Portable FileZilla 3.3.3: kostenloses FTP-Programm

Kleines Update bei FileZilla, dem kostenlosen FTP-Programm, welches ihr für Windows, Linux und Mac OS X bekommen könnt. Aktuell ist momentan die Version 3.3.3. FileZilla ist ein FTP-Programm, dass ich auf jeden Fall in der Windows-Version jedem empfehlen kann. Menschen mit fest installiertem FileZilla empfehle ich noch die Kommandozeilentipps.

Download Portable FileZilla 3.3.3

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. @Caschy: Danke für die portable Version, hast wohl mein Kommentar in dem alten Beitrag gesehen. Wie kommt das, dass dieser Beitrag nicht ganz oben ist, obwohl er mir vor dem „iObit Uninstaller: portabel und kostenlos sauber deinstallieren“ nicht angezeigt wurde. Ist der „iObit Uninstaller: portabel und kostenlos sauber deinstallieren“ etwa sticky? Kann man bei dir im Blog die sticky-Beiträge irgendwie erkennen?

  2. Adam, ja, ich habe deinen Kommentar gelesen und schon lange darauf geantwortet. Über die neue Enwicklung informiert mich, wie bereits erwähnt, der Feed der Entwickler.

    Beiträge kann ich zeitmäßig manuell anordnen.

  3. Filezilla ist eigentlich ein gutes Programm. Es bietet alles, was ein normaler User von einer solchen Anwendung erwarten würde. Aber warum um Himmels Willen muss das Ding so unfassbar scheiße aussehen? Von allen Windows-FTP-Programmen sieht Filezilla einfach nur am grausamsten aus. Wobei die anderen Vertreter ihrer Zunft nicht auch gerade einen Schönheitspreis gewinnen werden. Filezilla ist so eine typische Frickel-Soft, an der gute Programmierer sitzen, die aber nicht den blassesten Schimmer von Benutzeroberflächen haben. Ich warte noch immer auf den Tag, an dem für DOS ein Client erscheint, der so geil aussieht wie Transmit für den Mac

  4. @Caschy: Alles klar. Du hast auch sicher weit über 100 Feeds abonniert. Wenn die Beiträge nicht in der normalen Reihenfolge kommen, dann kann ich welche verpassen. Ab und zu schaue ich auch in den Feed rein, da hätte ich den Beitrag evtl. später noch gefunden. Ich sehe auch kein Vorteil, wenn du den Filezilla-Beitrag nach hinten bzw. den anderen nach oben schiebst. Ist auch egal. Deine Antwort habe ich nicht gesehen, da ich die Kommentare nicht abonniert habe. Es hat sich alles aufgeklärt. Wir lesen uns.

    P.S.: Ich habe mein Blog ein wenig aufpoliert und in den letzten Tagen ein paar interessante Beiträge veröffentlicht, die richtig Kohle sparen, falls es jemanden interessiert. Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche! Wir lesen uns.

  5. @gabriel: Wenn ich alle Funktionen leicht bzw. schnell finden kann, dann ist es mir egal wie cool oder uncool die GUI aussieht. Ich bin meist so bei der Sache, dass ich der GUI keinen genaueren Blick schenke.

    Yeah, 4:0 gewonnen. Super Jungs, weiter so! Es war nicht gerade der schwerste Gegner, aber trotzdem: Daumen hoch!

  6. @Caschy: Schade, dass bei dir die Downloads nicht den richtigen Namen mit Versionsnummer tragen, vielleicht kannst du das anpassen, wenn du die Zeit findest, was ich nicht glaube. Ich auch nicht so wild.
    Was Filezilla angeht, ich nehme immer das Archiv von der Entwicklerseite statt deiner portablen Version, da man bei deiner Version versehentlich die drei Dateien überschreiben kann, oder hast du das Problem lösen können? Zugegeben es ist nicht wirklich ein Problem, aber etwas lästig. Ob meine Lösung jetzt zu 100% portabel ist oder nicht, ist mir da relativ egal. Für mich reicht es auch so, genau wie bei dem VLC Media Player, den ich sehr mag. Der könnte aber etwas kleiner sein, aber bei dem Funktionsumfang ist es wohl nicht machbar. Trotzdem ist eine super Software, wie ich finde.

  7. Ich bin, was FTP angeht, letzthin beim muCommander hängengeblieben. FileZilla hab ich natürlich trotzdem auf der Platte, da der muCommander keine simultanen Dateiuploads beherrscht und in dieser Disziplin deshalb um einiges langsamer ist.
    Aber sobald man ihn für mehr als FTP benutzt, hängt der Commander FileZilla sofort ab: Er kann wesentlich mehr Protokolle (an WebDav wird auch gerade gewerkelt), hat zip-Support etc.

    Edit: Obwohl man FileZilla zugestehen muss, dass er fürs reine Hosten die Nase noch weit vorne hat (Directory comparison, remote file editing…)

  8. Bin ich vermutlich ein bisschen Unwissend:

    Schon ein paar mal habe ich „portable“ Anwendungen heruntergeladen und wollte diese starten.

    Was kam? Ein Installations-Assistent. WTF? Ich will es doch gerade _nicht_ installieren, weil Portabel und so.

    Könnt Ihr mich da erleuchten, was von Vorteil dann Portabel überhaupt noch hat?

  9. @Uwe: Es ist keine Installation sondern eigentlich nur ein „Entpacken in einen Ordner“ 🙂

  10. @Uwe: Bitte genau lesen! Wenn da nichts von Installation, Setup & Co. steht, dann werden nur die Dateien in einen Ordner entpackt, wie „NewsShit!“ bereits angemerkt hat.
    Es ist dann einfach ein selbstextachierendes (.exe) und kein „nor males“ Archiv. Es steht dann in den Eigenschaften unter Dateityp „Anwendung“ drin. Hast du es jetzt verstanden?

  11. Alvaro Geiger says:

    Danke für die Info Caschy. Ich nutze FileZilla seit ewigen Zeiten und es verrichtet brav seinen Dienst.

  12. Habe ich, Adam, ja, danke 🙂

    Mir wäre es lieber wenn ich einfach einen Doppelklick machen könnte, ganz ohne Installation/Entpacken/Whatever.

    _Das_ wäre für mich ein echtes „Portabel“ – Einsteckung und loslegen.

  13. @uwe: und wie soll man sonst einen Ordner hochladen wenn nicht gepackt (egal ob als .zip archiv oder selbstentpackendes .exe)? Das hat überhaupt nichts mit Installation zu tun. Sorry, aber irgendwie scheint dir „portable“ in seiner Begrifflichkeit immernoch nicht klar zu sein.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.