Proton Calendar: Beta steht nun für alle ProtonMail-Nutzer zur Verfügung

Der Proton Calendar steht nun breiter Verfügung – für alle Nutzer von ProtonMail. Es handelt sich aber weiterhin um eine Beta. Mit Fehlern ist also immer noch zu rechnen. Laut den Entwicklern steht bei dem Kalender der Datenschutz im Vordergrund. Es komme die gleiche Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zum Einsatz wie in ProtonMail. Ausprobieren könnt ihr den Kalender nun für Android und auch im Web. Eine iOS-Variante solle bald folgen.

Voraussetzung ist, dass ihr schon ProtonMail nutzt. Ihr erreicht den Kalender dann via calendar.protonmail.com, indem ihr euch dort mit eurem ProtonMail-Konto einloggt. Alternativ funktioniert das Spielchen auch via beta.protonmail.com über den dortigen App-Selector. Auch im Play Store könnt ihr die Beta-App für Android beziehen.

https://play.google.com/store/apps/details?id=me.proton.android.calendar

Der Proton Calendar solle laut den Entwicklern möglichst simpel und übersichtlich sein – mit geräteübergreifender Integration und Sicherheit für die Benutzerdaten. Ihr könnt dabei mit dem Kalender so anstellen, was ein Kalender eben beherrschen sollte: Termine eintragen und geräteübergreifend bearbeiten, Erinnerungen setzen, Einladungen für Termine versenden und beantworten (aktuell nur Web), wiederkehrende Termine anlegen und auch einen Dark Mode einspannen. Der Proton Calendar ist mit ProtonMail verknüpft.

Natürlich könnt ihr auch, wechselt ihr von einem anderen Kalender, die entsprechenden Daten importieren. Alle Einträge im Proton Calendar, inklusive Titel, Beschreibung und Veranstaltungsort sowie Personen, die ihr einladet, werden direkt auf dem Gerät verschlüsselt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Sehr cooler Kalender und, wie ich finde, schönes Design. Weiß jemand, ob man im Kalender auch suchen kann und in welchem Umfang?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.