Neues vom WeTab: feste Werbung inklusive

Was macht eigentlich das WeTab? Ihr wisst schon, das Gerät, welches ihr euch alle kaufen wolltet als ich mich erdreistet habe, über das iPad zu berichten. Ja, es gibt Neues vom WeTab, wahrhaft spannendes. Auch wenn meine Schreibe süffisant wirkt – keine Sorge, auch ich will gerne ein funktionierendes, gutes Tablet neben dem iPad testen, damit Entwicklung weiter nach vorne getrieben wird.

Ob das nun das WeTab wird oder xyz-Tablet – egal. Allerdings hypen ja alle das WeTab aus deutschen Landen, sodass ich mich verpflichtet sehe, ab und an darüber zu berichten 😉

So, was gibt es denn nun für News rund um das WeTab? Das Ding bekommt Werbe-Widgets. Fest verdrahtet. Ja, richtig gelesen. Man kann das Gerät sonst nicht profitabel vermarkten.

Noch einmal zum mitschreiben: ihr kauft ein Gerät für 500 Euro und habt Werbung auf dem Schirm. Die könnt ihr auch nicht so einfach entfernen. Eben nur im Expertenmodus oder wenn ihr ein anderes System installiert. Glaubt ihr nicht? Schaut euch dieses Video an, interessant wird es bei 1:37 (hier der Link zu dieser Zeitmarke).

Ja, das Gerät rühmt sich mit Offenheit. Aber Hand aufs Herz: wer von uns ist in der Lage, ein eigenes ROM für das WeTab zu entwickeln? Ich nicht.

Da wird man ruhigen Gewissens sagen können: Leute, kauft euch ein iPad oder etwas anderes, sofern ihr ein Tablet benötigt. Da gibt es dann keine Werbung und eine extrem gute User Experience. Werbung ist sicherlich akzeptabel, wenn das Gerät dem entsprechend günstiger wäre.

Klar, Apple macht einen fetten Reibach durch die Verkäufe im iTunes-Store, vielleicht müssten die WeTab-Macher in diese Kerbe schlagen. Entwicklerkits raus hauen. Infrastruktur mit Bezahlsystem schaffen.

Ich werde mich gerne eines besseren belehren lassen, wenn das WeTab im September auf den Markt kommt, aber bisher bin ich mehr als enttäuscht.

Das WeTab kostet bei Amazon in der Standard-Variante mit 16 Gigabyte momentan 449 Euro (WeTab 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC 16GB (Bluetooth 2.1 + EDR, Wi-Fi). Die Variante mit UMTS (3G) und 32 GB kostet gar 569 Euro (WeTab 3G 29,5 cm (11,6 Zoll) Tablet-PC 32GB (UMTS, Bluetooth 2.1 + EDR, Wi-Fi, GPS). Hat jemand sich schon ein WeTab vorbestellt? Wenn ja, warum?

Danke für die Infos an meinen Kumpel Sascha von netbooksnews (bei dem ihr mich auch bald ab und an lesen könnt) und Daniil, der diese News auf dem Linuxtag in Berlin in Erfahrung bringen konnte.

Noch eine kleine Erklärung zum Beitrag: immer häufiger werden Arbeiten und Anwendungen in das Web verlagert. Webworker wie ich nutzen immer häufiger diese Dienste. Vieles lässt sich mit einem Tablet erledigen. Von daher muss & möchte ich ganz gerne diese Dinge im Auge behalten und hier verbloggen. Ich sehe Blogbeiträge nicht nur als Information meinerseits, sondern erhoffe mir auch Austausch, Blick- und Denkweisen meiner Leser in den Kommentaren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

86 Kommentare

  1. Aaaahja und inwieweit unterscheidet sich das von dee fest integrierten Werbung in Iphone/ipad apps?
    Da hat man keine Chance sie loszuwerden.

    Im Weetab werkelt Linux und ich wette drauf das 2wochen nach erscheinen erste Custom Roms erhältlich sind die völlig Easy installierbar sind.

    Wie steht das beim IOS4 ? gibts da auch lösungen um die Werbungen zu entfernen? Eher nicht. Selbst mit Jailbreak wird man die nicht los.

    Ich finde man kann sich auch sinnlos über sachen aufregen

  2. hmm — denn doch kein WeTab — Werbung ist einfach zuu störend… Dann warte ich lieber aufs Google Tablet — oder bis es vernünftige jailbreaks und werbeentferner fürs WeTab gibt..

  3. Du verwechselst da was. Beim iPad ist die Werbung in kostenlosen Apps. Zahlst du die Pro, dann haste keine Werbung. Nicht Plattform mit Programmen verwechseln.

  4. Da kann man ja nur noch auf ein anständiges GoogleTablet mit Android hoffen…

  5. Da sagt der Kerl im Video ganz dreist „Von irgendwas muss man ja leben“. Ich möchte selbst bestimmen, welche Inhalte ich auf dem Gerät benutze. Ich empfinde das als sehr problematisch was die Entwickler dort machen. Zudem erwähnt er ja noch, dass man Werbung nach unten verschieben könnte. Das macht die Sache aber auch nicht besser. Zumal ich diese Expedia Werbung mit ständig wechselnden Bildern als sehr nervig empfinde.

  6. Da kann man ja nur noch auf ein anständiges GoogleTablet mit Android hoffen…

    Ich kaufe ja auch kein Auto zum Vollpreis, wenn an allen Seiten dick Werbung des Autohauses drauf ist…

  7. Ich freue mich auf Bewegung am Markt. Das kann dem Kunden nur helfen ein noch besseres, noch günstigeres oder möglicherweise besser zugeschnittenes Gerät zu bekommen.
    Ich frage mich allerdings, wie man ein Tablet mit fest eingebauter Werbung verkaufen will, wenn es den gleichen Preis hat, wie Vergleichbares ohne solche Zugeständnisse an den Hersteller oder dessen Partner. Ich hatte gedacht, dass soetwas nur vorkommt, wenn man ein Tablet bei einem Händler kauft, der das Pad subventioniert.

  8. Ok die wollen 500 ocken für das gerät haben und schalten Dauerwerbung mit der Begründung das die ja auch von irgendetwas leben müssen ? Ich fass es nicht was in den ihren köpfen abgeht

  9. Die Wetab Macher schaffen es mit jeder Neuigkeit das Gerät unattraktiver zu machen. Soviel zum offenen System, für das ich einen Jailbreak (hier Expertenmodus genannt, mit Verlust der Softwaregarantie ist das aber nur ein beschönigender Name) brauche, um andere Apps als die aus dem Wetab Store zu installieren, um ans System zu kommen und um die Werbung loszuwerden. Erinnert frappierend an das von Wetab Anhängern verhasste iPad. Bis auf die Zwangswerbung die nicht mal das iPad hat.

  10. clarkkent says:

    absolutes nogo mit dieser werbung, schon isses uninteressant und hat einen potenziellen kunden weniger…..

    bei dem satz „von irgendwas muss man ja leben“ könnt ich kotzen….diese arroganz kannte ich bis jetzt nur vom apfel.

    also leute ich rufe zum boykott auf 😉

  11. „Klar, Apple macht einen fetten Reibach durch die Verkäufe im iTunes-Store, vielleicht müssten die WeTab-Macher in diese Kerbe schlagen. Entwicklerkits raus hauen. Infrastruktur mit Bezahlsystem schaffen.“
    Da scheiden sich halt die Geister. Die Zwangskopplung an den iTunes Store ist mit der Hauptgrund warum ich mir kein Apple-Produkt kaufen wurde.
    Solange die Werbeapps an den unteren Rand verschiebbar sind, und nicht mit blinkender Werbung und Videos daher kommen ist mir diese offene Werbung noch lieber, als Apples (übertrieben ausgedrückt) Propagandaapparat. Durch Linux und den vollen Zugriff auf den Kernel gibt es bestimmt schnell Werbeblocker, etc.

    Abgesehen davon bleibt das WePad ein Nischenprodukt, was es sich nicht leisten kann die freien Entwickler durch eine Zwangs-Infrastruktur zu beschränken.
    Den Erfolg des WePads bezweifel ich trotzdem. Die Bedienung sieht auf den Videos nicht wirklich intuitiv aus, ein reines Pad spricht Nutzer mit hohen Anforderungen nicht an, solche mit niedrigen Anforderungen finden beim iPad das ausgereiftere und intuitivere Produkt, und das noch zum selben Preis …

  12. In einer anderen Diskussion um das WeTab wurde auf folgenden Beitrag, der im Diskussionsbereich der Facebook Fanpage veröffentlicht wurde, hingewiesen:

    http://bit.ly/cQ2SlM

    Sehr interessant wie ich finde. Was daran letzten Endes stimmt wird man sehen müssen.

    Grüße
    Martin

  13. Mike Lowrey says:

    Okkkkkkay soviel dazu.
    Damit ist das wohl gegessen.

  14. Ich würde das Teil nicht mit der Werbung kaufen.

  15. Ich glaube auch das es nicht lange dauern wird bis die werbung auch entfernbar ist^^
    Also von daher wayne 😛

    Ich würde es mir trotzdem gerne kaufen 🙂

  16. Damit isses wohl keine Alternative zum iPad.

    Ich würde trotzdem den nicht-süffisanten und apple-neutralen Stil bevorzugen.

  17. Hallo! Denke mal, dass das iPad viel ausgereifter ist als das WeTab. Bin aber kein Fan von Apples Geschäftspolitik, deshalb warte ich und hoffe auf ein Google-Pad mit Android.

  18. Alternative zum iPad? Warum braucht man eine Alternative zu etwas, was sowieso sinnlos ist?

    Aber abgesehen davon: Mit etwas Werbung kann ich leben, hält mich ja auch nicht davon ab Caschys Blog zu besuchen 😉

  19. Meine Werbung kann man aber deaktivieren 😉

  20. Echt? Den Schalter habe ich nicht gefunden.
    Einen AdBlocker setze ich mal mit „Jailbreak“ gleich 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.