Qualcomm Quick Charge 4: Soll noch schneller euren Akku aufladen

qualcomm_logo_grossEs gibt wieder neues von der Schnelllade-Front. Da gibt es mittlerweile diverse Lösungen, die das schnelle Laden eines Akkus mit dem entsprechenden Netzteil versprechen. Heutzutage geht es ja nicht nur mehr im reine Akkulaufzeit, man möchte auch in möglichst kurzer Zeit wieder viel Energie in den Akku pumpen können. Man will nicht zwei Stunden warten, man hat vielleicht nur 15 Minuten Zeit, will aber viel Akkuleistung für unterwegs haben. Das funktioniert bei vielen Geräten schon recht gut, da es die Hersteller mittlerweile verstehen, viel Energie in die Akkus zu geben. Die ersten Prozente sind ratz fatz aufgetankt und mit Qualcomm Quick Charge 4 soll es noch einmal eine Ecke schneller gehen.

qc_social_qc4_101216

Qualcomm spricht hier „bis zu 20 Prozent schnellerem Laden“, wobei man solche Aussagen natürlich immer vorsichtig betrachten muss. So können schon 5 Minuten am entsprechenden Anschluss reichen, um das Smartphone für 5 Stunden mit Saft zu versorgen. Diese 5 Stunden sind sicherlich nicht Nutzungszeit online gemeint, logo.

Interessant ist die ausgegebene Marschroute dennoch, Alex Katouzian (Senior Vice President, Product Management) von Qualcomm gibt an, dass es mit der Technik möglich wäre, eine Kapazität von bis zu 50 Prozent innerhalb von nur einer Viertelstunde zu erreichen. Das System solle dabei dennoch Wert auf Sicherheit legen, Spannung, Strom und Temperatur werden jederzeit gemessen.

Persönliche Meinung dazu: Mich interessiert es nicht mehr, wie flach oder leicht ein Smartphone ist. Ich will es gerne den ganzen Tag nutzen und damit klarkommen. Das ist mittlerweile der Grund, warum ich größere, effiziente Geräte vorziehe.

Text

Building upon Qualcomm Technologies’ existing leadership in fast charging implementations, Quick Charge 4 is designed to provide a superior charging solution by delivering faster charge times and higher efficiency than prior generations. For typical premium phone users, Quick Charge 4 is engineered to extend smartphone use by five or more hours with only five minutes of charging. Using Dual Charge, Qualcomm Technologies’ parallel charging technology, users can enjoy up to 20 percent faster charging and up to 30 percent higher efficiency compared with Quick Charge 3.0. Quick Charge 4 also integrates USB Type-C and USB-PD support, making the industry’s most popular battery charging solution available on the widest variety of cables and adapters.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Finde 3.0 schon genial

  2. Mich interessiert hierbei am meisten, wie es sich auf die Lebensdauer des Akkus auswirkt. Ist das schnellere Laden eine größere Belastung für den Akku?

  3. Habe die gleichen Bedenken wie Micha. Und war es nicht so, dass zum Einen die USB-C Standards, sowie auch die Android-Hardwarevorraussetzungen die Schnellademöglichkeiten begrenzen?

  4. Kann mir gut vorstellen das das schnelle Laden auf die Lebensdauer des Akkus geht.

  5. Von mir aus dürfte mein iPhone auch gerne 50 Prozent dicker/schwerer sein wenn dafür ein deutlich stärkerer Akku verbaut wird.
    Normalerweise komme ich mit dem Gerät zwar gut über den Tag aber es gibt halt auch immer mal wieder Tage in denen dann gegen Abend doch das Licht ausgeht.

  6. 50% in 5 Minuten ist schon geil.

    Im Detail spricht Qualcomm davon, dass ein Akku mit 2.750 Milliamperestunden bei einer maximalen Betriebstemperatur von 40 Grad Celsius in besagten fünf Minuten auf 50 Prozent seiner nominellen Kapazität geladen wird

  7. die meisten holen sich doch ehnach 2Jahren ein neues Gerät
    da ist der Akku auch egal

  8. @Niranda: „die meisten“? Das sehe ich nicht so. Statistiken bitte! 😉

  9. @Chris
    Das ist korrekt was er schreibt, die meisten Anwender wechseln nach spätestens 2 Jahren ihr Smartphone. Dadurch, dass die Geräte dann oft noch einer Zweitverwendung zugeführt werden (Weitergabe an die Kinder etc.) ergibt sich statistisch eine durchschnittliche Nutzungsdauer von Smartphones von 2,5 Jahren.
    Eine der Quellen die das untermauert: https://www.oeko.de/oekodoc/1518/2012-081-de.pdf#page21

  10. @elknipso: Danke, aber deine Quelle untermauert das nicht. Sie stellt das nur als Hypothese in den Raum, indem sie von diesem Zeitraum „ausgeht“. Außerdem ist der Text schon bald 5 Jahre alt. Damals haben sich Smartphones noch viel stärker verändert als heute.

    Also kein Beleg, keine Statistik und keine aktuellen oder belastbaren Zahlen. 😉

  11. Wir mobilen Geeks sollten uns nicht von unserer Filterblase täuschen lassen. Es gibt haufenweise Leute, die ihre Smartphones viel länger benutzen.

    Meine Frau hat seit 5 Jahren ihr Galaxy S2 und will es einfach nicht austauschen. Dabei benutzt sie es intensiv, aber das Format ist für sie optimal. Das einzige, was sie kürzlich ausgetauscht hat, ist der Wechselakku. Das hat sie sogar selber mit einem Handgriff gemacht. 😉

  12. Schnelles laden wirkt sich negativ auf die Lebensdauer des Akkus aus. Die Zelle altert schneller und liefert weniger Ladezyklen. Aber es gibt auch Fortschritte in der Batterietechnologie die diese negativen Auswirkungen teilweise wieder wett machen. Und selbst wenn dann nach zwei Jahren die Luft raus ist, für verbreitete Modelle gibt’s auch Ersatzakkus.

  13. Mag durchaus sein, dass man neue Akkus erhält, den jedoch auszuwechseln wird immer aufwendiger und geht manchmal sogar mit dem Verlust der Wasserdichtigkeit (sofern vorhanden) einher. Deswegen sehe ich es auch als großes Problem, wenn die Lebenszeit eines Akkus verkürzt wird.

  14. Was ich noch hinzufügen möchte, wegen der Annahme, Handys werden alle 2 Jahre gewechselt, mein Werdegang:
    Nokia 3510, SE K700, SE W880, Nokia 5800, Galaxy S3, Galaxy S5. Ich kenne durchaus einige die ihre Handys im Zuge einer Vertragsverlängerung alle 2 Jahre erneuern, doch was die „unabhängigen“ Käufer angeht sieht es ganz anders aus. Ich habe mir seit je her meine Handys bei ebay kaum gebraucht gekauft.

    Für mich gilt die Devise: ich muss alles an neuer Technik kennen, aber nicht unbedingt anschaffen.
    Nur in Ausnahmefällen (wie z.B. PC Komponenten da Garantie besonders bei GraKas wichtig ist) kauf ich Neuware. Außerdem roote ich meine Geräte, da ist Garantie ohnehin nur ein Thema so lange die Beweislast beim Hersteller (6 Monate) liegt.

  15. @elknipso
    ich kenne niemanden der nach 2 Jahren sein Handy wechselt !

  16. @Namerp
    Und von den Leuten die ich kennen wechseln alle, abgesehen von meinem Vater, spätestens nach 2 Jahren. Viele davon noch früher. Das sind aber Momentaufnahmen, weder Deine noch meine Beobachtungen im Bekanntenkreis sagen etwas allgemeingültiges aus :).
    Eine andere Studie die ich eben gefunden habe spricht übrigens von 42% wechseln alle zwei Jahre ihr Handy. Das wäre dann zwar nicht „die Mehrheit“ wie oben erwähnt wurde aber doch ein beachtlicher Anteil.

  17. Man kann sich im Nachhinein seine Falschaussagen auch schön reden…

  18. @Sven
    Bist Du nur hier zum provozieren, oder bist Du an einer ernsthaften Diskussion interessiert? Ich vermute mal stark ersteres.

  19. Das Selbe gilt auch für dich. Der Eindruck entsteht jedenfalls, wenn man so deine Äußerungen in der Vergangenheit verfolgt…

  20. @Sven
    Welche meiner Äußerungen in der Vergangenheit lässt Dich denn diese gewagte Theorie aufstellen?

  21. Definitiv auch meine Meinung!
    Lieber habe ich 2mm mehr in der Hand, dafür aber einen richtig fetten akku.
    Weil alle Hersteller sparen an den Abmessungen von dern Geräten, aber verzichten dann auch auf Leistung… schade schade..