ProxMate statt Proxtube: YouTube-Videos entsperren für Firefox und Chrome

Da hat Caschy hier gestern eine schöne Welle los getreten mit seinem Artikel über Proxtube, welches uns plötzlich Software unterjubelt, über die wir nicht so ganz glücklich sind. Bei Proxtube ist man sichtlich bemüht, den Schaden in Grenzen zu halten und so hat man bereits angekündigt, dass eifrig an einem Update geschraubt wird. Die Internet-Karawane zieht aber oftmals sehr flott weiter und so haben wir uns eine der vielen Alternativen angeschaut, die es im Netz gibt und sind bei ProxMate fündig geworden.

ProxMate gibt es sowohl für Google Chrome als auch für den Firefox. Nachdem ihr die Erweiterung installiert habt, entsperrt ihr die Videos bei YouTube genauso entspannt wie zuvor bei Proxtube. Es ist also kein weiterer Schritt notwendig, um die von der GEMA hierzulande gesperrten Clips betrachten zu können.

Dabei ist ProxMate natürlich kostenlos und sendet nicht heimlich eure Daten durch die Gegend. Alles, was ihr von Proxtube im Einsatz zu sehen bekommt, ist der Button unten rechts, über den ihr dem Entwickler eine Spende via Paypal oder Flattr zukommen lassen könnt. ProxMate hat übrigens mehr auf der Pfanne als nur das Entsperren von YouTube-Videos: Auch Angebote wie Hulu oder Grooveshark werden dadurch nutzbar und selbst das von mir seinerzeit sehr geschätzte Turntable.fm. Auch iHeart Radio, MTV.com und viele Seiten mehr können wir dank ProxMate betrachten – so eine Art Schweizer Messer fürs Internet. Wenn ihr also möglichst ohne Aufwand in den Genuss dieser Seiten kommen wollt, gebt ProxMate mal eine Chance – ich tu es jedenfalls 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Nachdem man die Chrome Extension installiert hat steht auf der Proxmate-Seite unter dem Firefox-Installationsbutton:

    „Trust me, chrome is cooler“ 😀

  2. Danke, hab schon lange nach einer Lösung für das Entsperren gesucht.
    PS: Firefox ftw 😀

  3. Dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee 😀

  4. Warum wird der hintergrund bei Youtube geändert?
    und warum ausgerechnet justin bieber !

  5. Danke

  6. Gerade ausprobiert. Es funktioniert zwar, aber die Performance war bei ProxTube dann doch überzeugender. Schade, daß man dies nun guten Gewissens nicht mehr nutzen kann! 🙁

  7. Falls jmd. eine Lösung ohne Erweiterung sucht:
    http://www.unblockyoutube.us

    Vermutlich nicht ganz so komfortabel, aber dafür nicht minder praktisch.

    Schöne Grüße

    Joni

  8. Das schweizer Taschenmesser kann leider kein MSN Australien…

  9. Danke für den Tipp mit ProxMate. Proxtube hatte ich glücklicherweise kürzlich erst deaktiviert, weil es nicht mehr zu funktionieren schien.

    Und ProxMate funktioniert, wenn es auch aktuell mit Bandbreitenproblemen zu kämpfen hat – wie man es von Proxys ja oft kennt 🙁

  10. Könnt ihr damit http://www.youtube.com/watch?v=mPJ6NW-JacE öffnen? Ich bspw. nicht. Wohingegen http://www.youtube.com/watch?v=jJ4J-c1We-s funktioniert. Komisch?

  11. also ich nutze den youtubeunlocker und der läuft erste sahne unter chrome und firefox 😉 mit download all kann ich außerdem jedes beliebige video überall im netz runterladen :;)

  12. @Jonny:
    Das liegt daran, dass das Video generell gesperrt ist und nicht durch die GEMA nur für Deutschland. Ich kann es auch nicht anschauen, obwohl ich sonst alle anschauen kann. (aus der Schweiz)

  13. Guter Tipp. Danke.

  14. @Roman: Oh, vielen Dank =)!

  15. Also leider wird durch dieses Plug In beim Google Play Store Werbung dazugeschalten

  16. Der ganze Wirbel, der jetzt um die Sache gemacht hat ist natürlich verständlich, dass man dieses Addon einfach so runtergeschoben bekommt ist ganz klar eine Dreistigkeit.

    Im Endeffekt kann man es aber ProxMate nicht übel nehmen: unzählige User bringen nun mal die Server an ihre Kapazitätsgrenzen und dann muss irgendwie Kohle rein um dem Ganzen entgegenwirken zu können.

  17. Ich benutze den http://www.scotty-transporter.org aber das ist eher was für Nerds. Obwohl: Ein richtiger Nerd würde wohl keine GEMA geschützten Videos ansehen wollen, weil das schon wieder zu normal ist 😉

  18. Weiß jemand wie man den iPlayer der BBC in D nutzen kann (ohne sich von einer Proxy-Seite einen Proxy zu holen und von Hand im FF einzutragen)?

  19. Die GEMA geht hier eindeutig zu weit – warum ist man nur in Deutschland derart kleinkariert, dass selbst YouTube-Videos gesperrt werden, in denen es darum geht, Gitarrenriffs etc. zu bekannten Musiktiteln per Video zu vermitteln (einige Videos von justinguitar.com) – sozusagen eine kulturelle Bildungsblockade. Deshalb kann mir nur jede legale Möglichkeit nur recht sein.

  20. Die Deinstallation von ProxTube beseitigt übrigens auch die Google-Chrome-Warnung

    „Diese Seite enthält unsichere Inhalte“ auf den HTTPS-Seiten, die ich besucht habe.

    Solche Schweine!

  21. Ach, Hans, ist ja alles noch viel schräger: Es werden sogar Videos gesperrt, die Bands von sich auf ihren eigenen Seiten verlinken. Da schützt die GEMA quasi die Band vor sich selbst. Klasse Laden.

  22. Hi Casi,
    da staunte ich gerade nicht schlecht, Proxmate scheint nun eine ebensolche Schiene zu fahren wie zuvor Proxtube. Zumindest hat mein Chrome das Plugin automatisch deaktiviert da es erweiterte Berechtigungen anforderte. Nun will es auf alle Tabs bzw. alle Browsingaktivitäten in allen Tabs zugreifen.
    Evtl. nochmal angucken und evtl. dann eine neue Alternative empfehlen 😉
    Gruß Nils

  23. jup, das problem mit den neuen berechtigungen scheint mir nicht ganz geheuer, würde mich auch über einen vorschlag für neue alternativen freuen.. 🙂

  24. Johannes Jensen says:

    Habe jetzt auch gewechselt und mich für den Youtube Unblocker entschieden.. Dieser ist im Gegensatz zu proxmate auch super schnell..
    Quelle: http://unblocker.yt/

  25. Chris Reiners says:

    Ich glaub das Problem des Datenklaus und/oder des Unterschieben von ungewollter Werbung hat man bei allen „kostenlosen“ add-ons. „Es gibt in diesem Lebään leider nix geschenkt“, immer bedenken bevor man sich an „kostenlose“ Tools verkauft!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.