Spotify: Album-Downloads bald auch über die Desktop-App

Spotify erlaubt über seine mobilen Apps natürlich auch Downloads von Songs, Alben und ganzen Playlists, um dann offline Musik hören zu können. Auch über die Desktop-App funktionieren Downloads grundsätzlich – bisher allerdings nicht für Alben, sondern nur für Playlists. Genau das soll sich nun durch eine Aktualisierung ändern.

Ihr benötigt dafür ein Premium-Konto. Bei mir ist die Funktion allerdings leider noch nicht angekommen. Laut den Kollegen von The Verge starte die Verteilung jedoch bereits. Wer das Update bereits erhalten habe, finde dann auch bei Alben in der Desktop-App einen Download-Button vor.

Die Aktualisierung soll auch die Optik des Desktop- und Web-Players leicht anpassen. Mal sehen, wie es da in Deutschland so gehandhabt wird.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Bin ich eigentlich der einzige, der die neue Desktop App schrecklich findet ?
    Die Suche nur noch unter „Suche“ zu finden und nicht mehr auf jeder Seite anwendbar und dass die Alben/Künstler/Songs unter Bibliothek versteckt wurden. Spotify ändert gefühlt jedes halbe Jahr sein Design und verschlimmert es immer weiter.
    Schade

  2. Die Anpassung besteht offenbar darin, dass Künstler, Jahr etc. in einer Zeile stehen und nicht mehr in zwei Teilen.
    Und der Kreis um das Herz und die drei Punkte ist verschwunden. Und die Schrift scheint etwas enger zu sein. 🙂

  3. Ich habe mir von dem Album was downloaden wollte einfach eine Playlist gemacht.
    Ist jetzt nicht soooo wahnsinnig kompliziert. Das es nun auch ohne Playlist geht ist daher reine Kosmetik.

  4. Ich habe gerade festgestellt, dass man bei Hörbüchern endlich den zuletzt gehörten Track erfährt. Leider kann immer noch nicht diesen Track antippen. Es wird zwar dieser Track gespielt, danach kommt irgendwas Anderes. Im Extremfall werden die Tracks rückwärts abgespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.