14 Megapixel – Will.i.am will die Cam des iPhone verbessern

Manche Künstler engagieren sich ja durchaus auch mal im Tech-Bereich. So arbeitet beispielsweise Xzibit mit Monster zusammen an neuen Produkten und Dr Dre und sein Beats Audio ist euch ja sicher auch allen ein Begriff. Will.i.am möchte auch gern, dass man ihm die Tech-Affinität abnimmt – immerhin verkündete er vor 12 Monaten, dass das Ultrabook „der neue Ghettoblaster“ wäre. Intel hat ihn da kräftig die Werbetrommel für die da frisch gestarteten Ultrabooks rühren lassen, aber Will.i.am wäre gern mehr als nur ein Werbe-Gesicht(wenngleich ihn Intel mit dem Titel „director of creative innovation“ ausgestattet hat).

Mit seinem eigenen Unternehmen i.am+ will er daher gleich mehrere eigene Technik-Gadgets auf den Markt werfen. In der nächsten Woche findet in London daher ein Launch-Event statt und als erstes Highlight will er da eine iPhone-Cam vorstellen, die aus eurem iPhone 4 bzw 5 eine 14 Megapixel-Cam macht. Geschehen soll das in Form einer Art Cam-Dock, die auf das iPhone gesteckt wird.

Wie das exakt vonstatten gehen wird, sehen wir spätestens nach der Veranstaltung in London. Bislang wissen wir zumindest, dass sich dort besagter 14 Megapixel-Sensor befindet, zudem noch ein separater Blitz. Wie praktisch das alles sein wird, wie viel besser die Bilder werden und was der Spaß dann kosten wird – ich hab keine Idee. Nächste Woche wissen wir mehr, dennoch bleibe ich skeptisch, dass Will.i.am hier ein ähnlicher Hit gelingt, wie er sie mit den Black Eyed Peas reihenweise ausspuckt (aber auch da habe ich den Erfolg ja bislang nie verstanden 😉 ).

Quelle: Telegraph via Mobilegeeks

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

5 Kommentare

  1. Das Teil wird sicher so um die 200€ kosten, mindestens + dem iPhone. Dann doch lieber gleich ne vernünftige Kamera fürs Geld. Kann mir schwer vorstellen welche Zielgruppe dafür dann Geld ausgeben würde.

  2. Solange der Sensor der Kamera dadurch nicht größer wird werden auch die Fotos nicht besser, aber wer weiß was der Will da geplant hat 😉

  3. Da kauft man sich besser eine kleine Kompakte für 180€ anstatt einem Spielzeug Adapter !

    Jeder der ein iPhone mit Instragram hat (oder DSLR) denkt ja automatisch er wäre ein toller Fotograf …

  4. Keine Ahnung ob diese Produktidee fruchten wird. Ich persönlich würde niemals etwas an mein iPhone andocken. Ich bin ganz happy mit meiner Cam.

  5. Sowas gabs schon beim Sony Ericsson T310! http://goo.gl/LJz5z
    Einfach drauf stecken und los knippsen. Das übertragen der Bilder von der Kamera auf das Handy dauerte aber gute 20s. Ich glaube aber es waren nur 0.3 MP aber der Sucher war toll 🙂