realme UI 3.0 (Android 12) startet am 13. Oktober 2021

realme hat bestätigt, dass am 13. Oktober 2021 offiziell realme UI 3.0 auf Basis von Android 12 starten wird. Als erstes Modell will man das realme GT versorgen. realme rühmt sich dabei, dass man einer der ersten Anbieter sei, der somit das neue Betriebssystem für seine Geräte ausrolle.

Das überrascht nicht wirklich, denn auch OnePlus und Oppo preschen bereits voran. Alle drei Anbieter gehören zum BBK-Konzern. Kein Wunder also, dass das Tempo da ähnlich ist. Das realme GT Neo 2 übrigens, das auch nach Deutschland kommen könnte, soll außerhalb Chinas dann direkt mit realme UI 3.0 ausgeliefert werden.

Eine genauere Roadmap zu realme UI 3.0 bzw. Android 12 wird realme sicherlich bald herausgeben. Dann werden wir erfahren, welche weiteren Modelle noch in den Genuss kommen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Whoa… das war echt ne Griff ins Klo Google.
    Wenn jetzt Oppe und Realme Android 12 vor euch veröffentlich….
    Krass man das schon echt ne Enttäuschung. Man kauft die Pixelgeräte ja vor allem wegen der Software.
    Also Pixel 5 User fühl ich mich echt veräppelt.

    • Veräppelt, weil andere Hersteller ein neues OS ein paar Tage vorher raushauen? Echt jetzt?

    • Schon lustig, nur weil A12 in AOSP (durch Google selbst) hochgeladen und freigegeben wurde, haben die Partner natürlich auch direkt Zugriff darauf. Soll ja auch so sein. Heißt aber dann auch, extrem kurze Testphase, um das auf die Kunden loszulassen mit all den Frickeleien, die in der Vergangenheit gerne mal 1 Jahr und mehr gedauert haben bei den anderen Herstellern. Schneller als Google sei dann mal dahingestellt, viel Spaß mit dem bestimmt äußerst stabilen System 😉 Bisher wurde es danach meistens immer recht ruhig um die Hersteller, die die ersten sein wollten und es letztlich dann irgendwie immer verk… haben. Mir reicht ein Release von A12 direkt mit der Vorstellung des Pixel 6 und dann frei für alle anderen supporteten Pixel. Warum man das in der Vergangenheit meistens getrennt gemacht hat, k.A. An der Pixel-Produktlinie wird halt immer wieder mal geschraubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.