Revolut: Ab sofort mit 24-Karat-Gold-Karte in limitierter Auflage

 

Das britische Fintech Revolut hält das eine oder andere spannende Feature für seine Konten bereit. Und dann bietet man auch besondere Debitkarten für Konten an. Neben Karten aus Metall, die mittlerweile auch bei zahlreichen anderen Banken wie Vivid zu finden sind, hat man neben personalisierbaren Karten auch besonders herausstechende Karten. So gab es beispielsweise eine limitierte, fluoreszierende Debitkarte von Revolut.

Mit der nächsten Karte, in limitierter Auflage, folgt nun der nächste Coup. Eine vergoldete Metall-Karte mit 24-Karat. Hierbei handelt es sich wie bei den anderen Revolut-Metall-Karten um eine Karte aus Stahl mit einem Gewicht von 18 Gramm. Die limitierte Gold-Karte wurde dann aber eben noch mit 24-karätigem Gold beschichtet. Ich habe die schwarze Metall-Karte, die mutet jedenfalls durchaus wertig an. Ob es jetzt wirklich an einer protzigen Gold-Karte bedarf, das darf sicherlich heiß diskutiert werden.

Um die Karte in limitierter Auflage zu bestellen ist es nicht notwendig, dass ihr über ein kostenpflichtiges Revolut-(Metal)-Konto verfügt. Die Karte ist auch im kostenlosen Standard-Konto und hierzulande verfügbar – hat aber ihren Preis. Inklusive Versandkosten werden 79,99 Euro für die echtvergoldete Karte fällig. Bestellbar direkt über die Revolut-App. Ob das der „Flex“ beim Bezahlen wohl „wert“ ist?

Wer an der goldenen Karte oder einem (kostenlosen) Revolut-Konto im Allgemeinen interessiert ist, der darf sich gerne über folgenden Link (Empfehlungslink) dort anmelden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

49 Kommentare

  1. Wenn schon koksen, dann mit Stil. 😀
    Ich für meinen Teil verwende zu 99% nur noch das bezahlen mit der Watch. Eine vergoldete Karte wäre mir keine 80€ wert.

    • Ich zahle primär auch nur noch mit meiner Smartwatch.
      Würde mir aber auch ansonsten keine vergoldete Kreditkarte zulegen, noch dazu von einer Internetbank die kaum jemand kennt. Das ist gleich doppelt lächerlich :).

  2. Die „Gebuhrenfrei Mastercard GOLD“ von Advanzia gibt es kostenlos

    • Stimmt eine der schlechtesten Karten überhaupt mit Zinsen von 20 Prozent. Die Karte kriegen nur arme Schlucker, die nicht kreditwürdig sind.

      • Die beste Karte die es gibt. Absolut kostenlos, aber nur wenn man damit umgehen kann. Wer die 20 % Zinsen zahlt, weil er zu doof ist rechtzeitig zu überweisen, sollte tatsächlich lieber die Finger davon lassen.

        • Die beste kostenlose ist neben Barclays Card und Haseatic Bank Genialcard die Amex Blue.

          Advanzia ist Wucher und was für Leute die eine schlechte Schufa haben.

          • Wie ich schon schrieb: wer die 20 % Zinsen zahlt hat selber Schuld,

            Findest Du die „Hanseatic Bank Genialcard“ mit 14 % und die „Barclays Visa“ mit 17% so viel günstiger?

            Bei der AmEx kann ich Dir auch nur bedingt zustimmen, in meinen Augen hat mit der ebenfalls kostenlose Payback Amex mehr Vorteile

    • Die von Revolut ist aber nicht goldfarben angestrichen sondern vergoldet und wirkt deutlich hochwertiger. Würde trotzdem keine 80€ für eine vergoldete Karte zahlen.

  3. Ist das nicht eine unnötige Ressource Verschwendung?

  4. Ich habe meine Karte noch nie benutzt, da ich nur mit dem Smartphone bezahle!
    Also ist es mir egal, aus welchem Material meine Karte ist!

    • Dann hast du auch noch nie ein Auto gemietet…

      • +1

        Diese Debit-Kreditkarten sind ein Joke!

      • Die ganzen Debitkarten/ teilweise Kreditkarten von Neo Banken sind zu nichts zu gebrauchen, weder im Inland und schon gar nicht im Ausland.

        Damit können Sie nicht einmal ein Hotelzimmer oder Auto mieten.

        Da lobe ich mir etablierte Anbieter wie Haseatic Bank, Barclays Bank oder Amex.

        • Googeldidoodeli says:

          Revolut funktioniert im Ausland tadellos und wird nicht umsonst als eine der besten Reisebanken empfohlen.

          Auto habe ich bisher nur mit der ING Visa gemietet. Das ist übrigens auch nur eine Debitkarte, hat aber bisher immer geklappt.

          • Debitkarte Autos und Hotelsmieten? Fake news? Revolut mit ihrer Debitkarte sind zum Reisen nicht nützlich. Vielleicht I’m Motel an der Münchner Autobahn aber nicht weiter weg.

            • So ein Quatsch. Ich bin gerade in Griechenland und das Hotel wurde mit Revolut bezahlt. Auch im Flieger konnte ich dank Revolut etwas nettes kaufen.

              • Sie können bei Mietwagenannietern mit einer Debitkarte 0 anfangen. Wenn Sie in den USA sind und keine echte Kreditkarte haben, dann können Sie unter der Brücke der interstate schlafen und trampen.

              • Das ist Kategorie „Glück gehabt“.
                Mit einer Debit Kreditkarte kommt man selbst im EU-Ausland nicht weit wenn man einen Mietwagen oder Hotel haben möchte.

            • Das kann man so pauschal nicht sagen. Ob ein Hotel oder ein Autovermieter eine Debitkarte für die Kaution akzeptiert ist ganz alleine seine Entscheidung. Es gibt dazu weder von den Banken oder Kartenanbietern irgendwelche Vorschriften.

          • Die Rechtssicherheit bei Revolut ist nicht gegeben weder für Deutsche noch für Schweizer. Ich würde da niemals ein Konto eröffnen.

            • Warum? Es ist eine Bank mit einer richtigen EU Lizenz. Ich würde es auch nicht aus alleinige Bank nutzen, aber bei mir läuft das meiste inzwischen über Revolut.

        • So pauschal stimmt das einfach nicht. Immerhin hat revolut einen sehr guten Wechselkurs ohne zusätzliche Gebühren. Es wird hier immer so dargestellt als wenn jeder nur eine Karte haben darf. Ich habe einfach für jede Situation die für mich passender Karte, egal ob Debit oder Kredit. Noch besser sogar, ich kann mein Revolut Konto mit einer anderen Kreditkarte Aufladen und so zb Meilen generieren für SEPA Überweisungen die ich über Revolut durchführe. Außerdem ist die Funktion der 1x Karte für online Einkäufe super. Da brauche ich die Nummer meiner richtigen Kreditkarte nicht für verwenden.

      • Richtig, warum auch, habe ja eins!

      • Dafür habe ich ja mein Advanzia Gold.

  5. Ich habe knapp 12 Jahre in der gehobenen Hotelerie gearbeitet und in dieser Zeit genau drei mal eine schwarze Amex in die Hand gedrückt bekommen. Das hat in der Tat ein bisschen Eindruck gemacht. Zumal die betreffenden Personen eher bescheiden daher kamen.
    Der Typ „vergoldete Revolut“ Karte macht sich damit höchstens lächerlich.

    • Das ist für Neureiche Influenceerinnen, Groupies, Hipster, hobbyrapper und andere tech Nerds, die ihr Gucci Basecap falsch herum tragen.

      Leute die wirklich reich sind, die setzen auf Understatement und zeigen nicht ihren Reichtum. Manchmal kommen die wie Otto-Normal in Jeans und Sweater daher. Aber haben wie du sagst die Centurion Amex. Die müssen sich nichts vormachen und fake auf instagram präsentieren.

      • „Leute die wirklich reich sind, die setzen auf Understatement“ und fahren dann ganz bescheiden mit dem Porsche 918 Spyder vor, oder mit dem Königsegg Agera…. Richtig reiche (1 Milliarde oder mehr) können ihren Reichtum selten verbergen. Der Porsche im Beispiel oben sieht nur für den „Laien“ bescheiden aus…

        • Die mit dem geleasten Rs8 oder Lamborghini von Rapper Eintagsfliege, brauchen wir hier nicht diskutieren.

          Die sind kurzfristig reich aber arm an Hirn. Genauso Instagram Stars…

          • Das meinte Paula aber sicher nicht.

            Es ist lediglich falsch, wenn man verallgemeinert, dass „richtig reiche Leute“ grundsätzlich Understatement bevorzugen. Das mag für einen Teil der reichen Menschen durchaus gelten, ist aber nicht allgemein gültig. Natürlich gilt auch in reichen Kreisen, was quasi für jedes Budget existiert. Es gibt Leute, die gerne protzen und andere übertrumpfen wollen und solche, denen das egal ist. Wenn ich mir alleine die Uhren und Autos im Preissegment ab 500k anschaue, wird da nichts mehr versteckt.

            Wenn ich da alleine an letzte Woche denke. Der eine kam mit einem gemoddeten RR an, der andere mit einem ARES Design Bentley Mulsanne. Und die erste Uhr, die ganz und gar nicht unauffällig am Arm baumelte, war eine Greubel Forsey, irgendwas mit Tourbillon und vielen, wenn auch in meinen Augen hässlichen Komplikationen. Gerade bei Uhren sieht man ab einem bestimmten Preis das Gegenteil von Understatement. Da gibt es nur wenige Möglichkeiten, die Uhr noch teurer zu machen. Zum Beispiel, indem man sie mit schwarzen Diamanten vollklebt.

        • Also den Millionären die ich persönlich kenne würdest Du ihren Reichtum nicht auf Anhieb ansehen. Weder in ihrer Art, noch ihrem materiellen Auftreten.

          • Ich kenne andere, so what. Dieser Teil der Diskussion geht ohnehin am Thema vorbei. Welcher Multi-Millionär oder Milliardär kauft sich denn eine Gold-Karte für 79,99 EUR? Lächerlich. Das ist ganz klar ein Produkt für die Instant-Gratification-Posse von Instagram und Co.

    • Sehe ich genauso, damit gibt man sich direkt der Lächerlichkeit preis :).
      Das ist noch eine Kategorie peinlicher als eine offensichtlich gefälschte Rolex am Handgelenk zu tragen.

  6. Bei mir geht bei Revolut der PSD2 Zugriff nicht mehr….
    Anstatt sich mit solchen Spielereien aufzuhalten sollte sich die Firma mal um die Basis kümmern….

  7. @Felix Frank

    Vielleicht kannst du einmal etwas kritischer über die fragwürdige Praxis der Neobank Vivid berichten, die tausende Kunden wegen angeblicher Inaktivität die Konten blockiert!

    https://www.capital.de/wirtschaft-politik/neobank-vivid-kuendigt-tausenden-inaktiven-kunden

    • Zitat aus dem verlinkten Artikel:
      „Wenn der Kunde nicht binnen zwei Monaten Transaktionen über mindestens 20 Euro ausführt, wird seine Karte gesperrt“

      Also wer das nicht schafft sollte sich vielleicht lieber ein Sparbuch holen. Hier kann ich die Bank verstehen.

      • Wenn es ein 2. Oder Familienkonto ist oder für Mieteinnahmen oder als Reservekonto geht das sehr wohl.

        Oder sie sind zur Reha oder 2 Monate im Krankenhaus und stellen anschließend fest, dass ihr konto und damit verbundene Dauerauftrage gesperrt wurden. Viel Spaß dann bei der Klärung mit Versorgern und Vermieter.

        Das ist ein Skandal, denn es geht hier darum, dass man 2 Monate ohne Kartenumsatz das ganze Konto blockiert. Wer viel mit Bargeld zur besseren Übersicht zahlt ist auch davon betroffen.

        Vivid Skandal!

        • Ein „Skandal“ ist etwas anderes. Sei doch froh, dass es für die Kündigungen jedenfalls eine Begründung gibt. Andere Banken kündigen ohne den Grund zu nennen. Gucke Dir z. B. mal das Forum der Comdirect Bank an.

          Wer es in zwei Monaten nicht einmal schafft online auf sein Konto zu gucken oder jemanden damit zu beauftragen, dann ist man bei der Sparkasse tatsächlich besser aufgehoben.

        • das ist kein Skandal. wenn du nur dein Geld irgendwo lagern willst, dann musst du dir ein tagesgeldkonto eröffnen, und ggf strafzinsen zahlen, so wie alle anderen auch.
          Ich als aktiver vivid kunde, der es durch gpay wirklich täglich nutzt, möchte nicht irgendwann das kostenlose modell verlieren, weil leute wie du nur kosten verursachen indem sie das geld dort lagern und keinerlei weiteren umsätze machen.

  8. Wenn ich Kassierer wäre hätte ich dem Typen mit einer goldenen Metallkarte angelächelt. Finde schon dass es ein Statussymbol ist.

    • Und was für ein Status soll das sein? Richtige Statuskarten erkennen die wenigsten Kassierer. Oder wüsstest Du, wie viel Millionen ein Besitzer einer JP Morgan Reserve Card mindestens hat? Oder jemand mit einer First Royale Credit Card der Bank of Dubai? Beim Besitzer dieser Goldkarte weißt Du nur, dass er 79,99 Euro weniger hat. Da sagt eine popelige unvergoldete VISA-Goldcard schon mehr aus.

  9. Haha, ich kann Revolut gar nicht installieren, weil die darauf bestehen, dass ich lieber ein ranziges Uralt-Android nutze, anstatt eines gut gepatchten LineageOs.
    Nun gut, wenn das die Sicherheits-Strategie einer Bank ist, bin ich raus!

  10. Ich wollte für meinen Sohnemann (15) eine Art Taschengeldkonto eröffnen, bei unserer Hausbank geht das nur mit Termin vor Ort und jeder Menge Papierkram. Dann bin ich über Revolut gestolpert und war kurz davor ein Konto zu eröffnen. Wenn ich hier die Kommentare lese bin ich mir aber überhaupt nicht mehr sicher. Kennt jemand eine gute Alternative damit ich meinem Sohnemann beibringen kann wie er mit Geld umgehen lernt?

    • Ich finde Revolut ist perfekt dafür.
      Verstehe nicht was bei einem Taschengeldkonto dagegen sprechen sollte?

    • Ich nutze Revolut seit 2 Jahren und habe für meine beiden Kinder ein Kinderkonto eingerichtet (eigene Visacard). Sie bekommen ihr Taschengeld darauf und haben ihren Kontostand immer im Blick. Was sie ausgeben ist sofort abgebucht. Für mich als Deutscher, der in der Schweiz arbeitet ist Revolut allein schon daher top da sie keinerlei Bankgebühren beim Umtausch (kostenpflichtiges Konto CHF8.00monatlich) verlangen was mir sehr viel Geld spart. Sämtliche innerdeutschen Überweisungen führe ich per Revolut aus, das Geld ist innert Sekunden auf den entsprechenden Konten). Der Service, wenn man ihn braucht, ist erreichbar und hilft. Sämtliche Hotels (4Stern und nicht billig :-)) in D und CH zahle ich per Revolut, es hat noch nie Probleme gegeben. Nur von meiner Seite aus kann ich Revolut absolut empfehlen.

  11. Meine Güte was für ein Schrott. Dieser ganze Fintech Blödsinn ist doch nur Marketing für Kids. die ihr Skateboard aufs Lesegerät halten wollen.

  12. Nutze seit 3 Jahren Revolut. Im Ausland keine Abzockerwechselkurse.So gute Kurse bekommst Du bei keiner Bank und hast keine extra Bearbeitungsgebühr ausserhalb EU. Währungskäufe als Investment sind günstig. Alle Abrechnungen schnell und korrekt.
    Keine Probleme beim Bezahlen auch in teuren Hotels.
    PS Bin kein Vertreter sondern zufriedener Nutzer

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.