Pushbullet für Android: Update bringt SMS im Messenger-Stil auf PC und Mac

Pushbullet für Android ist der iOS-Version im Umfang schon immer ein Stück voraus, was vor allem an den Begrenzungen liegt, die iOS naturgemäß bietet. So konnte man schon eine ganze Weile via Pushbullet auf empfangene SMS antworten, wenn man ein Android-Gerät nutzt. Dieses Feature wurde nun noch einmal erweitert. Es ist nun nicht mehr nur möglich, auf SMS zu antworten, sondern man bekommt via Pushbullet quasi einen SMS-Messenger auf dem Computer präsentiert.

Pushbullet_SMS_PC

Statt nur einzelner Nachrichten gibt es nun komplette Konversationen, ganz so wie man es gewohnt ist. Die Nachrichten werden mit dem Smartphone synchronisiert. Diese komplette SMS-Funktionalität ist nicht nur wesentlich übersichtlicher, sie wirkt auch viel natürlicher. Das Pushbullet-SMS-Panel sieht aus wie andere Messenger auch, man hat auf der linken Seite seine Kontakte und ruft Konversationen durch Anklicken dieser auf. Auf diese Weise ist es auch möglich, mehrere Fenster zu öffnen.

Unverändert bleibt (trotz der neulich eingeführten Messenger-Option von Pushbullet), dass die SMS über das Smartphone versendet werden. Hier fallen also im Zweifelsfall ganz normale SMS-Gebühren an, falls man keine Flatrate oder andere SMS-Pakete nutzt. Die SMS-Funktion kann sowohl mit der Windows- als auch mit der Mac-App genutzt werden. Die Windows-Version bringt noch den Vorteil, dass Konversationen als Chatheads angezeigt werden.

Um die neue Funktion nutzen zu können, benötigt Ihr die aktualisierte Android-App, die ab sofort im Google Play Store zur Verfügung steht.

Pushbullet - SMS on PC
Pushbullet - SMS on PC
Entwickler: Pushbullet
Preis: Kostenlos+
(Quelle: Pushbullet)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Pushbullet ist ja in seiner Kernfunktionalität eine super Sache, aber langsam kommt es mir etwas Feature-überladen vor. Und noch einen weiteren Messenger brauch ich nicht. Warum will jede App immer eine eierlegende Wollmilchsau werden?

  2. hell.mood says:

    Hat schon jemand ausprobiert, ob längere SMS als 160 Zeichen jetzt funktionieren, ohne dass Pushbullet diese in mehrere 160-er-Einzel-SMS zerlegt und in nicht chronologischer Reihenfolge gesendet ? (wie in früheren Versionen von PB).
    Bis mir das jemand sagen kann, nutze ich PB weiterhin erst mal nur für die Notifications; Im Hinblick auf SMS bleib ich erst mal bei MySMS (das hat nämlich auch eine Tablet App und eine Mirror-App um die SMS vom Hauptgerät aufs Zweitgerät spiegeln zu können).
    Ansonsten stimme ich Steve zu.

  3. @Steve
    „Warum will jede App immer eine eierlegende Wollmilchsau werden?“
    In diesem Fall dürfte auf der Hand liegen, dass die App sonst nicht an die Daten kommt. Wenn SMS nicht über deren Server laufen würden, hätten sie den Text nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.