16. Sieht gut aus. Habe mir auch gleich mal das Handbuch von Hama gezogen, die Bedienung ist mir aber dann doch wieder zu technisch.
    Eigentlich möchte ich ein Internet-Radio haben so wie früher Radios aussahen. Mit 5 bis 10 Stationstasten auf die ich Frequenzen programmieren konnte. Im Zeitalter von Internet-Radio müssten auf diese Stationstasten entweder Streams gelegt werden können, oder natürlich auch Playlisten auf meinem NAS.
    Wenn es so ein Gerät gäbe würde ich es gerne kaufen. Das könnte dann die ganze Familie bedienen, und nicht nur ich.
    Wenn jemand einen Tip hat würde ich mich sehr freuen.

  17. Wirklich nettes Teil. Ich habe allerdings ein NOXON iRadio Cube, sieht ähnlich aus und kann so ziemlich das gleiche. Wie ist denn der Klang vom Hama? Beim iRadio war ich positiv überrascht von der Qualität.

  18. mein IPdio kann auch SMB-Freigaben.

  19. Ist es möglich auch auf die Musik, die auf einer portablen Festplatte liegt (angeschlossen an WLAN-Router über USB), zuzugreifen?

  20. @Brutus:
    Ich nutze in der Küche ein Noxon iRadio. Das hat 5 Programmtasten, auf die ich Internetradiosender gelegt habe, somit mit einem Tastendruck abrufbar. Ansonsten kommen MP3s über den Twonky Server, der auf meinem Server läuft.

  21. Ihr sitzt doch sowieso permanent vor der Kiste, wozu also noch nen Gerät was OHNE PC funktioniert 🙂

  22. @brutzel laut manual ist aber vom smb nichts zu lesen

  23. Genau so etwas suche ich! Geräte die mit normalen SMB Freigaben arbeiten und nicht diesen Rotz von Mediaservern braucht. DANKE!

  24. @IanG:

    Manche haben evtl. auf dem Klo keinen PC? Und wollen da auch Musik hören – bei(m Sch…..) der Verrichtung, wer weiß? :mrgreen:

    Vielleicht lös ich die Sache aber auch ganz anders: ich mach mal wieder meine Stereo-Anlage an – da kommen über Kabel eigentlich genug Sender. Natürlich braucht die „etwas“ mehr Strom als das kleine Teil oben – nich so viel wie PC, Monitore, etc. – aber immerhin… 😛

    Es gibt doch auch so Teile, die man als Komponente an die Anlage anschließen kann, muß ich gleich mal schauen, was SOWAS kostet.

  25. @pigeldi
    Kann man denn auch eine Playliste vom Media Server auf eine Stationstaste legen, so dass auf Knopfdruck die richtige Playliste gespielt wird?

  26. @Brutus:
    Selber nie ausprobiert, da ich wenn komplette CDs (und somit ganze Ordner abspiele), aber zumindest M3U geht meines Wissens problemlos, siehe z.B. http://rain-s.blogspot.com/2009/04/playlist-m3u-mit-mp3listshellex.html
    Für andere muss du selbst mal recherchieren oder dir die Anleitung ansehen.

  27. @IanG
    .. oder Badewanne, höre dort gerne Podcasts (z.B. CC² für Freaks 😉 )

  28. @JürgenHugo
    Fast alle die ich gesehn habe, können zumindest per Audio Out (Chinch rot/weiss) mit ner Anlage verbunden werden. Oder du suchst HiFi 43cm dann suche z.B. nach Muvid IR 715-2

  29. @Matze B: (den Unterstrich mach ich ja partout nich!)

    Danke schon mal, ich hatte mir das auch schon mal als Bookmark in FF, und habs wiedergefunden. Gibt ja jetzt schon Muvid IR 815, kostet um 120,- bei Amazon.

    Ich weiß nur nich:

    a) brauch ich das wirklich, oder steht das dann nur rum…

    b1) wenn, dann soll das etwas weiter weg vom Amp stehen. Strom wäre kein Prob, aber das Anschlußkabel müßte dann mind. 4 m sein, damit ich das Kabel auch „verstecken“ kann.

    b2) welchen nehm ich – Optischer Ausgang, Coaxial, 2 x Line-Out?

    Da muß ich erst mal schauen, was für Längen es da gibt. Bei Line-Out is DAS ja wohl kein Problem – ich muß aber vorher gucken, welche Anschlüsse am Amp überhaupt noch frei sind, oder ob ich was abkabeln muß. Ich glaub, die sind jetzt alle besetzt.

    Mann, ich benutze die Anlage kaum noch – eigentlich schade drum.. 😛

  30. Ich habe zwei MusicPals und bin damit überhaupt nicht glücklich. Die Kistchen können zwar sehr viel, aber leider hängen sie sich bei mir immer wieder auf. Da halfen auch keine Firmware-Updates oder das Ändern von internen Parametern.

  31. Also lesen von Netzwerklaufwerken kann auch der ipdio für nur 2/3 des HAMA-Preises und deutlich besseren Amazon-Kritiken: http://amzn.to/aVJzSD

    Werkelt in meiner Küche und ist über die Reciva-Plattform /sehr/ geil, inklusive Anbindung von Aupeo! Natürlich – wie der Hama auch – kein Hi-Fi, aber als Küchenradio einfach klasse!

  32. @caschy, kann ich das Gerät auch mit meinem Stream „befeuern“ so wie bei einem Airport-Adapter?

  33. Streamen sollte logo klapsen…

  34. Weiß jemand oder hat von Euch jemand das Teil und kann mir sagen, ob es einen integrierten WebServer bzw. eine Weboberfläche hat, wie zb. MusicPal oder Noxon?

  35. @pigeldi
    Meine Frage ging ja eher in die Richtung ob ich eine Liste die auf einem NAS liegt auf eine Stationstaste legen kann. Ob das jetzt eine M3U ist oder Dateien die in einem Verzeichnis liegen sie mir dabei dann egal.
    Kannst Du mir dazu was sagen?

  36. Gleich nach Caschys Vorstellung habe ich mir das Hama bei Amazon bestellt. Leider habe ich auch das Problem mit dem Knacksen und Rauschen im WLAN Betrieb. Hinzu kommt, dass ich überhaupt keinen Internet-Radio Sender empfangen kann. Das Radio zeigt an, dass es sich verbunden hat und dann kommt nichts mehr.
    Möglicherweise liegt es daran, dass ich momentan mittels Fritzbox und UMTS Stick ins Internet gehe. Allerdings kann ich mit dem MT-F von AVM problemlos Internetradio hören.

    Muss ich das Hama irgendwo registrieren etc. damit es funktioniert?

    Am Samstag bekomme ich endlich DSL geschaltet und dann werde ich es nochmal testen. Wenn es dann nicht funktioniert, schicke ich es zurück und teste nochmal das fast baugleiche Medion. Das kostet zwar 13 Euro mehr, hat dafür aber auch einen analogen Radioempfänger eingebaut.

  37. Wie sind die Abmessungen des Hama IR100, also BxHxT ?? Die Googlesuche brachte leider nichts.

  38. Ist ein Würfel mit ca. 20 cm Kantenlänge.
    Ich habe das Gerät gerade nicht greifbar, aber mehr als 20 cm sind es nicht.

  39. Ich habe nach diesem Blog-Eintag das Gerät bei Amazon bestellt, wegen dem Zugriff auf SMB-Freigaben. Nicht schlecht das Teil: WLAN & LAN getestet mit Internet-Radio, Freigaben vom NAS (Synology DS209+) und USB-Stick, es hat alles auf Anhieb funktioniert. Bis jetzt kein Rauschen gehört beim WLAN-Betrieb. Das einzige was noch fehlt ist ein interner Web-Server zum leichteren einrichten, mal schauen ob irgendwo die Sourcen verfügbar sind zwecks Anpassungen 🙂

    Danke für den Tipp Caschy!

  40. Hört sich super an! Gibt es das Gerät auch im stationären Einzelhandel. Kauf-Versuche bei Saturn und Media Markt in der Hauptstadt waren nicht von Erfolg gekrönt.

  41. @Alex: Abmessungen: 160x160x160 mm

  42. Highdelbaer says:

    Guckt mal hier….
    Habe das Medion gerade für 76.-€ inkl. Versand ergattert!

    https://www.dealclub.de/index.php?force_sid=30de150b405847b688f758ff0c62214e&

  43. Habe das Gerät heute erhalten. Leider kein Webinterface, was noch zu verkraften ist… Jedoch ein lautes Rauschen und Knacken wie schon in der oben zitierten Amazon Referenz zu lesen.

  44. Das Rauschen und Knacken kommt bei mir nun auch wenn es per WLAN verbunden ist. Schade, muss wohl wieder per LAN anschliessen…

  45. Highdelbaer says:

    Vorgestern habe ich auch den Medion bekommen, leider auch bei mir deutliches Knacken im WLAN Betrieb, damit geht die Kiste wieder zurück. Schade eigentlich, da es sonst einen guten Eindruck gemacht hatte.

  46. nicht schlecht, ich höre Z.b immer online radio hier… http://online-radioportal.de Zahlreiche Sender Auswahl und immer gut erreichbar.

  47. Amukulator says:

    Mal zwei Fragen!
    Kann das Teil mit WPA2 Verschlüsselung umgehen?
    Und wird im ausgeschalteten/Standby Zustand angezeigt? Digitaluhr? Wenn ja, wie gross?

    Wär toll wenn die Ziffern so gross wie möglich wären. Wenn beides zutrifft, ist es so gut wie gekauft

  48. ich hab die Störgeräusche beim WLAN Betrieb wegbekommen:
    legt mein eine Antistatik Folie zwischen WLAN-Modul und dem Rest der Elektronik (Verstärker) verschwinden die unangenehmen Geräusche,
    Details siehe:

    http://www.libe.net/themen/im-Test-Medion-E85006-MD-86185.php

  49. Hallo!

    Habe mir das Gerät auch geholt und … recht zufrieden. 🙂
    Was noch fehlt: Das DLNA-Protokoll „Digital Media Renderer“, um Musik „von außen“ (vom ipad, PC, Telefon) zu beschicken und zu steuern. Klappt das bei Dir?
    Das Hama IR100 basiert ja auf der Jupiter 6.2-Plattform von Frontier-silicon.com, genauso wie die Software „IR 2.1“ aus dem Haus. Wenn ich die Webseite richtig gelesen haben, dann soll DLNA mit „IR 2.2“ funktionieren. – Habt Ihr eine Idee, ob man diese bekommen und aufspielen kann?

    Grüße (und danke für den Review!),
    Felix

  50. Hallo!

    Also ich bekomme das mit dem Erkennen von Netzfreigaben einfach nicht hin. Auf meinem NAS habe ich Freigaben mittels Samba definiert, die mir auf allen Rechnern (Linux und Windows) in meinem Hausnetz auch angezeigt werden, aber leider nicht auf dem Hama IR100! Ich wäre an dieser Möglichkeit sehr interessiert, weil mich Medienserver ziemlich frustrieren. Keiner passt irgendwie optimal. Ich habe meine Musikdateien mittels normaler Verzeichnisstruktur für mich optimal organisiert, so dass ich ein aufwendiges Verwalten per MP3-Tags nicht brauche. Einfach nur durch meine wohlorganisierten Verzeichnisse hangeln und Musik abspielen. Mehr brauche ich nicht. Natürlich setze ich bei meinen CDs die MP3-Tags für Titel, Interpret, Album und Jahr korrekt, aber der Rest ist für mich ohne Belang.
    Nebenbei noch bemerkt: uShare ist der einzige Medienserver, der in seiner puristischen Spärlichkeit meinen Anforderungen genügen würde, aber leider bekomme ich dieses Teil auf meinem NAS einfach nicht zum Laufen. Deshalb wäre die Verwendung von Netzfreigaben auf dem Hama eine sehr schöne Alternative.

    Vielen Dank und freundliche Grüße

  51. Habe hier nur ein 4 adriges twisated pair Kabel (in der Wand verlegt) für LAN.
    Mit Laptop und PC Netzwerkarten geht das prima, mit dem IR100 nicht.
    Pinbelegung und techn. Details gibt’s wie üblich nicht.
    Hat jemand dennoch eine Idee ?