Roborock Dyad: Nass- und Trockensauger kommt für 449 Euro auf den Markt

Das Unternehmen Roborock hat ein neues Produkt vorgestellt (wir berichteten scchon zum China-Start davon, allerdings heißt das Modell da U10 Smart). Den meisten unserer Leser sind sicherlich die Staubsaugerroboter bekannt, aber auch kabellose Staubsauger hat Roborock mittlerweile im Angebot. Die Entwicklung zahlreicher Unternehmen aus diesem Bereich ist ähnlich zu beobachten. Erst erscheinen Staubsaugerroboter. Die konnten dann etwas später auch wischen. Zeitgleich kamen dann kabellose Staubsauger auf den Markt und Staubsaugerroboter mit Absaugstation – und der aktuelle Trend sind Wischsauger mit Selbstreinigungsstation. Ein solches Modell hat nun auch Roborock im Angebot.

Roborocks Lösung heißt Dyad und ist ein Nass- und Trockensauger mit rotierenden Rollen. Hierfür hat man zwei Motoren im Einsatz, die insgesamt drei Rollen antreiben. Allerdings handelt es sich dabei nicht um drei hintereinander angelegte Rollen, stattdessen sitzen zwei Bereiche parallel gegenüber, die zweite Rolle ist „getrennt“. Mir persönlich erschloss sich die Trennung der Rollen nicht – klar, zwei sind nachvollziehbar, aber „eine, in zwei kleine getrennte“ Rollen klingt nach Marketing, weil man „drei Rollen“ ansagen will.

Was sagt Roborock dazu? Die Position der Motoren und wie diese verbaut sind, sei notwendig um die unterschiedlichen Rollen entsprechend effektiv anzutreiben. Aufgrund dieser Position müssen die hinteren Rollen getrennt sein. Denn: Wenn man nur eine durchgehende Rolle hätte, müsste man die Position der Motoren überdenken (die Motoren & die Rolle würden sich sonst im Weg stehen), was dann letztlich auch Auswirkungen auf die aktuell an beiden Enden durchgehenden Rollen hätte (dadurch, dass die ja die gesamte Breite des Reinigungskopfes abdecken, ist die Reinigung an Kanten möglich. Wenn man die Motoren anders einsetzt, riskiert man dieses „Reinigungsfeature“).

Lassen wir mal das Datenblatt für sich sprechen:

Roborock Dyad

Name

Dyad

Power

260 W

Spannung

22,2 V

Gewicht

5 kg

Maße

1112 x 270 x 191 mm

Maße der Ladestation

320 x 240 mm

Geräuschlevel

78 dB

Batterielaufzeit

AUTO – 35min MAX – 25min

geeignet für bis zu 280 m²

Batterie

5000 mAh

Ladezeit

4 Stunden

Größe des Wassertanks

850 ml

Größe des Schmutzwassertanks

620 ml

Reinigungsmodi

Auto / Max / Bodentrocknungs-Modus

Art der Rollen

Multi und Soft-Rollen (eine Front-Rolle und zwei hintere Rollen)

Bewegungsradius der Bürste

180°

Voice Alert

ja

Anzeige

LED

Liest sich auf dem Papier erst einmal nach „Standard“, wobei das Reinigen bis an den Rand nicht von allen Wettbewerbern unterstützt wird. Auch dabei ist das Erkennen von hartnäckiger Verschmutzung, sodass der Wasserdurchfluss erhöht wird. Wie bei Roborock üblich, startet man nicht direkt bei Amazon, sondern am 11. November bei Aliexpress – die aber auch nach Deutschland senden. Kostenpunkt des Roborock Dyad? 449 Euro. Da muss man mal schauen, wie sich der Erstling von Roborock so schlägt – der Markt ist ja mit x chinesischen Marken überflutet – von denen Tineco sicherlich die bekannteste ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. loewe_sechzig says:

    Vermutlich auch hier kein austauschbarer Akku?

  2. So an sich find ich die Idee von saugen und wischen in einem Gerät ja ganz geil.

    Im Alltag, als Jemand der AUCH Teppiche liegen hat, allerdings dann nicht mehr.
    Da muss ich ja trotzdem nen normalen Staubsauger daheim haben bzw. noch einmal mit nem zweiten Gerät nachsaugen, weil diese Kombiteile natürlich nicht für Teppiche gedacht sind?

  3. So wirklich erschließt sich mir hier das Prinzip der Rollenanordnung nicht. Normalerweise ist das Prinzip bei 2 Reihen-Wischern so, dass die vordere Rolle mit Frischwasser versorgt wird und die hintere Rolle das Schmutzwasser aufnimmt und von dieser abgesaugt wird. Sofern dies beim Dyad nicht anders sein sollte (schwer vorstellbar), würde dies bedeuten, dass die vordere „Frischwasserrolle“ gar nicht bis zum Rand kommt.
    Somit handelt es sich dann eigentlich doch nicht um einen Wischer, welcher bis zum Rand wischen kann (außer mit Schmutzwasser, was dann wohl eher suboptimal ist). Zudem kann er ja im vorderen Bereich gar nicht den Rand wischen.
    Für mich sieht das Ganze daher eher wie ein schlechter Mix aus bestehenden Konstruktionen aus.
    Zudem halte ich den Preis für zu hoch.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.