realme MagDart ist offiziell: Magnetische Ladegeräte mit bis zu 50 Watt vorgestellt

realme hat, wie erwartet, seine neuen magnetischen Ladegeräte der Reihe MagDart vorgestellt. Flaggschiff ist das Ladegerät mit 50 Watt, welches ihr auch auf dem Artikelbild seht. Es könne laut dem Hersteller kabellos einen Akku mit 4.500 mAh in weniger als einer Stunde von 0 auf 100 % aufladen. Ein Kühlsystem verhindere trotz der hohen Ladegeschwindigkeit eine Überhitzung.

Wer nach einem kompakteren MagDart-Ladegerät sucht, erhält eine Variante mit 15 Watt, die nur 3,9 mm dünn ist. Hier werde ein Akku mit 4.500 mAh in 90 Minuten von 0 auf 100 % aufgeladen. Ebenfalls zog man noch die 2-in-1-MagDart-PowerBank aus der Tasche. Sie kann sowohl als stationäre Ladestation / als Ständer als auch unterwegs verwendet werden. Die verwendeten Materialien sind veganes Leder und Aluminium.

Dazu stößt noch das MagDart Beauty Light, eine Beleuchtung für Fotos und Videos, die ihren Strom von kompatiblen Smartphones mit MagDart-Anschluss zieht. 60 kleine LEDs sind hier verbaut. Ein Button erlaubt es sogar, Farbtemperatur und Helligkeit zu regulieren. Das MagDart Wallet wiederum verwahrt bis zu drei Kreditkarten. Und nebenbei funktioniert es als Ständer für Videoanrufe oder den Konsum von Filmen und Serien.

Wer mag, kann zudem mit dem realme GT MagDart Charging-Case das bereits erschienene realme GT um MagDart-Unterstützung aufrüsten. Der USB-C-Port bleibe wie gewohnt nutzbar. Dazu kommt im Übrigen das realme Flash, das erste Smartphone mit MagDart-Unterstützung. Damit ist es aber so eine Sache, dann dabei handelt es sich um ein Konzeptgerät, das wohl in der gezeigten Form gar nicht auf den Markt kommen wird. Damit arbeitete man also eher zu Demonstrationszwecken.

Letzten Endes hat realme also durchaus mit MagDart interessantes Zubehör vorgestellt, das einzige Smartphone mit Kompatibilität wäre dann aber erstmal das realme GT, und das eben auch nur über das genannte Charging-Case. Auch hängte man noch keine Preisschilder oder Verfügbarkeitszeiträume an seine MagDart-Produkte. Schauen wir also mal.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Finde es gut das der erste Android Hersteller diese Funktion bietet. Nur noch eine Frage der Zeit dass es sich etabliert.

  2. Ein Kühlsystem deutet auf ein besonders effizientes Laden mit geringstem Ladeverlust hin – nicht. Irgendwie muss die Menschheit anscheinend auf Biegen und Brechen Strom zu Gunsten von Bequemlichkeit verschwenden.

    • Ähnliche Gedanken kamen mir auch.
      Ich habe über den Tag und die Nacht verteilt, so viele Möglichkeiten, mein Handy aufzuladen, da kommt es mir nicht auf die Ladezeit an.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.