Roborock U10 Smart: Neuer Wischsauger vorgestellt

Roborock hat einen neuen Staubsaugerroboter mit Wischfunktion vorgestellt. Die Besonderheit beim Roborock G10? Eine Station, die das Wischtuch reinigen soll. Neben dem G10 hat man auch den U10 Smart vorgestellt, hier muss man aber noch „von Hand“ aktiv werden. Während Roborock eher durch seine Roboter bekannt ist, hat man es in der Vergangenheit auch mit Handstaubsaugern (H6 und H7) versucht, mit dem U10 Smart folgt ein Wischsauger, wie man sie vielleicht schon von Vorwerk oder Tineco kennt.

Roborock verbaut einen Frischwassertank und einen Auffangbehälter für das Schmutzwasser. Zwei Rollen verbaut man hier, Roborock nannte in seiner Vorstellung die besonders gute Reinigung an den Kanten. Ebenfalls ist ein Display verbaut, welches über die Restlaufzeit informiert – eine Station zur Selbstreinigung gibt es auch – wer aber Wischsauger kennt, der weiß, dass man hier dennoch nach jedem Vorgang besser selbst aktiv wird und Tank sowie Filter reinigt.

Darüber hinaus kann der Roborock U10 Smart laut Hersteller auf intelligente Weise den Verschmutzungsgrad des Bodens erkennen, die Reinigungsintensität dann automatisch anpassen und die schmutzigeren Bereiche besser reinigen, indem er die Wassermenge und die Saugleistung erhöht.

Was die Akkulaufzeit angeht, so verfügt das Gerät über einen Akku mit einer Kapazität von 5.000 mAh, bis zu 35 Minuten seien so möglich, dies ist aber vermutlich nur in der untersten Leistungsstufe zu erreichen. Das Fassungsvermögen des Tanks für sauberes Wasser und des Abwassertanks beträgt 850 ml bzw. 600 ml.

In China verlangt man rund 460 Euro, ein Marktstart hierzulande wurde bisher nicht kommuniziert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Mal ganz ehrlich.. wozu?
    Eimer mit Wasser und nen Wischmop. Da komm ich auch prima in die Ecke, kann das Wasser reinigen und bei schweren Stellen super putzen.
    Wenn das Teil das alleine macht ok. Aber ich sehe den Sinn hier nicht. Oder was habe ich übersehen, was das Gerät macht? Denn Zeit sparen kann ich damit ja nicht.

    • Rotierende Bürsten machen schon Sinn. Nicht umsonst werden im Business-Bereich bei Hartbodenflächen nahezu ausschließlich entsprechende Wischmaschinen eingesetzt. Da würdest Du mit der Hand bezüglich Gründlichkeit und Tempo niemals mitkommen (zumindest nicht ohne das Dir anschließend beide Arme abfallen). Leider rotieren die Bürsten der meisten Consumer-Geräte (einzige mir bekannte Ausnahme sind die Philips-Geräte) nur mit sehr geringer Geschwindigkeit und das reduziert natürlich die Reinigungskraft erheblich.
      Bei dem hier vorgestellten Roborock kommt hinzu, dass anscheinend mal wieder nicht bis an den Rand heran gewischt werden kann. Das wäre für mich definitiv ein NoGo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.