Poco M4 Pro 5G: Neues Mittelklasse-Smartphone startet ab 229,90 Euro

Poco hat heute das neue Smartphone Poco M4 Pro 5G vorgestellt. Ich prophezeie, dass euch dieses mobile Endgerät äußerst bekannt vorkommen wird. Denn es handelt sich im Grunde um eine minimal abgewandelte Version des Redmi Note 11. So dient auch hier der MediaTek Dimensity 810 5G als SoC.

Dem Prozessor stehen je nach Modell 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz zur Seite bzw. 6 GByte RAM und 128 GByte Kapazität. Die Preise belaufen sich dann je nach Variante auf 229,90 bzw. 249,90 Euro. Das Poco M4 Pro 5G wird dabei nicht nur in Asien eingeführt, sondern eben auch in Westeuropa und damit Deutschland. An Bord ist freilich auch ein LC-Display mit mittigem Notch, 90 Hz Bildwiederholrate (adaptiv), 240 MHz Touch-Abtastrate und einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln.

Der Akku des Poco M4 Pro 5G steht bei 5.000 mAh und kann mit bis zu 33 Watt wieder aufgeladen werden. Recht dubios hört sich die Bewerbung der GPU-Leistung an: „Das Poco M4 Pro 5G liefert eine überragende Grafik, die Filmfan-Herzen höher schlagen lässt“, trommelt der Hersteller. Nun denn, eher dürften sich Multimedia-Freunde darüber freuen, dass Stereo-Lautsprecher an Bord sind.

Das neue Poco M4 Pro nutzt ein Gehäuse aus Polycarbonat und wiegt 195 g. Der Fingerabdruckscanner sitzt an der Seite im Powerbutton. Es kommen Modellvarianten in den Farben Gelb, Schwarz und Blau auf den Markt. Bleiben noch die Informationen zu den Kameras: Vorne habt ihr eine Frontkamera mit 16 Megapixeln. An der Rückseite sitzt eine Dual-Kamera mit 50 (Weitwinkel) + 8 (Ultra-Weitwinkel) Megapixeln. Lasst euch also nicht von den Fotos täuschen, es sieht nur auf den ersten Blick so aus, als wären mehr Linsen vorhanden.

Und, was denkt ihr über das Poco M4 Pro? Das Smartphone sollte schon bald im Webshop von Xiaomi aufploppen. Vermutlich wird man da auch in Kürze, passend zur Black Week, irgendwelche Deals starten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Das bislang schlechteste Poco Handy.

  2. Zu groß. Zu schwer. Aber sicherlich ein gutes Telefon, insbesondere für den Preis. Sicherlich wollen da aber einige noch AmoLED, 120Hz, 65W-Laden, drahtlos Laden, etc. für unter 200€ sehen 😉

  3. Wieder zu groß, zu schwer. Gibt es jemals wieder Gerät in einem anderen Maßstab als Ziegelstein Format?
    Würde mich sehr freuen, nur so als Abwechslung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.