Roidmi Eve Plus: Saug- und Wischroboter mit Absaugstation im Test

Irgendwie alles mit „Mi“: Xiaomi, Redmi, Mijia und was es da nicht alles an Geräten unter unterschiedlichen Marken gibt, die alle „irgendwie“ mit Xiaomi zusammenhängen. Manchmal sind die Verknüpfungen deutlich, manchmal diffus. Zu dieser Riege gehört im Übrigen auch Roidmi, spezialisiert auf Smart-Home-Produkte bzw. insbesondere Saugroboter. Man ist im Ökosystem von Xiaomi unterwegs, die Geräte des Unternehmens lassen sich also mit der App Xiaomi Home verknüpfen. Da habe ich mir für euch dann einmal den Roidmi Eve Plus im Test angeschaut: einen Saug- und Wischroboter mit Absaugstation.

Für letztere benötigt ihr übrigens wieder einmal gesonderte Beutel: Drei liegen im Lieferumfang bei. Mehr verrät euch dann der Blick auf die technischen Eckdaten des Pakets aus Roboter und Station.

Technische Eckdaten Roidmi Eve Plus

  • Typ: Saug- und Wischroboter mit Laser-Navigation
  • App: Roidmi oder Xiaomi Home
  • Saugleistung: 2.700 pa
  • Akkukapazität: 5.200 mAh
  • Akkulaufzeit: bis zu 250 Min.
  • Kapazität des Wassertanks: 250 ml
  • Kapazität des Staubbehälters: 300 ml
  • Kapazität der Entleerungsstation: 3 l
  • Lieferumfang: Saugroboter mit zwei Seitenbürsten, Lade- und Entleerungsstation, Stromkabel, Anleitung, drei Staubbeutel für die Station, zusätzlicher HEPA-Filter, Wassertank, zehn Einweg-Mopps
  • Besonderheiten: Verknüpfung mit Amazon Alexa und Google Assistant möglich, Raum- und Etagenreinigung, Fernsteuerung, Erstellung von Zeitplänen und virtuellen No-Go-Zonen, Zonenreinigung, etc.
  • Preis: ca. 400 Euro

Z. B. bei Otto über den Mi Global Store kostet der Roidmi Eve Plus 400 Euro. Das ist eine starke Ansage für einen Saug- und Wischroboter mit Entleerungsstation. Was die technischen Daten betrifft, kann der Roidmi Eve Plus ebenfalls durchaus überzeugen. Doch die Entscheidung fällt auf dem Platz, wie man so schön sagt.

Ausstattung und Verarbeitung

Der Roidmi Eve, das „Plus“ steht hier schlichtweg für die Entleerungsstation, ist in seinem Design ein sehr typischer Saugroboter mit Laserturm. Der Staubbehälter wird dabei seitlich herausgezogen, wenn ihr ihn manuell entleeren möchtet. Das kann aber eben auch die Station übernehmen. Der Roboter ist eine einwandfreie Plastik-Konstruktion. Man verzichtet also auf eine Glasoberseite oder andere Akzente.

Am Lieferumfang gibt es wenig zu meckern, ich hätte mir lediglich Ersatz-Seitenbürsten als Abrundung gewünscht. Dafür hätte man sich dann einige der Einmal-Mopps sparen können. Die Ladestation finde ich recht kompakt und elegant, wenn ich da etwa so mit dem bombastischen Pendant von Yeedi vergleiche, das ich zuletzt unter die Lupe nehmen durfte.

Für den Test wurde mir die weiße Variante des Roidmi Eve Plus zur Verfügung gestellt. Farblich finde ich das Ganze schön abgestimmt: Den Rand umgibt ein schwarzer Kreis und ein solcher Akzent umrahmt sozusagen auch den Laser-Turm und die Buttons. Gut gefällt mir auch das kleine Touch-Display der Station, dessen Design sich sehr gut ins Xiaomi-Ökosystem einfügt.

Schade, dass Staub- und Wasserbehälter mit jeweils 300 und 250 ml recht klein ausfallen. Wer die Entleerungsstation nicht nutzt, wird im Grunde nach jedem Saugen manuell den Behälter leeren müssen.

Praxistest

Handeln wir zunächst den einfachsten Punkt ab: Der Roidmi Eve Plus kann auch wischen. Er verfügt aber nicht über vibrierende Platten, zieht also im Wesentlichen nur einen nassen Lappen mit. Die Wassermenge könnt ihr dabei einstellen. Außerdem könnt ihr auf Wunsch die Reinigung im Y-Modus beauftragen, dadurch kurvt der Robo dann sinnvoller durch die Bude. Kleinere Verschmutzungen reinigt er auf diese Weise, aber letzten Endes werdet ihr immer noch hinterherputzen müssen. Da empfehle ich euch entweder das altmodische Feudeln oder eher Geräte wie beispielsweise den Tineco Floor One S5. Der Eve Plus kann auf Wunsch nur saugen, nur wischen oder beides zeitgleich erledigen.

Damit will ich klarstellen: Die Wischfunktion mag ein kleiner Bonus sein, legt aber bitte nicht das Hauptaugenmerk darauf. Hingegen sind die Saugergebnisse des Roidmi Eve Plus hervorragend. Klar, da gibt es auch Modelle wie den Roborock Q7 Max+, der mit noch mehr Saugleistung bei Teppichen Vorteile hat und doch den ein oder anderen Krümel mehr mitzieht. Ich selbst habe zuletzt privat den 360 S9 verwendet und sehe den Eve Plus da durchaus vorne. So navigiert der Eve Plus deutlich schneller durch meine Zimmer. Dank der erhöhten Saugleistung zieht er an einigen Rändern doch mehr Schmutz in der Küche mit, als sein Vorgänger in diesem Haushalt.

Der Roboter gehört zur vorsichtigen Sorte und umgeht Möbel zielsicher, ohne anzustoßen. Endgegner ist für Saugroboter bei mir immer der Langflor-Badezimmer-Teppich. Doch auch den meisterte der Eve Plus ohne steckenzubleiben. Das gelang in meinen bisherigen Tests nicht allen Modellen. Der Nachteil des kleinen Staubbehälters wird dabei dadurch aufgewogen, dass ihr die Entleerungsstation mit 3 Liter Kapazität nutzen könnt. Die ist nicht so laut wie jene des Yeedi Vac 2 Pro, aber übertönt den Robo selbst auf seiner maximalen Stufe deutlich. Sein vorsichtiges Vorgehen erreicht der Eve Plus übrigens dabei auch durch zusätzliche Infrarot- und Anti-Kollisions-Sensoren an beiden Seiten.

Der Roidmi Eve Plus ist dabei auf höchster Leistungsstufe etwas leiser als mein alter 360 S9, der ebenfalls stets auf Maximum durchputzen durfte. Dafür ist das Geräusch aber hochfrequenter, also leichter herauszuhören. So oder so wollt ihr euch nicht im selben Zimmer aufhalten, wenn der kleine Helfer seine Runden dreht. Verliert ihr den Eve Plus aus den Augen, dann könnt ihr ihn Laut geben lassen. Der Lautsprecher ist ziemlich laut und auch ein Zimmer weiter zu hören. Dabei spricht das Gerät Deutsch – wahlweise mit weiblicher oder männlicher Sprachausgabe.

Was Hindernisse betrifft: Bis zu 2 cm klettert der Eve Plus herunter bzw. hoch. „Abgründe“ wie Treppen werden zuverlässig erkannt.

Tipp zur Entleerungsstation: Falls ihr nicht wollt, dass der Sauger nach jedem Reinigungsvorgang seinen Dreck ablädt, könnt ihr auch einstellen, dass dies je nach Wohnungsgröße und Schmutzaufkommen nur nach jeder zweiten oder dritten Tour der Fall sein soll. Bis zu 60 Tage kann der Schmutz dort verbleiben. Laut Hersteller wird der Inhalt automatisch sterilisiert und so z. B. Milben abgetötet.

Anmerkungen zur App-Einbindung

Roidmi nutzt die App Xiaomi Home, was fantastisch für diejenigen ist, welche auch andere dort eingebundene Smart-Home-Produkte beanspruchen. Die Übersetzungen des Herstellers sind jedoch arg gewöhnungsbedürftig. Teilweise sind die Darstellungen in der App zudem irreführend: In der „Fernsteuerung“ zum manuellen Bedienen des Eve sind etwa die Beschriftungen zur Steuerung der Saugstärke und der Wassermenge vertauscht.

Außerdem sind manche Icons ebenfalls eher irritierend: Der „Modus“ erlaubt das Wechseln der Saugstärke, der Wassermenge, die Verdopplung der Reinigungszeit und mehr. Da das Icon jedoch wie ein Steuerkreuz anmutet, vermutete ich dort zunächst den Fernsteuerungsmodus. Hier könnte Roidmi noch einiges in der App verbessern.

Wie bereits angedeutet, sind zudem einige Übersetzungen krude. Sei es, dass die Raumübersicht als „Landkarte“ gilt, von der „kehrenden Absaugung“ die Rede ist oder der Teppich-Modus verkompliziert als „Teppich-Druckbeaufschlagungsmodus“ deklariert wird. Roidmi bietet zwar über Xiaomi Home alle wichtigen Funktionen an, sei es die automatische (und manuelle) Raumaufteilung, Zonenreinigung, Zeitpläne, das Einrichten virtueller Sperrzonen und mehr, aber Übersichtlichkeit und Feinschliff könnte man noch stark verbessern.

Fazit

Der Roidmi Eve Plus ist ein echter Preis-Leistungs-Tipp, wenn ihr mit den hausbackenen Übersetzungen in der App Xiaomi Home leben könnt. Design des Roboters und insbesondere der kompakten und schlichten Absaugstation gefallen mir richtig gut. Auch die Saugergebnisse sprechen für sich und sind dank der Saugkraft von 2.700 pa, zweier Seitenbürsten und Laser-Navigation erstklassig. Von der Wischfunktion halte ich weniger, aber da konnte mich bisher kein Roboter ohne vibrierende Platten vom Hocker reißen.

Die Absaugstation funktioniert ebenfalls schnell und gründlich, sorgt aber, wie Konkurrenzmodelle auch, für einen erheblichen Lärmpegel. Beutel für die Station kosten ca. 15 Euro im Fünferpack. Diese Folgekosten solltet ihr also einplanen, wenn ihr die Entleerungsfunktion aktiv nutzen möchtet. Wie lange ihr mit einem Beutel auskommt, wird vom Schmutzaufkommen in eurem Haushalt abhängen.

Mein Ergebnis: Der Roidmi Eve Plus ist für seinen Preis ein wirklich heißer Tipp, wenn ihr unterhalb der magischen Grenze von 500 Euro bleiben wollt, euch aber einen Saug- und Wischroboter mit Entleerungsfunktion wünscht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich hab den Eve Plus seit einem Jahr im Einsatz und bin total begeistert! Tipp von mir: die Roidmi eigene App benutzen, sieht wesentlich besser aus als die Xiaomi Home App. Könnt ihr ja mal testen und noch ein Update zu dem Beitrag schreiben. Die App bietet dann auch die Einbindung in Google Home und Alexa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.